Seagate ohne Thunderbolt, LaCie mit Thunderbolt-Treibern für Windows

Während sich Seagate von Thunderbolt-Zubehör verabschiedet und zukünftig nur noch USB-3.0-Festplatten für den Mac anbieten will, baut Seagate-Tochter LaCie das Angebot an entsprechender Hardware stetig aus. Dazu gehören mittlerweile auch Windows-Treiber, mit denen sich Thunderbolt-2-Lösungen von LaCie unter Windows nutzen lassen - beispielsweise wenn dieses auf dem Mac verwendet wird. Zu den unterstützten LaCie-Serien zählen 8big Rack, 5big, 2big und d2.

Mit dem Abschied von Thunderbolt will Seagate auch die zugehörige Adapter-Technik USM (Universal Storage Module) einstellen, die neben USB 3.0 und Thunderbolt beispielsweise auch eSATA-Verbindungen ermöglichte. Nach drei Jahren beendet Seagate damit das Experiment, möglichst flexible externe Festplattenlösungen anbieten zu wollen.

Weiterführende Links:

Kommentare

Hannes Gnad
Hannes Gnad04.02.15 12:08
Für normale, einfache 3,5"-Platten macht TB auch keinen Sinn, bringt gegenüber USB3 nur wenig und kostet im Verhältnis zur Gesamtlösung zu viel. TB ist für RAIDs und ähnliches...
Alex.S
Alex.S04.02.15 12:29
Hannes Gnad
Für normale, einfache 3,5"-Platten macht TB auch keinen Sinn, bringt gegenüber USB3 nur wenig und kostet im Verhältnis zur Gesamtlösung zu viel. TB ist für RAIDs und ähnliches...

Das stimmt wobei Thunderbolt nicht schlecht wäre, auch für einfach 3,5" Platten wenn nur der Rechner Thunderbolt hat und nur einen Port.
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
barabas04.02.15 14:08
Da können wir ja noch von Glück reden das sich Apple nach anfänglichem Zögern letztendlich doch noch dazu durchgerungen hat neben Thunderbolt auch USB 3 anzubieten. Schade auch das Thunderbolt 2 bislang ebenfalls nur wenig Unterstützer findet, z.b. die einzigen HD (RAIDS) mit dieser Technik finde ich derzeit bei LaCie.
Thyl04.02.15 14:18
Der Thunderbolt-Adapter von Seagate hatte allerdings einen normalen SATA-Anschluss. Daran konnten nicht nur interne, nackte Platten betrieben werden (eine nicht beworbene Eigenschaft), sondern auch zB ein CF-Card zu SATA-Adapter. Damit die meines Wissens einzige Möglichkeit, CF Cards direkt über Thunderbolt laufen zu lassen.

Bevor jetzt alle pampen, das gibt's doch für USB 3 für 3 Euro fuffzig: Mein Macbook Pro hat TB, aber nur USB 2.
Thyl04.02.15 14:21
barabas
Da können wir ja noch von Glück reden das sich Apple nach anfänglichem Zögern letztendlich doch noch dazu durchgerungen hat neben Thunderbolt auch USB 3 anzubieten. Schade auch das Thunderbolt 2 bislang ebenfalls nur wenig Unterstützer findet, z.b. die einzigen HD (RAIDS) mit dieser Technik finde ich derzeit bei LaCie.
Finde ich auch. Einfach zu teuer. 80 Euro pro Port bedeutet halt, dass ein Gerät, das nicht nur am Ende der Kette betrieben werden soll (wo sich ach zu viele Geräte schon drängeln) 160 Euro nur für das Annehmen und Weitergeben der Daten kostet. Gegenüber wieviel bei USB 3? 10 Euro?

Anfänglich war ich von Thunderbolt sehr angetan. Aber der Preis hat eine Markdurchdringung verhindert.
Thyl04.02.15 14:23
Thyl
Der Thunderbolt-Adapter von Seagate hatte allerdings einen normalen SATA-Anschluss. Daran konnten nicht nur interne, nackte Platten betrieben werden (eine nicht beworbene Eigenschaft), sondern auch zB ein CF-Card zu SATA-Adapter. Damit die meines Wissens einzige Möglichkeit, CF Cards direkt über Thunderbolt laufen zu lassen.

Bevor jetzt alle pampen, das gibt's doch für USB 3 für 3 Euro fuffzig: Mein Macbook Pro hat TB, aber nur USB 2.
Sorry, es gibt doch noch einen:
http://secure1.sonnettech.com/product_info.php?products_id=4 53
sonorman
sonorman04.02.15 14:31
barabas
Da können wir ja noch von Glück reden das sich Apple nach anfänglichem Zögern letztendlich doch noch dazu durchgerungen hat neben Thunderbolt auch USB 3 anzubieten. Schade auch das Thunderbolt 2 bislang ebenfalls nur wenig Unterstützer findet, z.b. die einzigen HD (RAIDS) mit dieser Technik finde ich derzeit bei LaCie.

Frage: Wo steht, dass Apple anfangs zögerte, auch USB einzubauen?

Und wg. Thunderbolt 2: Neben LaCie gibt es auch andere Anbieter. Samstag kannst Du z.B. in REWIND einen Test des G-Technology G-Speed Studio R mit Thunderbolt 2 lesen. Darüber hinaus gibt es TBT-2-Lösungen von Sonnet, Promise, OWC, HighPoint, Areca und weiteren.
marcel15104.02.15 14:33
Thyl
Bevor jetzt alle pampen, das gibt's doch für USB 3 für 3 Euro fuffzig: Mein Macbook Pro hat TB, aber nur USB 2.

Nein, aber für einmalig 99€ bekommst du es an deinen Mac. Genau vor dem Problem stand ich auch, hatte mir deshalb auch die extrem teure Lacie d2 gekauft mit Thunderbolt. Mittlerweile hab ich das USB3 Problem an meinem MBP 2011 damit gelöst:
Und meine eSATA-Platten kann ich auch weiter damit verwenden.
Ikso
Ikso04.02.15 15:21
Kann mir jemand erklären wieso das TB so viel teurer gegenüber USB ist?
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
charly68
charly6804.02.15 15:39
Chips noch zu teuer & Lizenzpflichtig.
Jeder Tag ist ein Geschenk des Teufels...
Thyl04.02.15 18:12
marcel151
Thyl
Bevor jetzt alle pampen, das gibt's doch für USB 3 für 3 Euro fuffzig: Mein Macbook Pro hat TB, aber nur USB 2.

Nein, aber für einmalig 99€ bekommst du es an deinen Mac. Genau vor dem Problem stand ich auch, hatte mir deshalb auch die extrem teure Lacie d2 gekauft mit Thunderbolt. Mittlerweile hab ich das USB3 Problem an meinem MBP 2011 damit gelöst:
Und meine eSATA-Platten kann ich auch weiter damit verwenden.
Ja, jetzt. Als ich das Seagate-Teil gekauft habe, aber noch nicht. Ohne Adapter finde ich auch praktischer. Aber stimmt schon, es ist eigentlich etwas absurd, dass das einzig spannende, was mit Thunderbolt passiert, Adapter zu den "üblichen" Schnittstellen sind.
gfhfkgfhfk05.02.15 17:50
sonorman
Frage: Wo steht, dass Apple anfangs zögerte, auch USB einzubauen?
Apple hat erst USB 3.0 integriert als die PCHs von Intel das ohnehin als Feature anboten. Die einzige Ausnahme ist der nMP, der hat einen USB 3.0 Host Controller von Renesas verbaut. Da stellt sich die Frage, weshalb Apple nicht schon deutlich früher einen USB 3.0 Host Controller in die Macs integriert hat.

Für TB und TB2 ist immer ein Zusatzchip von Intel notwendig, kein PCH unterstützt TB(2) von Haus aus.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen