ResearchKit: Warum Apple in die medizinische Forschung einsteigt

Apple überraschte auf dem Apple-Watch-Event Anfang März nicht nur mit dem besonders flachen MacBook, sondern auch mit einer neuen Gesundheits-Schnittstelle für Mediziner, genannt ResearchKit. Über die Open-Source-Umgebung für iOS können Nutzer medizinische Daten für Studien bereitstellen, die sich zum Beispiel mit Asthma, Brustkrebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen beschäftigen – auch eine Verwendung der HealthKit-Daten ist möglich.

Dr. Stephen Friend war maßgeblich an der ResearchKit-Entwicklung beteiligt und hat jetzt einige interessante Details zum Entstehungsprozess der Schnittstelle genannt. Im September 2013 sprach der Arzt auf der Stanford’s-MedX-Konferenz erstmals von seiner Vision, eines Tages ein Open-Source-System zu entwickeln, das es Usern ermöglicht, Gesundheits-relevante Daten in die Cloud zu laden und Forschungszwecken zur Verfügung zu stellen.

Im Publikum saß damals Michael O’Reilly, der kurz zuvor zu Apple gewechselte ehemalige Gesundheits-Chef von Masimo, einem Hersteller von Anlagen zur Überwachung von Vitalfunktionen. O’Reilly erkannte direkt das Potential von Friends Idee und bot dem Arzt umgehend nach dem Vortrag einen Job an – natürlich auf Apple-typische geheimniskrämerische Art: „Ich kann Ihnen nicht sagen, wo ich arbeite oder was ich dort tue, aber ich muss mit Ihnen sprechen."



Friend stimmte schließlich zu, an ResearchKit mitzuarbeiten und traf sich zu diesem Zweck regelmäßig mit Entwicklern und Wissenschaftlern in Apples Hauptquartier. Während Apple das ResearchKit-Framework erstellte, wurden parallel dazu schon einige ResearchKit-Apps entwickelt – darunter mPower zur Erforschung von Parkinson.

Dr. Stephen Friend betonte im Interview, dass er sich bewusst für Apple und gegen die Konkurrenten Google, Facebook und Microsoft entschieden habe: „Google und Facebook leben von dem Verkauf von Daten. Sie liefern Leuten Informationen über andere Leute.“ Apple als Hardware-Unternehmen sei am glaubwürdigsten darin gewesen, die mit ResearchKit gewonnen Daten nicht für eigene Zwecke zu missbrauchen.

ResearchKit kann bis jetzt als Erfolg bezeichnet werden; schon innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung meldeten sich allein für eine Studie der Stanford Universität über Herz-Kreislauf-Erkrankungen mehr als 10.000 Freiwillige per App an – laut Alan Yeung, dem medizinischen Direktor von Stanfords Herz-Kreislauf-Abteilung, dauere die Rekrutierung von so vielen Teilnehmern normalerweise ein Jahr, wobei zusätzlich 50 Medizin-Zentren im ganzen Land benötigt werden.

Weiterführende Links:

Kommentare

Eventus
Eventus20.03.15 14:05
Dr. Stephen Friend (gem. MTN)
Google und Facebook leben von dem Verkauf von Daten. Sie liefern Leuten Informationen über andere Leute.
Dessen sollten sich mehr Leute bewusst sein und aufpassen, ob sie dieses Geschäftsmodell unterstützen wollen aus Bequemlichkeit und/oder Geiz.
Live long and prosper! 🖖
molinar20.03.15 14:41
Warum Apple in die medizinische Forschung einsteigt - weil im Gesundheitsmarkt gigantische Umsatzpotentiale schlummern?
zwobot20.03.15 14:59
Willkommen im Circle...
nowMAC20.03.15 16:06
Wo da aber jetzt der (finanzielle) Grund für Apple liegt geht hier für mich nicht hervor...
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
DonQ
DonQ20.03.15 16:17
nowMAC
Wo da aber jetzt der (finanzielle) Grund für Apple liegt geht hier für mich nicht hervor...

Noch mehr Gewinn mit Scheininnovationen die ausreichen um Patentschutz und fette Margen zu garantieren und Pillepalle Technik für ein Wahnsinnsgeld.
-medizinfabrik- as Usual

ganz einfach
an apple a day, keeps the rats away…
Eventus
Eventus20.03.15 16:45
DonQ
Wenn man fragen darf: Was machst du so beruflich?
Live long and prosper! 🖖
DonQ
DonQ20.03.15 17:15
Eventus
Naja:
Licht am Horizont
bin gerade ein Projekt am abschliessen und ein anderes in Planung.
also quasi scheinselbstständig, aber zum Glück nicht in der Versicherungsbranche
aber eigentlich darfst nicht fragen, sorry
an apple a day, keeps the rats away…
Stereotype
Stereotype20.03.15 17:43
DonQ
Eventus
Naja:
Licht am Horizont
bin gerade ein Projekt am abschliessen und ein anderes in Planung.
also quasi scheinselbstständig, aber zum Glück nicht in der Versicherungsbranche
aber eigentlich darfst nicht fragen, sorry

Dann viel Glück, dass du bald einen richtigen Job bekommst und deine Zeit nicht mehr in einem Forum totschlagen musst.
DonQ
DonQ20.03.15 18:33
Stereotype
Dann viel Glück, dass du … deine Zeit nicht mehr in einem(diesem) Forum totschlagen musst.


Mache ich ja nur selten …zu mindest seltener (als jeder Beamte)

Tatsächlich ist es hier(MTN) aber auch sehr "kalt" geworden…
an apple a day, keeps the rats away…
Apfelbutz
Apfelbutz20.03.15 19:23
Das es Researchkit nur für iOS gibt ist schon ein Missbrauch und da liegt auch der Gewinn für Apple.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
paradox
paradox20.03.15 19:40
Mann jetzt nervt ihr mich aber euerem Apple gebasche zu diesem Thema.
Es ist ein Open Source Projekt was mich ja schon mal positiv überrascht von Apple! Und vergesst nicht Steve ist an Krebs gestorben und Tim wollte ihm sogar etwas von seiner Leber spenden.
Ich bin sicher dass hier Apple nicht wegen der Kohle sowas macht sie haben ja genug, sondern weil sowas helfen kann kranken Menschen zu helfen und für Forschung Langzeitstudien. Meine Mienung!
<span class="Texticon TexticonFont Bold" style="">Die Konservativen sind die Pausenzeichen der Geschichte.</span>
DonQ
DonQ20.03.15 20:27
Sicherlich @@paradox
ein positiver Aspekt,
nur leider wird uns das hier lokal rein gar nichts bringen…allenfalls in 10 Jahren starten
Nimm doch mal eine 1 Studie mit "Medizinfabrik" Deutschland und US…du wirst sehen,
die Zahl der Toten in Medizinfabrik Deutschland ist bedeutend höher.
Oder glaubst du die deutsche Fehlerquote von guten 30% in der "Medizin"…gibt es auch in höher Entwickelten Ländern ?
M.e. gibt es die da nicht, auch deshalb verdienen die (höher entwickelte Länder) da schon am Anfang "mehr"

Dazu,
wenn mal ein Fehler nachgewiesen werden kann…interesiert es niemanden, weil dann sind nur Almosen fällig und wenn einen keine Versicherung als Arzt mehr nimmt, macht man halt eine "Firma" auf und lässt sich anstellen.

Soviel mal zu den hiesigen Verhältnissen…wo ein Krankenhaustag als Start- 450,-- Euro kostet

Für 450 Euro bekommt man keine schlechte Juniorsuite mit Vollverpflegung in einem Hotel plus vielleicht noch ne ordentliche Nutte

Alles in Allem ist das eine rießen fette Geldmaschine in den Oberen Chargen in der Branche und da will halt jetzt Apple auch rein, deshalb von Open Source zu Teils Closed Source-großer Unterschied-

Achja,
etliche der Microsoftjungs haben Privat einiges "Open Source" in das Gesundheitswesen, was Medizin nach Paracelsus mal war investiert und zb. pflanzliche Malariamittel die in Afrika angebaut werden können, geforscht, entdeckt und gefördert.

Einfach so, bzw. weil sie ein schlechtes Gewissen hatten, unbefriedigt vom Abzocken waren und mal was gutes und sinnvolles mit ihren Milliarden tun wollten…nur so am Rande
an apple a day, keeps the rats away…
schorscho
schorscho20.03.15 22:03
DonQ

Du solltest Dich lieber um Dein scheinselbständiges Projekt kümmern. Neid bringt Dich nicht auf die Beine.
zonk21.03.15 04:38
Apple's eigenes Gesundheitsforschungszentrum:
Gerry
Gerry21.03.15 09:18
Meine lieben Freunde. Krebs kann man schon sehr lange heilen. Nur die Konzerne haben kein Interesse daran. Weil sich damit kein Geld verdienen lässt.
Den die Natur selbst hat hier schon Vorsorge getroffen.

Hat sich schon mal wer überlegt warum es bei uns schon Leute gibt die mit 30 Krebs haben, bei Naturvölker Krebs aber so gut wie gar nicht vorkommt?
Stereotype
Stereotype21.03.15 10:13
Gerry
Meine lieben Freunde. Krebs kann man schon sehr lange heilen. Nur die Konzerne haben kein Interesse daran. Weil sich damit kein Geld verdienen lässt.
Den die Natur selbst hat hier schon Vorsorge getroffen.

Hat sich schon mal wer überlegt warum es bei uns schon Leute gibt die mit 30 Krebs haben, bei Naturvölker Krebs aber so gut wie gar nicht vorkommt?

Krasse Verschwörungsgedanken, hast du schon überlegt damit auf die Straße zu gehen und dagegen zu demonstrieren?
redaktion4221.03.15 10:19
Ich habe mir am Abend der Keynote Gedanken zu diesem Thema gemacht und darüber gebloggt: http://redaktion42.com/2015/03/10/researchkit-apple-position iert-sich-im-gesundheitsmarkt/
o.wunder
o.wunder21.03.15 11:25
Wenn es Open Source ist, dann müsste man das Research Kit ja auch auf andere Plattformen portieren dürfen. Allerdings kommt das wohl einem komplett neu schreiben gleich, denn Apples Programmiersprachen laufen nicht auf anderen Plattformen.

Insgesamt ein weiterer Baustein um die Plattform zu festigen, das sogenannte "Lock In". Und gut für den Ruf. Ganz selbstlos ist das nicht, ich finde es dennoch begrüßenswert.
o.wunder
o.wunder21.03.15 11:39
Gerry
...Krebs kann man schon sehr lange heilen...
Hast Du da mal Links/Informationen?
Habe 2 Betroffene im Bekanntenkreis.
iMäck
iMäck21.03.15 14:55
@Gerry

Gründe für Krebs in Industrienationen :
- Mobiltelefone
- Sendemasten
- überirdische Stromleitung
- WLAN Strahlung
- ...

Praktisch alles was es bei den Naturvölkern nicht gibt, kommt bei uns in Frage.

Aber was will man machen, die Menschen wollen alles schön schnurlos haben
und dafür Strahlung.
Eventus
Eventus21.03.15 16:02
Aluhüte sind gerade im Angebot.
Live long and prosper! 🖖
Stereotype
Stereotype21.03.15 16:14
Eventus
Aluhüte sind gerade im Angebot.

Es reicht schon, die nächste Chemtrail-Behandlung abzuwarten.
iMäck
iMäck21.03.15 19:24
@Stereotype
@Eventus

Ihr habt natürlich recht...aluhut usw.

Das hat man wahrscheinlich vor Jahrzehnten den Leuten auch vorgehalten die gesagt haben das Asbest schädlich ist bzw den Leuten die durch Asbest krank wurden😑

Vielleicht könnt ihr mir mal erklären warum Krebs ausgerechnet eine Industrienationen Krankheit ist?

Naja...jedem das seine.
Mal sehen wenn in x - xx Jahren Studien bezüglich WLAN Strahlung auftauchen etc. viel Spaß mit euren Sonos Boxen😎
Stereotype
Stereotype21.03.15 22:03
iMäck
Vielleicht könnt ihr mir mal erklären warum Krebs ausgerechnet eine Industrienationen Krankheit ist?

Sorry, das stimmt nicht und ist ein Mythos.
Es sind mehr mittel- bis unterentwickelten Länder davon betroffen.

Die Gründe liegen im Nikotin, Alkohol, Überernährung, Bewegungsmangel und einem im Alter steigendes Risiko einer Erkrankung. Zudem sterben die Menschen in Entwicklungsländern an Krebsformen, die in Industrienationen mit viel Erfolg behandelt werden können.

Quelle
sierkb22.03.15 21:18
Offtopic:
Vielleicht könnt ihr mir mal erklären warum Krebs ausgerechnet eine Industrienationen Krankheit ist?

So? Ist es das?
Wikipedia.de, Krebs
Namensgeschichte

Die deutsche Bezeichnung der Tumoren mit „Krebs“ stammt aus dem Altgriechischen, wo durch karkínos (καρκίνος) ebenfalls sowohl das Tier als auch die Krankheit benannt wurde. Als Bezeichnung für Geschwüre taucht der Name zuerst im Corpus Hippocraticum auf. Im 2. Jahrhundert n. Chr. erläutert Galenos die Herkunft des Namens:

„… und an der Brust sahen wir häufig Tumoren, die der Gestalt eines Krebses sehr ähnlich waren. So wie die Beine des Tieres an beiden Seiten des Körpers liegen, so verlassen die Venen den Tumor, der seiner Form nach dem Krebskörper gleicht.“

– Galenos von Pergamon

Aristoteles bezeichnete als Krebs oberflächlich feststellbare, in benachbarte Organe infiltrierende und einwachsende Geschwülste (etwa fortgeschrittener Hautkrebs oder Brustkrebs).

Im Mittelalter galt der Brustbereich dem Tierkreiszeichen Krebs zugehörig (vgl. Homo signorum).

Industrienationen? Mitnichten.
Krebs ist quasi so alt und verbreitet wie die Menschheit existiert, bestimmt auch schon vor den alten Griechen. Und bestimmt auch bei Naturvölkern und ärmeren Völkern, die weit entfernt sind von einer industriellen Gesellschaft.
dom_beta25.03.15 21:53
Gerry
Hat sich schon mal wer überlegt warum es bei uns schon Leute gibt die mit 30 Krebs haben, bei Naturvölker Krebs aber so gut wie gar nicht vorkommt?

Krebs gibt es bei den Naturvölkern auch, aber um dort Krebs zu bekommen, muss man dort schon alt werden.

Ich hatte da mal ne Liste zu gesehen, Quelle fällt mir nicht ein, vielleicht CIA World Factbook?!
Gutmenschen beschweren sich über Muslimisches Gebet https://www.youtube.com/watch?v=M3zwcsUNxcQ ;
dom_beta25.03.15 21:56
Ergänzung:

Israel soll eines der Länder sein, indem es sehr wenig Krebs geben soll.
Gutmenschen beschweren sich über Muslimisches Gebet https://www.youtube.com/watch?v=M3zwcsUNxcQ ;

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen