Protest gegen Pläne zum Wegfall des Klinkensteckers im iPhone 7

Es ist bislang noch nicht mehr als ein Gerücht, dass Apple beim iPhone 7 auf den altbekannten Klinkenanschluss verzichten möchte und Kopfhörer nur noch kabellos oder über Lightning verbunden werden können. Dennoch hat sich bereits eine Online-Petition gebildet, um die altbekannte Buchse mit 3,5 Millimeter Klinke zu retten. Mehr als 200.000 Freunde des klassischen Kopfhöreranschlusses haben inzwischen signiert.

Eigentlich passt es schon in Apples Design-Philosophie, altbekannte und liebgewonnene Schnittstellen und Anschlüsse aus der Hardware zu verbannen. Jedoch bedeuten solche Schritte für die Nutzer immer wieder, dass bereits gekaufte Zubehörelemente nicht mehr ohne Adaptersalat zu gebrauchen sind. Dagegen wehren sich auch die Initiatoren der Online-Petition auf „Sum of Us“. Über Jahrzehnte war der Klinkenstecker die vorherrschende Nahtstelle zwischen Audiogeräten und Rechnern, bzw. Smartphones. Große Bestände von Klinken-Kopfhörern drohen den Intitiatoren zufolge, zu schlecht recycelbarem Elektroschrott erklärt zu werden. Außerdem stehen neue Anschaffungen für kabellos verbundene Kopfhörer oder Alternativen mit Lightning-Anschluss an. Die Auswahl an Letzteren ist immer noch ziemlich limitiert, den Anfang machten Anfang 2014 Harman und Philips. Sollte die Klinke tatsächlich wegfallen, kann man davon ausgehen, dass Apple standardmäßig In-Ear-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss in den Lieferumfang eines neuen iPhones hinzugibt.

Es ist allerdings äußerst fraglich, ob sich Apple bei Grundsatzentscheidungen des iPhone-Designs von einer Online-Petition beeinflussen lässt. 200.000 Unterstützer sind zwar viel, aber verglichen mit den 13 Millionen Käufern des iPhone 6s allein in den ersten drei Verkaufstagen doch eher eine kleine Stimme. Immerhin ist es aber bemerkenswert, dass ein inoffizielles Ausstattungsgerücht über ein erst in etwa acht Monaten präsentiertes Gerät schon heute solch große Wellen schlägt.

Weiterführende Links:

Kommentare

iGod
iGod08.01.16 15:32
Niemand muss das iPhone kaufen. Immer wieder lächerlich, wie man da rumschreit. Noch ist nichts passiert.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Schweizer
Schweizer08.01.16 15:35
iGod
Niemand muss das iPhone kaufen. Immer wieder lächerlich, wie man da rumschreit. Noch ist nichts passiert.

Kann man so nur bedingt stehen lassen.
Wenn jemand schon mehrer hundert Euro (z.B ich) für Apps ausgeben hat, ist man quasi indirekt gezwungen erneut ein iPhone zu kaufen, wer möchte den alle Apps nochmal kaufen.
g-kar08.01.16 15:38
Ich würde meinen Bose-Kopfhörer in jedem Fall weiterverwenden. Wenn ohnehin schon eine Strippe zwischen iPhone und Kopfhörer hängt, dürfte ein Adapter (sofern möglichst kompakt gebaut) kaum mehr stören.
Es wäre dann aber nett von Apple, diesen Adapter zumindest der ersten 7er-Generation serienmäßig beizupacken (auch wenn ich nicht daran glaube).
JanoschR
JanoschR08.01.16 15:41
Schweizer
iGod
Niemand muss das iPhone kaufen. Immer wieder lächerlich, wie man da rumschreit. Noch ist nichts passiert.

Kann man so nur bedingt stehen lassen.
Wenn jemand schon mehrer hundert Euro (z.B ich) für Apps ausgeben hat, ist man quasi indirekt gezwungen erneut ein iPhone zu kaufen, wer möchte den alle Apps nochmal kaufen.

Da selbst das iPhone 4S noch mit iOS 9 funktioniert, vergehen erst einige Jahre, bevor man "indirekt gezwungen" wird. Bis dahin hat wahrscheinlich jeder Hersteller Apple kopiert und den Anschluss abgeschafft.
Bigflitzer08.01.16 15:41
Ich war nie ein Freund von Adapterlösungen. Den Verlust der Klinke würde mich schmerzlich treffen oder man muss eben auf kabellose Verbindungen umsteigen. Aber nen Klinke-Lightning Adapter kommt mir nicht ins Haus.
struffsky
struffsky08.01.16 15:45
Der Adspter müsste ja einen DA Wandler und einen Kopfhörerverstärker besitzen. In klein wird das Murks.
iGod
iGod08.01.16 15:46
Schweizer
iGod
Niemand muss das iPhone kaufen. Immer wieder lächerlich, wie man da rumschreit. Noch ist nichts passiert.

Kann man so nur bedingt stehen lassen.
Wenn jemand schon mehrer hundert Euro (z.B ich) für Apps ausgeben hat, ist man quasi indirekt gezwungen erneut ein iPhone zu kaufen, wer möchte den alle Apps nochmal kaufen.

Irgendwann wird aber alles in irgendeiner Art und Weise mal wegfallen.

Man muss immer abwägen.

Will man seine teuren Kopfhörer nicht mehr mit dem neuen iPhone nutzen können und neue Kopfhörer kaufen oder sind einem die Kopfhörer so wichtig, dass man das "alte" iPhone noch ein paar Jahre länger benutzt, bis es einem leichter fällt neue Kopfhörer zu kaufen?

BT Kopfhörer sind doch von der Qualität sicher nicht schlechter als Kabelkopfhörer? BT-Kopfhörer bieten meiner Meinung nach nur Vorteile. Meine Kopfhörer, die ich vor ziemlich genau. 5 Jahren für 200€ gekauft habe, haben mittlerweile einen Wackelkontakt im Kabel, sodass sie manchmal nicht ordentlich funktionieren. Auch früher sind meine Kopfhörer immer wegen des Kabels ausgetauscht worden.

Es ist wieder nur die Angst vor etwas neuem. Und die Angst Geld ausgeben zu müssen, was man eigentlich nicht müsste, wenn alles beim alten bleibt.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
iGod
iGod08.01.16 15:48
Wäre es technisch nicht möglich einen Adapter zu entwickeln, der via BT funktioniert? Praktisch einen kleinen Würfel in den man sein Kopfhörer ganz normal reinsteckt und der Würfel ist via BT mit dem iPhone verbunden?
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
cyberbutter
cyberbutter08.01.16 15:51
Meiner Meinung nach geht es nicht nur um Kopfhörer.

Was ist mit dem Anschluss über Klinke im Auto? Nicht jedes Auto hat Bluetooth.
Was ist mit dem Anschluss an ältere Verstärker oder Radios?
Was ist wenn man auf einer Party oder im Garten ist und ein paar älter PC Lautsprecher anschließt?
Was ist...

Der Klinkestecker ist im Gegensatz zu digitalen Ausgängen ja nicht "überholt". Er macht genau das was er soll mit einer guten Qualität.
BÄM!
sonorman
sonorman08.01.16 15:52
iGod
Wäre es technisch nicht möglich einen Adapter zu entwickeln, der via BT funktioniert? Praktisch einen kleinen Würfel in den man sein Kopfhörer ganz normal reinsteckt und der Würfel ist via BT mit dem iPhone verbunden?

Gibt es längst.
Das setzt aber voraus, dass die Kabel am Kopfhörer steckbar sind, was bei einfacheren Modellen selten der Fall ist. Und bei In-Ears ist das möglicherweise etwas unkomfortabel.
idolum@mac
idolum@mac08.01.16 15:58
Ich hab unterschrieben. Selbst wenn es einen Adapter geben würde, könnte man nicht mehr gleichzeitig laden und Musik hören. Und ich tue das oftmals stundenlang, auch wenn der Akku leer ist, Ladekabel sei dank.
iGod
iGod08.01.16 15:59
sonorman
iGod
Wäre es technisch nicht möglich einen Adapter zu entwickeln, der via BT funktioniert? Praktisch einen kleinen Würfel in den man sein Kopfhörer ganz normal reinsteckt und der Würfel ist via BT mit dem iPhone verbunden?

Gibt es längst.
Das setzt aber voraus, dass die Kabel am Kopfhörer steckbar sind, was bei einfacheren Modellen selten der Fall ist. Und bei In-Ears ist das möglicherweise etwas unkomfortabel.

Achso, der macht aus einem Kabelkopfhörer ja einen BT Kopfhörer und lässt das Kabel verschwinden. Ich habe daran gedacht, dass man den Kopfhörer ganz normal in den Adapter steckt und der Adapter via BT mit dem iPhone verbunden ist. Dann könnte man seine Kabelkopfhörer einfach mit dem iPhone verbinden.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
idolum@mac
idolum@mac08.01.16 16:00
Und außerdem gibt es auch noch 2,5mm. Dann hätten die Werten Herrschaften einen ganzen mm gewonnen.
sonorman
sonorman08.01.16 16:02
iGod
Achso, der macht aus einem Kabelkopfhörer ja einen BT Kopfhörer und lässt das Kabel verschwinden. Ich habe daran gedacht, dass man den Kopfhörer ganz normal in den Adapter steckt und der Adapter via BT mit dem iPhone verbunden ist. Dann könnte man seine Kabelkopfhörer einfach mit dem iPhone verbinden.

Moment… Ja! ähhh… nein… ähhh…
Keine Ahnung, was Du meinst.
Dann könnte man seine Kabelkopfhörer einfach mit dem iPhone verbinden
Genau das macht der Dongle doch. *amkopfkratz*
Peter Eckel08.01.16 16:02
idolum@mac
Ich hab unterschrieben. Selbst wenn es einen Adapter geben würde, könnte man nicht mehr gleichzeitig laden und Musik hören. Und ich tue das oftmals stundenlang, auch wenn der Akku leer ist, Ladekabel sei dank.
Wenn gleichzeitig eine induktive Ladefunktion eingebaut wird, ist das wieder kein Problem.

Aber ja, ich sehe dem auch mit gemischten Gefühlen entgegen. Es wird voraussichtlich darauf hinauslaufen, daß ich mir für meine hochwertigen in-Ears einen kleinen externen DAC zulege. Wird eigentlich eh längst Zeit.
frankenstein08.01.16 16:07
Klinkenstecker sind - aus technischer Sicht - kompletter Dreck. Bei jedem Reinstecken und Rausziehen gibt es einen Kurzschluss. Ich bin froh wenn der Müll verschwindet.

Schon mal beobachtet, was ein Gitarrist auf einer Bühne machen muss, wenn er die Gitarre wechselt? Er muss warten, bis der Mann am Mischpult den Regler runtergezogen hat, damit der Kurzschluss nicht dem Publikum das Trommelfell durchhaut. Das ist Klinkenstecker. Technik, die über 100 Jahre alt ist.
iGod
iGod08.01.16 16:07
sonorman
Dann könnte man seine Kabelkopfhörer einfach mit dem iPhone verbinden
Genau das macht der Dongle doch. *amkopfkratz*

So wie das aussieht auf dem Bild, ich habe nicht alles gelesen, steckt man einen BT Empfänger an den Kopfhörer (direkt oben am Kopf), wo normalerweise das Kabel ankommt und man hat einen BT-Kopfhörer.
Ich will den Empfänger unten am Kabel, wo normaler das iPhone sitzt, platzieren und man hat einen Kabelkopfhörer, der mit dem iPhone via BT funktioniert.
Bei "deiner" Lösung muss man das Kabel oben im Kopfhörer entfernen können, was wie du schon sagtest nicht jeder kann. Bei "meiner" Lösung steckt man das Kabel in den Empfänger. Das ginge nämlich mit jedem Kopfhörer.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
sonorman
sonorman08.01.16 16:12
iGod

Ach sooo! Kapiert.

Aber ob das wirklich so praktisch ist, den Dongle am Ende des Kofhörerkabels einzustecken, bezweifle ich irgendwie. Dann steckt man den in die gleiche Tasche, in der auch das iPhone untergebracht ist, und hat dann doch wieder ein Kabel bis zum iPhone – oder wie? Super Drahtlosverbindung!
rene204
rene20408.01.16 16:12
Hm, bisher lagen doch immer "gute" Kopfhörer dem iPod/ iPhone bei... die letzten aktuellen InEars von Apple sind (für mich) so gut, das ich keine anderen Kopfhörer benötige. und mein Autoradio besitzt BT/USB.

wenn das iPhone dadurch wasserdicht wird, fände ich das gar nicht mal so dumm....
macscout
macscout08.01.16 16:16
struffsky
Der Adspter müsste ja einen DA Wandler und einen Kopfhörerverstärker besitzen. In klein wird das Murks.
Und was ist in meinem iPhone jetzt? Doch auch nur ein "DA Wandler und ein Kopfhörerverstärker [...] in klein", oder nicht? Das würde (wenn es wirklich so kommt) damit nur ausgelagert werden.
Das erinnert mich an das Aussterben der Diskettenlaufwerke und der DVD-Laufwerke. Jedes mal ist der Aufschrei groß, und dann dauert es nicht lange und niemand vermisst die Teile mehr.
Klar habe ich auch Peripherie mit Klinke, aber mit einem Adapter wäre das gelöst. Und für gleichzeitiges Laden wird es auch Lösungen geben (Y-Adapter o.ä.), wenn man denn zum Laden überhaupt noch ein Kabel benötigt.
Und dann gibt es bald mehr Kopfhörer mit Lightning-Anschluss () und einem viel besseren DA-Wandler im Kopfhörer selbst.
Endlich mal wieder ein mutiger und zukunftsweisender Schritt von Apple, einfach mal alte Zöpfe abschneiden.
iGod
iGod08.01.16 16:17
sonorman
iGod

Ach sooo! Kapiert.

Aber ob das wirklich so praktisch ist, den Dongle am Ende des Kofhörerkabels einzustecken, bezweifle ich irgendwie. Dann steckt man den in die gleiche Tasche, in der auch das iPhone untergebracht ist, und hat dann doch wieder ein Kabel bis zum iPhone – oder wie? Super Drahtlosverbindung!

Es geht ja darum seine alten Kopfhörer behalten zu können. Und man muss das Kopfhörerkabel dann ja nicht in die Tasche des iPhones führen, wegen der BT Verbindung. Das iPhone könnte links in der Hosentasche sein und das Kabel des Kopfhörers in die andere Tasche führen.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
thomas b.
thomas b.08.01.16 16:22
struffsky
Der Adspter müsste ja einen DA Wandler und einen Kopfhörerverstärker besitzen. In klein wird das Murks.

Glaube kaum, dass die dem iPhone beiliegenden Ohrknöpfe einen D/A Wandler bekommen. Ich gehe daher davon aus, dass zusätzlich analoges Signal über Lightning ausgegeben werden kann und es nur einen simplen Steckeradapter braucht.
sonorman
sonorman08.01.16 16:33
thomas b.
…Ich gehe daher davon aus, dass zusätzlich analoges Signal über Lightning ausgegeben werden kann und es nur einen simplen Steckeradapter braucht.
Nein. Lightning ist komplett digital und hat keinen analogen Signalpfad. Außerdem wird der Hauptgedanke wohl sein, die analoge Ausgangsstufe einsparen zu können (die mögliche Dicke des iPhones ist sicher nicht der Hauptgrund).

Wir hatten vor ein paar Tagen dazu ja schon eine längere Diskussion.
Apfabutzn08.01.16 16:42
Der bloße Wegfall der Audio-Klinke ist nicht wirklich zielführend, gleichzeitiges Laden, Datenübertragung etc. gehen nicht mehr.

Das eigentliche Problem ist wieder die Einführung eines proprietären Formats, für das keine Notwendigkeit besteht. In den letzten Jahren hat Apple recht viel für die Minimalisierung der Zugänge ihrer Geräte getan, auch die Schnelligkeit ist erhöht worden. Aber fast jedes Neuerung ist nach wenigen Jahren überholt gewesen. Ich erinnere da mal an Firewire 400, 800, DS-Link, Lightning.
Alles proprietär, alles Ursachen eines riesigen Bergs von Elektroschrott.

Wenn man gerade bei einem universellen Anschluß wie die Audio-Klinke basteln will, dann soll man vorher mit den anderen Anbietern und auch Kopfhörer/Mikrofon-herstellern zusammenarbeiten. Ich kauf mir doch kein iPhone um dann mit Dongles, Adaptern etc. Musik zu hören.

Wenn man aber diesen Weg beschreiten will, dann sollte Apple gleich den Lightning-Anschluss sausen lassen und dafür zwei vollwertige USB-C Anschlüsse einbauen und die Audio-Lösung für alle Hersteller freigeben.

Ach ja, und dabei iTunes gleich mal auf Vordermann bringen.
deus-ex08.01.16 16:44
Erinnert mich an den Aufschrei als Apple Diskettenlaufwerk, DVD Brenner, PCIExpress Slots und viele andere Schnittstellen wegrationalisiert oder ersetzte.

Viel Aufschrei. Aber nach einer gewissen Zeit interessiert es keinen mehr.
deus-ex08.01.16 16:45
Apfabutzn
Der bloße Wegfall der Audio-Klinke ist nicht wirklich zielführend, gleichzeitiges Laden, Datenübertragung etc. gehen nicht mehr.

Das eigentliche Problem ist wieder die Einführung eines proprietären Formats, für das keine Notwendigkeit besteht. In den letzten Jahren hat Apple recht viel für die Minimalisierung der Zugänge ihrer Geräte getan, auch die Schnelligkeit ist erhöht worden. Aber fast jedes Neuerung ist nach wenigen Jahren überholt gewesen. Ich erinnere da mal an Firewire 400, 800, DS-Link, Lightning.
Alles proprietär, alles Ursachen eines riesigen Bergs von Elektroschrott.

Wenn man gerade bei einem universellen Anschluß wie die Audio-Klinke basteln will, dann soll man vorher mit den anderen Anbietern und auch Kopfhörer/Mikrofon-herstellern zusammenarbeiten. Ich kauf mir doch kein iPhone um dann mit Dongles, Adaptern etc. Musik zu hören.

Wenn man aber diesen Weg beschreiten will, dann sollte Apple gleich den Lightning-Anschluss sausen lassen und dafür zwei vollwertige USB-C Anschlüsse einbauen und die Audio-Lösung für alle Hersteller freigeben.

Ach ja, und dabei iTunes gleich mal auf Vordermann bringen.

Also wenn eine Bluetooth Verbindung besteht kann man immer noch laden.

Den universelle Anschluss den du meinst nennt sich Bluetooth und den gibt es seit Jahren.

Und Firewire und alle andern Anschlüsse waren keine Apple Only Erfindungen sondern sind oft in Kooperation mit anderen Firmen, (z.B. Intel) entwickelt worden.
orion
orion08.01.16 17:02
Vermutlich....
wird es einen Adapter von Apple geben der 29.- Euro kostet.
Fremdhersteller werden von Apple zertifiziert werden müssen.

Wer was anderes glaubt ist naiv oder Apple hörig. (Beides geht natürlich auch )

Übrigens funktioniert der 3,5mm Klinkenstecker auch bei dem 5,4mm dünnen iPod nano...
daschmc
daschmc08.01.16 17:12
Umstieg von ADB auf USB Proteste
Wegfall der Disketten LW Proteste
Keine optischen LW Proteste

Das Gewohnheitstier Mensch kommt mit Veränderungen nicht so leicht klar. Geschadet hat es Apple bisher nicht!
Ich begrüße den Abschied von dieser veralteten analogen Technik! Es gibt User die sich teure DA Wandler als Zubehör kaufen. Selber höre ich nur noch beim Radfahren über den Klinkenstecker. Da es Bluetooth beim iPhone an apt.x mangelt! Alles andere findet per AirPlay zum Verstärker!
Also von mir aus, kann die Klinke weg! ✌️😊
sonorman
sonorman08.01.16 17:18
orion
Vermutlich....
wird es einen Adapter von Apple geben der 29.- Euro kostet.
Wenn ja, wäre das sehr günstig für einen DAC mit analoger Ausgangsstufe. Denn genau das müsste so ein Adapter sein.
Fremdhersteller werden von Apple zertifiziert werden müssen.
Nein. Solche Adapter gibt es schon.
Wer was anderes glaubt ist naiv oder Apple hörig. (Beides geht natürlich auch )
Oder nicht richtig informiert.
nopeecee
nopeecee08.01.16 17:34
Find ich gut denn diese uralt Klinke geht fast immer kaputt
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen