Patent: Touch-Bedienung ohne Touch

3D Touch erlaubt dem Nutzer eines iPhone durch stärkeren Druck auf das Display neue Steuerungsgesten auszuführen. Ein heute bewilligtes Apple-Patent beschreibt genau die gegenteilige Geste: die Bedienung durch Abheben des Fingers vom Display. Die Erfinder Steven Hotelling und Christoph Krah wollen dies durch Photodioden oder andere Elemente erreichen, die auf die Annäherung physischer Gegenstände reagieren. Damit wäre eine Eingabemöglichkeit geschaffen, die der Touch-Steuerung ähnelt, aber ohne Berührungen auskommt.

Infrarot-LEDs und Photodioden
Wenn es um berührungsfreie Gerätebedienung geht, spricht man meist von Gestensteuerung: Kameras erfassen Bilder des Nutzers und interpretieren dessen Bewegungen. Der Ansatz in diesem Patent ist jedoch ein anderer und ähnelt dem Annäherungssensor, der bereits seit der ersten Generation im iPhone verbaut ist: Infrarot-LEDs senden ihr Licht aus. Wenn es - etwa durch den über dem Display schwebenden Finger des Nutzers - reflektiert wird, fangen es die verbauten Photodioden wieder auf und erkennen somit die Annäherung. In Gruppen oder Reihen aufgebaut ist also auch eine Erkennung von Fingergesten ohne Berührung möglich.


Bald wieder neue Steuerungsgesten?
Explizit nennt das Patent mit der Nummer 9,250,734 nicht nur die Touch-Displays von Smartphone und Tablet als mögliches Einsatzgebiet, sondern auch etwa das Trackpad eines MacBook. Vielleicht lernen wir in absehbarer Zukunft nach „Peek“ und „Pop“ (schwächeres oder stärkeres Drücken auf das Display) noch neue Gesten zur Multitouch-Bedienung; etwas das Fingerabheben oder das schwebende Wischen.

Weiterführende Links:

Kommentare

mazun
mazun02.02.16 11:18
Was ich mich manchmal Frage ist, ob Apple wirklich weiß wo sie in Sachen Bedienkonzept hinwollen, oder ob Sie einfach nur alle möglichen Techniken ausprobieren und implementieren, einfach weil es halt geht.
So finde ich zum Beispiel, dass sich auf meinem IPhone 6s die normale Touch-Bedienung mit dem 3D Touch teilweise gegenseitig im Weg stehen.
Bei Safari zum Beispiel wird ständig ein kurzer Peak ausgelöst, obwohl ich einfach per Touch einen Link anwählen will, so das im Ergebnis nichts passiert. Und dann muss ich nochmal gaaanz vorsichtig den Link per Touch bedienen, um auch wirklich weiter zu kommen. In 99% der Fälle brauche ich Peak and Pop überhaupt nicht, weil ich mir doch vorher überlege, will ich den Link jetzt anklicken oder nicht.
StefanE
StefanE02.02.16 11:25
mazun

Ich finde, dass sich es nur im Weg steht, wenn man Apps am Homescreen sortieren/löschen will.

Bei deinem Safari Problem: Versuche doch mal, leicht zu drücken und dann (immer noch gedrückt) nach oben zu schieben - dann kannst du den Link auch in einem neuen Tab öffnen, kopieren,...

Ansonsten kann man die Empfindlichkeit in den Einstellungen ja anpassen.
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
mazun
mazun02.02.16 14:45
StefanE
Ok danke, diese Funktion könnte ich tatsächlich mal gebrauchen.
StefanE
StefanE02.02.16 14:51
mazun

das Ganze geht auch bei Peek in Mail, Nachrichten,... (da können dann vordefinierte Antworten verschickt werden).
Ich persönlich öffne mittlerweile Links in neuen Tabs nur per 3D Touch (geht schneller).

Einziges Problem bis jetzt bei 3D Touch: Es ist nicht ersichtlich, wo das überall und wie funktioniert. Man muss einfach testen und sich teils zur Umstellung der Bedienung zwingen. Aber wenn man sich darauf einlässt und es öfter verwendet merkt man den riesen Fortschritt
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen