Mittwoch, 12. Juni 2013

Bislang hatten die Entwickler von Opera in ihrem gleichnamigen Web-Browser alle wesentlichen Internet-Funktionen untergebracht. Neben dem Zugriff auf das Web, waren auch E-Mail, IRC und sogar Torrent enthalten. Nachdem nun die kommende Version von Opera auf der Blink-Engine von Google aufbauen wird und ausschließlich als Browser fungiert, werden andere Funktionen nun offenbar zumindest teilweise als separate Programme erscheinen. Den Anfang macht Opera Mail, die neue eigenständige Mail-App, mit der alle bekannten Mail-Funktionen zur Verfügung stehen. Opera Mail bietet unter anderem intelligente Filter samt Label-System, Schnellbeantwortung von E-Mails, Thread-Ansicht, Tabs und RSS-Unterstützung. Zudem kann Opera die eingehenden E-Mail-Anhänge separat nach Art für alle E-Mails auflisten, sodass ein schneller Zugriff auf Dokumente möglich ist, ohne dass der Nutzer erst die entsprechende E-Mail finden muss. Opera Mail benötigt mindestens Mac OS X 10.5 und ist als Download rund 20 MB groß.
0
0
9

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
843 Stimmen13.05.15 - 28.05.15
12194