Mittwoch, 29. Mai 2013

Apple-CEO Tim Cook hat im Gespräch auf der D11-Konferenz auch einige interessante Anmerkungen zur Portierung von iOS-Apps auf die konkurrierende Android-Plattform von Google gemacht. Demnach schließt Apple grundsätzlich eine Portierung von Apple-Software auf andere Plattformen nicht aus. Sofern es sinnvoll ist, würde Apple die Entwicklung von Android-Apps in Erwägung ziehen, so Cook. Allerdings ist dies seiner Ansicht nach, insbesondere im Fall der iCloud, momentan nicht der Fall. Tim Cook dürfte damit Spekulationen über eine Android-Portierung von iTunes, das für iOS, OS X und Windows verfügbar ist, eine Absage erteilt haben. Auch eine plattformübergreifende Video-Chat-Lösung auf Basis von FaceTime rückt damit in weite Ferne.
0
0
18

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11515