Mittwoch, 6. März 2013

Allmonatlich veröffentlicht NetMarketShare Statistiken zur Nutzung von Web-Browsern auf Desktop-Computern sowie mobilen Geräten. Zu diesem Zweck wird ermittelt, mit welchem Gerät und welchem Browser wie oft auf teilnehmende Webseiten zugegriffen wird.
Dabei ist in beiden Kategorien, Desktop- und Mobil-Browser, eine klare Marktvorherrschaft zu erkennen. Im Februar 2013 wurden über 55% der mobilen Zugriffe von Apples Browser Safari getätigt. Es folgen der Android Browser mit knapp 23% und Opera Mini mit knapp 13%. Alle anderen Browser erreichen nur marginale Anteile.
Im Gegensatz dazu beherrschte der Internet Explorer den Markt bei den Desktop-Browser-Zugriffen mit ebenfalls über 55%. Hier erreicht Safari lediglich 5,4%, auf Platz 4 noch hinter Mozilla Firefox (gut 20%) und Google Chrome (gut 16%). Auch hier spielen weitere Browser keine große Rolle.

Da diese Zahlen monatlich erhoben werden, lohnt sich ein Blick auf die Entwicklung der Anteile. Während im Desktop-Browser-Bereich in den letzten 12 Monaten alles weitgehend stabil blieb, ist im mobilen Bereich mehr Bewegung drin: So bröckelte die Safari-Vorherrschaft von annähernd 64% im April 2012 auf die jetzigen gut 55%, während gleichzeitig vor allem der Android Browser nachziehen konnte. Zieht man allerdings die Verkaufszahlen von Android-Geräten mit in die Betrachtung, die inzwischen diejenigen von iOS-Geräten übertroffen haben, ist die immer noch existierende Vorherrschaft Safaris im Browserverkehr immerhin bemerkenswert.
0
0
9

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr13,9%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,3%
833 Stimmen13.05.15 - 26.05.15
12169