Mittwoch, 29. Mai 2013

Auf der D11 verriet Apple CEO Tim Cook einige Details zur Unternehmensstrategie. So hat Apple beispielsweise die Übernahme von Unternehmen beschleunigt und in den vergangenen sieben Monaten des aktuellen Geschäftsjahres bereits 9 Unternehmen gekauft, während es ein Jahr zuvor in zwölf Monaten nur 7 Unternehmen waren. Cook ließ allerdings offen, welche Übernahmen gemacht wurden und gibt Details grundsätzlich nur preis, wenn Apple dazu gezwungen ist. Eine große Übernahme plant man Cook zufolge allerdings nicht und sieht beispielsweise in einem sozialen Netzwerk keinen Dienst, den Apple benötigen würde, zumal man mit iMessage und Game Center bereits über einige soziale Dienste verfügt.

Angesprochen auf Marktdominanz von Googles Android-Plattform im Hardware-Bereich, verweist Tim Cook auf die Märkte für MP3-Player und Tablets, die von Android bislang nicht dominiert werden. Dennoch steckt Apple nicht den Kopf in den Sand und ignoriert die Dominanz von Android im Smartphone-Markt, so Cook. Allerdings geht es Apple nicht in erste Linie um einen hohen Marktanteil und den Verkauf der meisten Produkte.
0
0
6

Kommentare

subjore29.05.13 11:30
Ist auch richtig so, wofür braucht Apple einen hohen Marktanteil?
Wenn der Smartphonemarkt sich in den nächsten Jahren vervierfacht würden 10% Marktanteil bei den heutigen Margen reichen, um jeden Aktionär glücklich zu machen.
Cliff the DAU
Cliff the DAU29.05.13 11:40
Return to 1984
"Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden." (Jean Paul Sartre)
Gerhard Uhlhorn29.05.13 13:22
Vom Markanteil und Umsatz kann man sich nichts kaufen. Nur von Gewinnen kann man das. Und die sind bei Apple am höchsten.
re:com29.05.13 13:32
Gerhard Uhlhorn
Vom Markanteil und Umsatz kann man sich nichts kaufen. Nur von Gewinnen kann man das. Und die sind bei Apple am höchsten.

Weils eben genug "Idioten" gibt die bereit sind den Apple-Aufpreis zu zahlen.
Die Frage ist nur wie lange noch?
PaulMuadDib29.05.13 14:35
re:com
Weils eben genug "Idioten" gibt die bereit sind den Apple-Aufpreis zu zahlen.
Die Frage ist nur wie lange noch?
Zumindest für mich kann ich das beantworten: solange es keine im Gesamtpaket bessere Lösung gibt, die auch tatsächlich funktioniert.
o.wunder
o.wunder29.05.13 15:51
Für mich zählt auch das Gesamtpaket das bei Apple noch an besten ist, allerdings holt Android schnell auf und irgendwann ist dann ein iPhone einfach zu teuer.

Marktanteile sind wichtig für eine Plattform. Ohne guten Marktanteil, keine gute und zuwenig Apps. Beides im Moment noch eine Stärke von iOS.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,7%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,7%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1251 Stimmen17.08.15 - 03.09.15
13677