Dienstag, 18. Dezember 2012

Wie Samsung gegenüber Medienvertretern bekannt gegeben haben soll, wird der koreanische Konzern in Europa keine Klage gegen Apple wegen der Verletzung von standardrelevanten FRAND-Patenten (Fair, Reasonable, And Non-Discriminatory) nutzen, um ein Verkaufsverbot gegen Apple-Produkte durchzusetzen. Samsung verweist bei seiner Entscheidung auf die Grundsätze von standardrelevanten Patenten, welche fair, angemessen und diskriminierungsfrei an konkurrierende Unternehmen lizenziert werden müssen, da sie für grundlegende Technologien verwendet werden, deren uneingeschränkte Lizenzierung im Interesse der Kunden ist. Tatsächlich dürften aber die Untersuchungen der EU-Kommission gegen Samsung wegen des Missbrauchs von FRAND-Patenten der Grund für diese Änderung im Rechtsstreit mit Apple verantwortlich sein. Auch in Korea wird aufgrund einer Beschwerde Apples gegen Samsung wegen des Missbrauchs von FRAND-Patenten ermittelt.
0
0
8

Kommentare

Cupertimo18.12.12 15:25
Die Überschrift dieser Meldung wäre so wohl passender:

Samsung verzichtet auf Verkaufsverbotforderung von Apple-Produkten in Europa
music-anderson
music-anderson18.12.12 15:32
Mh, bevor die Kiste geöffnet wird, hat Samsung sie schnell wieder schliessen lassen. Nun sollte man ja wissen, wie Samsung hier vorgeht. Man möchte sich DOCH nicht in die Karten schauen lassen.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
Stefan-s18.12.12 16:01
...der Mann weiß Bescheid...
o.wunder
o.wunder18.12.12 16:16
Wäre wünschenswert wenn der Kindergarten mal geschlossen wird.
Bart S.
Bart S.18.12.12 16:33
Damit müssen wir in Zukunft immer mehr rechnen. Apple ist ein "Global Player" geworden. Die spielen das Spiel jetzt mit. Und nichts mehr mit „Think different“!
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
Cupertimo18.12.12 16:57
Das "Think Different" praktizieren sie doch nach wie vor in vielen Bereichen. Apple geht immernoch Wege, die andere so niemals gehen würden — es aber dann gezwungenerweise doch tun müssen, um auf dem Level auf Dauer noch mithalten zu können. Apple muss ihnen aber irgendwie immer erst zeigen, dass und wie es geht.
macnobby18.12.12 18:16
Cupertimo

Das sehe ich genauso.
Quickmix
Quickmix18.12.12 19:10
Ist auch so

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,7%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,0%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1166 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
1724