Dienstag, 5. Juli 2011

Aus Branchenkreisen ist zu hören, dass Pegatron 15 Millionen Exemplare des kommenden iPhones herstellen soll. Die Produktion laufe angeblich "bald" an, im September werde der Verkauf beginnen. Da gerade im ersten Verkaufsquartal eines neuen iPhones mit großen Lieferengpässen zu rechnen ist, bereitet sich Apple mit höheren Lagerbeständen auf die Markteinführung vor. Pegatron fertigt jetzt bereits das CDMA-iPhone für Verizon, allerdings lagen die Verkaufszahlen auf einem etwas geringeren Niveau als prognostiziert. Bei Pegatron handelt es sich um eine ehemalige Tochtergesellschaft von Asus, die aber inzwischen eigenständig arbeitet. Zwar ist Foxconn Apples Hauptfertiger, Apple geht aber mehr und mehr dazu über, Komponenten oder fertige Geräte von mehr als einem Anbieter zu beziehen. Auf diese Weise sollen Lieferengpässe minimiert werden.
0
0
20

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,8%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,7%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,9%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
874 Stimmen16.02.15 - 04.03.15
0