Montag, 29. April 2013

Mit Reeder 3.1 wurde die bekannte Google-Reader-App in der iPhone-Variante aktualisiert und um die Unterstützung von Feedbin erweitert, womit RSS-Abonnements auch ohne Google-Reader-Dienst synchronisiert werden können. Dies ist wichtig geworden, nachdem Google angekündigt hat, den Google-Reader-Dienst zum 1. Juli einstellen zu wollen. Eine weitere Neuerung von Version 3.1 ist der direkte Zugriff auf RSS-Feeds ohne Synchronisation, womit die App auch ohne irgendeinen Synchronisationsdienst weiterverwendet werden kann. Darüber hinaus enthält die neue Version nicht nur die obligatorischen Fehlerbehebungen, sondern mit Pull-to-refresh auch eine neue Geste zur Aktualisierung der News-Liste. Reeder zeigt mit der neuen iPhone-Version die zukünftige Richtung der RSS-App auf, die in noch nicht aktualisierten Varianten auch für iPad und OS X erhältlich ist. Reeder für iPhone und iPod touch benötigt mindestens iOS 5.1 und kostet 2,69 Euro. Die Varianten für iPad und OS X werden aufgrund des bald eingeschränkten Funktionsumfangs momentan kostenlos angeboten.
0
0
5

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,0%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,0%
820 Stimmen13.05.15 - 22.05.15
0