Rekordumsätze im App Store: Eine Milliarde Euro über Weihnachten

„Der App Store hatte eine Weihnachtszeit für die Geschichtsbücher“, sagte Phil Schiller, Apples Marketing-Chef. In der Tat sieht sich Apple den höchsten Umsätzen der App-Verkaufsplattform gegenüber, die es je gab: 1,1 Milliarden US-Dollar, also knapp über eine Milliarde Euro, gaben die Kunden in den zwei Wochen vom 21. Dezember 2015 bis zum 3. Januar 2016 zum Kauf von Anwendungen für iOS, OS X und tvOS aus. Auch der Tagesrekord wurde gebrochen: Der Umsatz allein am 1. Januar 2016 erreichte eine Höhe von 144 Millionen Dollar.

Damit brach der 1. Januar den gerade erst eine Woche zuvor aufgestellten Rekord am ersten Weihnachtsfeiertag 2015. Rechnet man alle App-Store-Umsätze seit dem Launch im Jahr 2008 zusammen, erreicht man einen Wert von 40 Milliarden Dollar. Apple zufolge führten die Verkaufsumsätze, von denen der Konzern pauschal 30 Prozent einbehält und der Rest an die jeweiligen Entwickler ausgeschüttet wird, zur Schaffung einer ganzen Industrie von App-Entwicklern. In Europa habe Apple somit 1,2 Millionen Jobs geschaffen, weitere 1,9 Millionen in den USA und 1,4 Millionen in China. Bei diesen Werten bezieht sich Apple auf Berechnungen des Progressive Policy Institute.



Zu den beliebtesten App-Kategorien gehören im Moment Spiele, Gemeinschaftsnetzwerke und Unterhaltungsanwendungen. Die höchsten Umsätze generierten kostenlose Apps mit kostenpflichtigen Abonnements. Da mit dem Apple TV 4 und tvOS eine ganz neue Plattform für Drittentwickler gerade erst an den Start gegangen ist, rechnen Experten mit weiteren App-Store-Rekorden im Jahr 2016.

Weiterführende Links:

Kommentare

intex06.01.16 17:47
Vielleicht kann ich ja nur schlecht rechnen - und man möge mich korrigieren - aber wie Apple respektive Progressive Policy Institute zu den enormen Job-Zahlen kommen, die da angeblich entstanden sind, würde mich "rasend" interessieren.

Mal nachgerechnet/nachgedacht: 40 Mrd Umsatz seit dem Launch
bei 30% Apple bleiben somit ca. 28 Mrd für die Entwickler
alle Entwicklerzahlen zusammengerechnet ergeben 4,5 Mio
die Entwickler-Umsätze durch die Anzahl der Entwickler ergibt ca 6222 Dollar
schon damit habe ich kaum einen Job geschaffen, eher einen Mini-Job oder eine prekäre Beschäftigung
doch der Wert ist ja auch noch durch sieben Jahre zu teilen - ergo hat man laut Apple mit 1000 Dollar im Jahr einen Job - dafür soll Herr Cook bitte hier vorbeikommen und für mich arbeiten
Alex.S
Alex.S06.01.16 18:07
intex
Vielleicht kann ich ja nur schlecht rechnen - und man möge mich korrigieren - aber wie Apple respektive Progressive Policy Institute zu den enormen Job-Zahlen kommen, die da angeblich entstanden sind, würde mich "rasend" interessieren.

Mal nachgerechnet/nachgedacht: 40 Mrd Umsatz seit dem Launch
bei 30% Apple bleiben somit ca. 28 Mrd für die Entwickler
alle Entwicklerzahlen zusammengerechnet ergeben 4,5 Mio
die Entwickler-Umsätze durch die Anzahl der Entwickler ergibt ca 6222 Dollar
schon damit habe ich kaum einen Job geschaffen, eher einen Mini-Job oder eine prekäre Beschäftigung
doch der Wert ist ja auch noch durch sieben Jahre zu teilen - ergo hat man laut Apple mit 1000 Dollar im Jahr einen Job - dafür soll Herr Cook bitte hier vorbeikommen und für mich arbeiten
Ist es nicht möglich einen Job mit dem Verdientem Geld von der Werbung zu bezahlen?
In der Blog und Youtube Welt klappt es... wie ist es in der App Welt?
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
iMäck
iMäck06.01.16 18:17
@intex

wenn man sich dann noch bei iOS die Umsatzstärksten Apps anschaut,
da hängt Clash of Clans seit 2-3 Jahren auf Platz 1.

Fazit:
einige "Wenige" verdienen im App Store gut/sehr gut,
der Rest (60..70..80 %)?
intex06.01.16 18:23
AppleTV
Von Werbeeinnahmen ist in der Apple Pressemitteilung aber keine Rede ...
intex06.01.16 18:33
iMäck
die grosse Masse kann sich von den Umsätzen vermutlich nicht mal den Mac und die jährlichen Kosten des Developer Accounts leisten ...
Stereotype
Stereotype06.01.16 18:36
intex
Vielleicht kann ich ja nur schlecht rechnen - und man möge mich korrigieren - aber wie Apple respektive Progressive Policy Institute zu den enormen Job-Zahlen kommen, die da angeblich entstanden sind, würde mich "rasend" interessieren.

Mal nachgerechnet/nachgedacht: 40 Mrd Umsatz seit dem Launch
bei 30% Apple bleiben somit ca. 28 Mrd für die Entwickler
alle Entwicklerzahlen zusammengerechnet ergeben 4,5 Mio
die Entwickler-Umsätze durch die Anzahl der Entwickler ergibt ca 6222 Dollar
schon damit habe ich kaum einen Job geschaffen, eher einen Mini-Job oder eine prekäre Beschäftigung
doch der Wert ist ja auch noch durch sieben Jahre zu teilen - ergo hat man laut Apple mit 1000 Dollar im Jahr einen Job - dafür soll Herr Cook bitte hier vorbeikommen und für mich arbeiten

Was, wenn die Entwickler mehrere Apps im Store hat.
Was, wenn Entwickler kostenlose Apps anbieten?
Kannst du das bitte mal für uns berechnen?
dreyfus06.01.16 22:02
intex
Mal nachgerechnet/nachgedacht: 40 Mrd Umsatz seit dem Launch
bei 30% Apple bleiben somit ca. 28 Mrd für die Entwickler
alle Entwicklerzahlen zusammengerechnet ergeben 4,5 Mio
die Entwickler-Umsätze durch die Anzahl der Entwickler ergibt ca 6222 Dollar
schon damit habe ich kaum einen Job geschaffen, eher einen Mini-Job oder eine prekäre Beschäftigung
doch der Wert ist ja auch noch durch sieben Jahre zu teilen - ergo hat man laut Apple mit 1000 Dollar im Jahr einen Job - dafür soll Herr Cook bitte hier vorbeikommen und für mich arbeiten

Ich kenne die echten Zahlen auch nicht, aber an deiner Rechnung stimmt so einiges nicht. Weder haben 4,5 Millionen Entwickler Apps im Store (etliche machen bspw. firmeninterne Entwicklung, noch mehr haben bloss einen Developer-Account, um früher an Betas zu kommen etc.), noch hat auch nur einer davon 7 Jahre an einer App gearbeitet.Etliche Apps sind auch nur Ergänzungen zu bspw. Desktop Apps oder Online-Diensten... Was die wirklich umsetzen, weiss auch Apple kaum.

Natürlich lohnt sich das nicht für alle - das ist außerhalb des App Stores auch kaum anders. Dass da aber Leute Apps kaufen, die sich früher bestenfalls Raubkopien von einem Freund kopiert haben, ist nicht zu bestreiten. Also irgendeinen Effekt gibt es.
intex06.01.16 22:05
dreyfus
Ich bestreite ja nicht, dass es keinen "Effekt" gäbe.
Apple behauptet doch aber konkret, 4,5 Millionen Jobs geschaffen zu haben und das auf Basis von 40 Mrd. Dollar Umsatz. Meine "Rechnung" ist doch nur der Nachvollzug von Apple´s Angaben.
Ich sehe vor allem einen Verdiener, nämlich Apple mit 12 Mrd. bei vergleichsweise geringem Aufwand.
zacwinter06.01.16 23:54
intex
Ich sehe vor allem einen Verdiener, nämlich Apple mit 12 Mrd. bei vergleichsweise geringem Aufwand.

Natürlich verdient Apple an dem AppStore, aber dafür nehmen Sie den Entwicklern auch deutlich Arbeit ab (gerade in Bezug auf Zahlungen) und geben ihnen eine Plattform. Wie toll jetzt diese gestaltet ist, sei dahin gestellt. Aber ich denke, dass sie diese Einnahmen reinvestieren in neue Rechenzentren und grüne Energie. Hier tut sich Apple ja sehr engagieren.
JanoschR
JanoschR07.01.16 06:09
intex
dreyfus
Ich bestreite ja nicht, dass es keinen "Effekt" gäbe.
Apple behauptet doch aber konkret, 4,5 Millionen Jobs geschaffen zu haben und das auf Basis von 40 Mrd. Dollar Umsatz. Meine "Rechnung" ist doch nur der Nachvollzug von Apple´s Angaben.
Ich sehe vor allem einen Verdiener, nämlich Apple mit 12 Mrd. bei vergleichsweise geringem Aufwand.

Jobs != Entwickler

es geht ja um die app-industry im gesamten (d.h. also zb auch grafiker, consulting, agenturen, legal und was da so mit dranhängt. bis zum steuerberater etc)
Alex.S
Alex.S07.01.16 09:20
intex
AppleTV
Von Werbeeinnahmen ist in der Apple Pressemitteilung aber keine Rede ...

Wer ist AppleTV??
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
Tirabo07.01.16 09:48
Alex.S oder AppleTV

Na Dein AppleTV-Logo in schwarz sticht wesentlich mehr heraus als dein kurzer roter Name darüber. Das liegt wohl am unglücklichen MTN-Design. Ich bin zuerst auch darauf hereingefallen.
iMäck
iMäck07.01.16 09:52
JanoschR
Jobs != Entwickler

es geht ja um die app-industry im gesamten (d.h. also zb auch grafiker, consulting, agenturen, legal und was da so mit dranhängt. bis zum Steuerberater etc)

Es sei mal dahingestellt, ob diese ganzen "Jobs" (bzw. Personen die diese Jobs ausüben) durch den App Store/Apple entstanden sind

Ich nehme mal an das eine Vielzahl davon schon sicher vorher existiert hat (Steuerberater, Grafiker, Consulting etc.), dazu die Leute die so oder so einer dieser Laufbahnen einschlagen wollten.

Wenn es Steuerberater, Grafiker etc. wären die sich NUR auf App Entwickler spezialisiert haben bzw. deshalb "gegründet" haben, dann dürfte sich Apple das anrechnen
JanoschR
JanoschR07.01.16 11:15
Wenn ein Job geschaffen wird, heißt das ja nicht, dass es einen Arbeitslosen weniger gibt. V.a. im Bereich der Softwareentwicklung / Apps sind es ja zum überwiegenden Teil Jobs für Hochqualifizierte (überwiegend mit Studium), die wahrscheinlich sonst woanders arbeiten würden.

Die Aussage, dass Apple Jobs geschaffen hat, ist also erstmal richtig. Die Annahme, dass die Jobs zu den bisherigen dazukommen, eher nicht. Aber das behauptet Apple auch nicht.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen