Mittwoch, 6. März 2013

Laut Reuters sollen sich Apple CEO Tim Cook und Leiter der Abteilung für Internet-Dienste Eddy Cue mit dem CEO von Beats Electronics, Jimmy Iovine, getroffen haben. Gerüchten nach fand das Meeting wegen eines neuen Dienstes von Beats Eletronics statt, der momentan unter dem Codenamen "Project Daisy" entwickelt wird. Bei diesem Projekt handelt es sich wohl um einen Streaming-Dienst für Musik im Internet. Beats Electronics kaufte Mitte 2012 den Online-Streaming-Dienst "MOG" für zwischen 10 und 16 Millionen US$.

Bisher ist unklar, welches Ziel die beiden Firmen bei dem Treffen verfolgt haben. Schon seit Start des iTunes Music Stores gibt es Gerüchte, dass Apple auch ein Abo-Modell anbieten könnte, bei dem der Kunde gegen einen monatlichen Betrag so viel Musik aus dem iTunes Music Store hören kann wie er möchte.

Beats Electronics wurde 2006 von Andre "Dr. Dre" Young und Jimmy Iovine gegründet und stellt bisher Kopfhörer und Lautsprecher her, unter anderem die Kopfhörerlinie Beats by Dr. Dre und Lautsprecherausstattungen für Chrysler-Autos als Sonderausstattung.
0
0
0

Kommentare

Es sind keine Einträge vorhanden.
Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
804 Stimmen19.03.15 - 26.03.15
0