Dienstag, 16. Juli 2013

Wie es in Berichten aus Asien heißt, ist bei der kommenden iPhone-Generation voraussichtlich zunächst mit einer geringen Stückzahl zu rechnen. Schuld sollen Produktionsprobleme beim Fingerabdruck-Sensor sowie bei einigen Display-Komponenten sein. Der Fingerabdruck-Sensor wurde von dem mittlerweile zu Apple gehörenden AuthenTec entwickelt und wird dem Bericht nach von TSMC und Xintec gefertigt. Zu den problematischen Display-Komponenten nennt der Bericht keine Details, wobei Apple hier voraussichtlich auf die bestehende Technik des iPhone 5 setzen wird.

Die Produktionsprobleme sollen aber in beiden Fällen zu einer Verschiebung der Serienfertigung der kommenden iPhone-Generation führen, die nun für Ende Juli anvisiert ist. Früheren Berichten zufolge war die Serienfertigung ursprünglich für Ende Juni anvisiert gewesen. Aufgrund der Verzögerungen werden im aktuellen Quartal wahrscheinlich 3 Millionen Geräte weniger gefertigt.
0
0
18

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,1%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,4%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,9%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,7%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
833 Stimmen16.02.15 - 02.03.15
11220