Donnerstag, 4. Oktober 2012

Bereits im August berichteten wir von einer Rede des langjährigen und mittlerweile verstorbenen Apple CEO Steve Jobs, in der er viele Voraussagen zur Zukunft der IT machte, welche sich letztendlich erfüllt haben. Damals hob Jobs beispielsweise hervor, dass der Computer nicht nur der Datenverarbeitung dienen wird, sondern zukünftig auch als Kommunikationsgerät in Erscheinung tritt. Auch Antwortsysteme wie Siri waren für ihn schon damals keine Utopie. Nun ist eine weitere Aufnahme dieser Rede aufgetaucht, die zusätzliche 30 Minuten der Frage- und Antwort-Runde enthält. Hierbei zeigt sich, dass Steve Jobs damals auch schon das iPad als langfristigen Ersatz für Desktop-Computer ersann. So sagte er 1983 vor den anwesenden Designern, dass Apple einen Computer in Größe eines Buches entwickeln will, den man mit sich herumtragen kann und dessen Bedienung innerhalb von 20 Minuten erlernt werden kann. Darüber hinaus soll die Verbindung zu anderen Computern und Datenbanken kabellos erfolgen, damit das Buch nicht per Kabel irgendwo angeschlossen werden muss. Ob Steve Jobs zu dem Zeitpunkt ahnte, dass bis zur einer praktikablen Lösung noch mehr als 20 Jahre vergehen werden, bleibt Spekulation. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht abzusehen, dass Apple in wenigen Jahren Steve Jobs aus dem Unternehmen werfen würde und dieser erst 1997 zurückkehrt.
0
0
31

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,6%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
905 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
0