Mittwoch, 20. Februar 2013

Aus chinesischen Quellen heißt es, dass AU Optronics mittlerweile mit der Fertigung des Displays für das aktuelle iPad mini nachkommt und eine Million Display-Panels bereits ausgeliefert hat. Das Unternehmen hatte erhebliche Probleme, fehlerfreie Panels zu fertigen, weswegen die Nachfrage nach dem iPad mini von Apple lange Zeit nicht ausreichend gedeckt werden konnte. Im Gegensatz zu LG fertigt AU Optronics für das iPad mini keine regulären IPS-Panels, sondern weiterentwickelte AH-VA-Panels.

Darüber hinaus wird berichtet, dass AU Optronics mit Vorbereitungen zur Produktion eines hochauflösenden Retina-Displays für das iPad mini begonnen hat. Ob allerdings AU Optronics rechtzeitig mit der Serienfertigung beginnen kann, ist angesichts der bisherigen Probleme fraglich. Gerüchten zufolge könnte Apple im Herbst eine neue iPad-mini-Generation vorstellen, die unter anderem über ein hochauflösendes Display verfügt. Die geringe Display-Auflösung war in Testberichten zum iPad mini der am häufigsten genannte Kritikpunkt. Analysten zufolge könnten sich allerdings die Produktionskosten mit einem Retina-Display erheblich vergrößern, da schon jetzt das dünne Display des iPad mini zu den teuersten Komponenten des kleinen iOS-Tablets zählt.
0
0
26

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,7%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,2%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,9%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,5%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,8%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
906 Stimmen16.02.15 - 07.03.15
0