Star Trek Trexels 2.0 mit Online-Schlachten

Bislang war das Aufbau- und Strategiespiel Star Trek Trexels ein eher einsames Vergnügen. Der Spieler baute sein pixeliges Raumschiff aus und bestritt zahlreiche Missionen in fremden Sektoren. Dabei traf man regelmäßig auf bekannte Charaktere aus dem Star-Trek-Universum. Die Langzeitmotivation hielt sich dennoch in Grenzen. Mit den Online-Schlachten der neuen Version 2.0 soll dies aber nun anders werden (zur App: ). Jeder Spieler kann nun zusätzlich zu seinem Raumschiff eine Flotte aus bis zu fünf Raumschiffen für den Online-Kampf Spieler gegen Spieler erstellen.
Dazu haben die Entwickler neben Kommandopunkten, Forschungspunkten und Energiepunkten eine neue Ressource eingeführt: Badges (Abzeichen). Mit diesen lässt sich die Flotte für Online-Schlachten ausbauen. Auch die Badges werden in Räumen des eigenen Raumschiffes produziert. Dafür steht das neue Labor für taktische Analyse zur Verfügung, dem sich Crew-Mitglieder zuweisen lassen.


Der Ausbau der Flotte orientiert sich in seiner Mechanik an Kartenspiele. So gibt es Raumschiffskarten, Mannschaftskarten und Aktionskarten, die in den Online-Spielen zum Einsatz kommen. Neue Karten lassen sich mithilfe der im Raumschiff erzeugten Ressourcen erwerben oder durch den In-App-Kauf.

Das kostenlose Star Trek Trexels gibt sich nach wie vor mit iOS 6.0 zufrieden und ist sowohl für iPhone als auch iPad optimiert. Allerdings tendiert das Spiel auf älteren Geräten mit wenig RAM zu Abstürzen. Daher sollte mindestens ein iPhone 5, iPad 3 bzw. iPad mini 2 zum Einsatz kommen. Ungeduldige können als In-App-Kauf verschiedene Ressourcen erwerben. Zusätzlich sind auch Extras wie moderne Uniformen oder Spezialcharaktere erhältlich. Die Preise bewegen sich zwischen 1,99 Euro und 49,99 Euro.

Weiterführende Links:

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen