Donnerstag, 21. Februar 2013

Die zwar schon seit Monaten angebotene, aber noch immer kaum verfügbare aktuelle iMac-Baureihe kann auch mit einer 768 GB großen SSD bestellt werden. Verursachte diese bislang einen Aufpreis von 1300 Euro, so senkte Apple den Preis um 400 Euro, sodass jetzt nur noch 900 Euro zusätzlich anfallen - was natürlich immer noch ein recht stolzer Preis ist. Apple hatte in der vergangenen Woche auch schon im Notebook-Bereich Preissenkungen durchgeführt und dort ebenfalls den Aufpreis für große SSDs reduziert. Ansonsten ändert sich an der Preisgestaltung nichts; den zum Vorteil von Kunden in der Eurozone angepassten Wechselkurs bei MacBook Air und MacBook Pro findet man beim iMac nicht; hier rechnet Apple beim iMac 27" 1799 Dollar weiterhin in 1879 Euro um.
0
0
59

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,6%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,1%
825 Stimmen13.05.15 - 25.05.15
0