Dienstag, 19. Februar 2013

Sonnet hat für die PCI-Express-Erweiterungskarten Tempo SSD und Tempo SSD Pro ein Upgrade veröffentlicht, mit dem auf den Karten installierte SSDs im RAID-0-Verbund Boot-fähig werden. Unterstützt werden alle Mac Pro ab 2008, entsprechend kompatible PCs sowie externe PCI-Express-Gehäuse mit Thunderbolt-Anschluss. Neben dem Start von OS X wird mit dem Upgrade offiziell auch der Start von Windows 7, Windows 8 sowie Windows Server 2008 und Windows Server 2012 unterstützt, allerdings hier nur ohne RAID.

Die bisherigen Funktionen der Tempo-SSD-Karten bleiben bestehen. So können je nach Konfiguration bis zu sechs SSDs zu einem RAID-0-Verbund geschaltet werden, wobei pro Karte zwei 2,5-Zoll-SSDs über SATA mit maximal 6 Gbps betrieben werden können. Die Transferrate einer Tempo-SSD-Karte liegt bei maximal 660 MB pro Sekunde, während die Tempo SSD Pro bis zu 960 MB pro Sekunde erreicht. Werden zwei Tempo-SSD-Pro-Karten kombiniert, sind bis zu 1.700 MB pro Sekunde möglich. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass dies nicht über Thunderbolt erreicht werden kann, da hier die maximale Transferrate bei 1.250 MB pro Sekunde endet.

Die Sonnet Tempo SSD ist zur unverbindlichen Preisempfehlung von 151 Euro erhältlich, während die leistungsfähigere Sonnet Tempo SSD Pro mit 303 Euro zu Buche schlägt. Sonnet gewährt auf beide Karten eine Herstellergarantie von fünf Jahren. Für Besitzer von Tempo-SSD- und Tempo-SSD-Pro-Karten ist die neue Firmware im Support-Bereich von Sonnet erhältlich.
0
0
21

Kommentare

trashcantrasher19.02.13 15:07
und wer verkauft mir die Karte
Gerhard Uhlhorn19.02.13 15:12
Mir wurde neulich erzählt, dass bei einem SSD-RAID die Zugriffszeiten ähnlich schlecht werden wie bei Festplatten. Trifft das hier auch zu?
torfdin
torfdin19.02.13 15:28
...
Werden zwei Tempo-SSD-Pro-Karten kombiniert, sind bis zu 1.700 MB pro Sekunde möglich. Hierbei gilt es aber zu beachten, dass dies nicht über Thunderbolt erreicht werden kann, da hier die maximale Transferrate bei 1.250 MB pro Sekunde endet....

super, jetzt ist Thunderbolt zu langsam
immer locker bleiben - sag' ich, immer locker bleiben [Fanta 4]
LoCal
LoCal19.02.13 15:43
Mal eine Frage:
Kann mittlerweile eigentlich Bootcamp über Thunderbolt laufen? Was ich mir wünschen würde wäre nämlich, dass die Windows Platte/SSD im Thunderbolt-Gehäuse steckt und nur bei bedarf angesteckt wird.
Quickmix
Quickmix19.02.13 15:49
LoCal
Mal eine Frage:
Kann mittlerweile eigentlich Bootcamp über Thunderbolt laufen? Was ich mir wünschen würde wäre nämlich, dass die Windows Platte/SSD im Thunderbolt-Gehäuse steckt und nur bei bedarf angesteckt wird.

Das interessiert mich auch
koehler19.02.13 15:54
Jetzt müsste es nur wieder MacPro Modelle geben
Dann hätte man mit diesen Karten ein RICHTIG schnelles Gerät!
AppleUser201219.02.13 16:12
thunderbolt ist auch langsamer als PCIe
Gerhard Uhlhorn19.02.13 16:13
torfdin, Quickmix: Bootcamp-Installation sind grundsätzlich nur auf internen Platten machbar. Aber: Da Thunderbolt ja ein ein herausgeführter PCI-Anschluss ist, sollten Thunderbolt-Laufwerke den internen Laufwerken gleichgestellt sein und vom System nicht als externe Laufwerke betrachtet werden. Daher könnte es eigentlich funktionieren.

Wie gesagt, das sind nur meine Überlegungen. Ich habe es mangels geeigneter Platte noch nicht probieren können. Aber ich meine darüber auch schon was gelesen zu haben.
o.wunder
o.wunder19.02.13 16:56
Warum jetzt noch in alte Mac Pro Geräte investieren?
don.redhorse19.02.13 17:04
Warum jetzt noch in alte Mac Pro Geräte investieren?

Wenn du diese Kisten hast und sie richtig schnell machen willst... Diese Dinger sind nicht für Otto N. bestenfalls als Sch.....verlängerung. Aber zum ARBEITEN und dazu sind die Pros. Ne ganz dolle Nummer.

Aber, funzeln die RevoDrives nicht im MP?
AppleUser201219.02.13 17:07
Ausserdem ist der alte MP 12core noch immer schneller als der Imac... Obwohl er im vergleich zum Alter der Westmeres schon sehr teuer geworden ist. Ausserdem gibts ihn eh nimma in Europa
Grolox19.02.13 17:38
Wartet doch einfach noch ein weilchen...
Dann kommen Granaten die alle vom Sockel hauen.
Dauert auch nicht mehr lang.
Spart , spart und spart...sie werden sündhaft Teuer ,
aber sind jeden Cent wert.
Und sind so schön , die kommen nicht mehr unter den Tisch.
seek19.02.13 17:56
Und die neuen Mac Pro Modelle haben keinen Slot mehr
Kleiner Scherz
koehler19.02.13 18:56
Verstehe ich das richtig - wenn ich bisher eine SSD in einem meiner HD Schächte habe kann ich diese dann in dieses PCI Teil hauen und hab dann auch wieder einen Schacht frei für eine normale HD?

Und schnell ist das ganze auch noch?
LoCal
LoCal19.02.13 19:51
Gerhard Uhlhorn
torfdin, Quickmix: Bootcamp-Installation sind grundsätzlich nur auf internen Platten machbar. Aber: Da Thunderbolt ja ein ein herausgeführter PCI-Anschluss ist, sollten Thunderbolt-Laufwerke den internen Laufwerken gleichgestellt sein und vom System nicht als externe Laufwerke betrachtet werden. Daher könnte es eigentlich funktionieren.

Klingt, als hättest Du keine Ahnung.

Es ist sehr wohl möglich mit ein paar Tricks Bootcamp auf eine externe Firewire-Platte zu bekommen.. nur ist das alles eher halbgar.

Thunderbolt ist aber etwas anders als Firewire und darum die Frage… mir wäre übrigens auch der Weg PC <- Thuderbolt iMac-Target-Display recht und vielleicht sogar noch lieber.. aber das geht wohl nie.

Gerhard Uhlhorn
Wie gesagt, das sind nur meine Überlegungen.

Hattest Du nicht gesagt!
Gerhard Uhlhorn
Ich habe es mangels geeigneter Platte noch nicht probieren können. Aber ich meine darüber auch schon was gelesen zu haben.

ja.. es gibt aber viele quatsch-Methoden von Leuten, die meinen wie es gehen könnte und sollte.. aber nicht geht.
LoCal
LoCal19.02.13 20:18
Quickmix
Das interessiert mich auch

Schau mal hier: (Preview: http://bleeptobleep.blogspot.fr/2013/02/mac-install-windows-7-or-8-on-externa l.html )
Ich kann das leider erst ausprobieren wenn mein neuer iMac da ist
tomvos
tomvos19.02.13 21:34
koehler
Verstehe ich das richtig - wenn ich bisher eine SSD in einem meiner HD Schächte habe kann ich diese dann in dieses PCI Teil hauen und hab dann auch wieder einen Schacht frei für eine normale HD?

Und schnell ist das ganze auch noch?

Korrekt, die SSD wird direkt auf der PCIe Steckkarte befestigt und belegt somit keinen HDD Schacht. Nebenbei steigt die Geschwindigkeit der Schnittstelle auf SATA3 Niveau - die HDD Schächte haben nur SATA2 Interfaces. Bei normalen Festplatten ist das egal, da die Platten langsamer als SATA2 sind. Bei SSD dagegen werden diese durch SATA2 oftmals ausgebremst.

Übrigens funktioniert in allen Mac Pro 4.1 und 5.1 auch folgende PCIe Karte:



Booten von OSX klappt einwandfrei (habe die Karte in meinem Mac Pro) und die Karte ist etwas preiswerter als das Gegenstück von Sonnet.
With sufficient thrust, pigs fly just fine. However, this is not necessarily a good idea. It is hard to be sure where they are going to land, and it could be dangerous sitting under them as they fly overhead.
Mr BeOS
Mr BeOS19.02.13 23:51
Interessante Sache das.
Rein in meinen MacPro und dann 2 SSD.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... Sagte der Vietkong: „Je suis Charlie.&quot;
gfhfkgfhfk20.02.13 08:36
torfdin
super, jetzt ist Thunderbolt zu langsam
Das war schon immer klar, nur wollte das von den Apple Fanboys niemand hören.
koehler
Jetzt müsste es nur wieder MacPro Modelle geben
Dann hätte man mit diesen Karten ein RICHTIG schnelles Gerät!
Nein, auch diese Karte ist noch langsam!
Stand der Technik gibt's von anderen Anbietern z.B.
Diese PCIe Karten sind nur knapp Faktor 10 schneller!
Gerhard Uhlhorn
Da Thunderbolt ja ein ein herausgeführter PCI-Anschluss ist, sollten Thunderbolt-Laufwerke den internen Laufwerken gleichgestellt sein
Das ist nicht der Fall. Es bedarf für TB angepaßte Treiber, weil die Karten in einer externen Box ganz andere Latenzen haben. Technisch machbar, aber mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Interne PCIe Slots sind noch immer die erste Wahl.
poliart20.02.13 11:22
tomvos

wo kann mann die PCI-Karte beziehen? Amazon.com verschickt nicht nach Deutschland..
Gerhard Uhlhorn20.02.13 19:53
Thunderbolt kann man immer an die Grenzen bringen, nur einfach die maximale Anzahl an Platten anschließen und ein wildes Hin- und Herkopieren starten.

Aber, ist es nicht so, dass der Thunderbolt-Standard in der aktuellen Version bereits schnellere aktive Kabel erlaubt? Es wurde doch neulich von optischen Kabeln für den jetzigen Thunderbolt-Anschluss geredet, welche eine deutlich höhere Datenrate haben. Das wäre ja nur dann der Fall, wenn die jetzige Spezifikation bereits so etwas vorsieht. Oder? Damit könnte man den Flaschenhals erweitern, sobald diese Kabel auf den Markt kommen (und die Geräte natürlich diese Geschwindigkeit auch bedienen können).

(Die Hinzufügung in Klammern ist für die etwas weniger intelligenten Menschen, denen man selbstverständliche Implikationen extra mitteilen muss, weil es sonst heißt, ich hätte behauptet, dass es bereits mit heutigen Geräten ginge. )
gfhfkgfhfk
Das ist nicht der Fall.
Hmm … ich habe es befürchtet. Danke für die Info

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,5%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,1%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,1%
1227 Stimmen17.08.15 - 02.09.15
13661