Freitag, 24. Mai 2013

Im Rahmen der "Zero Day Initiative" werden Prämienzahlungen an IT-Sicherheitsexperten gezahlt, die großen Software-Entwicklern Sicherheitslücken in deren Produkten aufzeigen. Gleich 12 auf diese Weise an Apple kommunizierte Lücken in der Windows-Version von Quicktime wurden im neuesten Update auf Version 7.7.4 geschlossen. Bei den Problemen handelt es sich um Programmabstürze oder Schadcode-Einschleusungen, die beim Öffnen oder Abspielen bestimmter Dateien auftreten konnten, so etwa bei TeXML-, MP3-, QTIF- oder FPX-Dateien, sowie bei bestimmten Film-Dateien.
Quicktime 7.7.4 läuft auf den Windows-Versionen 7, Vista und XP SP2 oder später. Das Update benötigt etwa 40 MB Speicherplatz.
0
0
6

Kommentare

Swentech24.05.13 09:15
Sollen lieber mal QuickTime für den Mac updaten.
Ist ja so nicht zu verwenden BUGs ohne Ende.

Spielt fast nichts ab.
DoubleU24.05.13 09:54
Seltsam das gerade die Windows Version bereinigt wurde. Da gibt's genug Alternativen.

Der Schritt QuickTime aus iTunes auszulagern war jedenfalls richtig.
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.05.13 10:06
Swentech
Sollen lieber mal QuickTime für den Mac updaten.
Ist ja so nicht zu verwenden BUGs ohne Ende.

Spielt fast nichts ab.
Wenn Dir QT auf dem Mac was nicht abspielt, dann installiere das passende Plug-in. Mit Bugs hat das nichts zu tun.
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.05.13 10:11
DoubleU
Seltsam das gerade die Windows Version bereinigt wurde. Da gibt's genug Alternativen.
Die Software existiert und wird in mehr Bereichen benutzt als man ahnt. Wenn Sicherheitslücken gefunden werden müssen die geschlossen werden, nicht mehr und nicht weniger macht dieses Update.
Dr. Frank N. Stein24.05.13 13:06
DoubleU
Der Schritt QuickTime aus iTunes auszulagern war jedenfalls richtig.

Das klingt aber seltsam. QuickTime war schon lange vor iTunes da und nie ein integrierter Bestandteil.
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.05.13 14:39
Ja, aber relativ lange eine notwendige Installation für iTunes unter Windows.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,2%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1206 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
1724