OCRKit wandelt Bilddokumente in Texte um (Aktualisierung)

ExactCODE hat mit dem OCRKit eine Software vorgestellt, mit der sich in wenigen Schritten Bilddokumente, wie sie von Scannern erstellt werden, in lesbare Textdokumente umwandeln kann. So lassen sich nach der Umwandlung einzelne Textpassagen oder Wörter heraussuchen und der gesamte Text auch in Spotlight wieder finden. OCRKit kann neben Bilddokumenten wie BMP, JPEG, PNG, PNM und TIFF auch PDF-Dokumente analysieren und speichert die erkannten Textpassagen anschließend in ein PDF-Dokument. Bei der Analyse beherrscht OCRKit neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch und Spanisch. OCRKit benötigt einen Mac mit Intel-Prozessor und kostet 39,90 Euro. Eine Demo-Version ist nach Registrierung verfügbar und rund 6 MB groß.

Aktualisierung:
Anders als zunächst gemeldet, kann OCRKit kein Chinesisch, Japanisch oder Russisch erkennen und in Text umwandeln.

Weiterführende Links:

Kommentare

fliegerpaddy21.01.10 09:22
OCRKit funktioniert dem ersten Eindruck nach hervorragend. Wenn ich allerdings viele pdfs aufs Icon ziehe, also Stapelverarbeitung, kommt es noch oft zu Abstürzen. Insgesamt ist die Software das, was ich gesucht habe: Dokumente als pdf scannen, durchsuchbar machen und im Archiv ablegen … wunderbar!
0
P.Si
P.Si21.01.10 09:39
Ich benutze ExactScan Pro (von ExactCode ) seit einiger Zeit, welche ebenfalls Dateien als durchsuchbare PDFs erstellen kann. Welche Dokumenttypen unterstützt werden, müsste ich aber noch nachschauen.

Jedenfalls bin ich mit dieser Software sehr zufrieden.
0
r.breiner
r.breiner21.01.10 10:43
Leider scheint die OCR Engine, anders als in der Meldung angegeben, kein Japanisch, sondern nur europäische Sprachen zu unterstützen. Da hat wohl jemand das UI mit der OCR Engine verwechselt...
Schade, sonst hätte ich es wahrscheinlich gekauft...
0
wolf2
wolf221.01.10 11:14
fürwahr welch eine revolution. endlich kann man text scannen!
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
0
han.tro21.01.10 11:30
Hat das irgendeinen Vorteil gegenüber Adobe Acrobat? Das kann das alles doch schon längst in ziemlich brauchbarer Qualität....
0
Lord of the Macs
Lord of the Macs21.01.10 11:35
wolf2
Neu vorgestellte Produkte müssen keine Revolution sein, um interessant zu sein. Und es geht nicht darum Text ein zu scannen, sondern ihn in ein verwertbares Format umzuwandeln (OCR ist das Kürzel für Optical Character Recognition). Zum Beispiel ist es dann möglich ihn mit einer Textverarbeitung zu bearbeiten.
Trust me, I am a professional... :-D
0
Lord of the Macs
Lord of the Macs21.01.10 11:43
han.tro
wer nicht 665,21 Euro für die Professional Version von Acrobat ausgeben will (mit dem Reader geht es nämlich nicht), kommt hier mit knapp 40 Euro doch ganz erheblich preiswerter bei weg.
Trust me, I am a professional... :-D
0
buchi
buchi21.01.10 11:54
@ han.tro:

der preis
0
fliegerpaddy21.01.10 11:59
Da ich Dokumente scanne und als pdf ablege, ist das genau die richtige Lösung. Der Netzwerkscanner braucht keine eigene Software, scannt schnell und gut ... leider kann er keine durchsuchbaren pdfs erzeugen. Somit ist das Produkt für mich genau richtig. Das macht den pdf-Bestand mit Spotlight durchsuchbar, ohne dass ich in irgendeinem Verwaltungsprogramm aufwändige Tags vergeben muss (was mir zu viel Arbeit wäre).

Sicher, wer Acrobat hat, braucht das nicht. Mir persönlich genügt diese 40-Euro-Lösung vollauf
0
Applemike
Applemike21.01.10 13:36
Nach meinem letzten Kenntnisstand beherrscht der Acrobat keine Erkennung von Umlauten und ist daher für mich unbrauchbar. Funktioniert das mit OCRKit?
0
Digitalo
Digitalo21.01.10 16:03
Tönt interessant.
Vermutlich müsste ich mir endlich einen neuen Scanner kaufen. Meiner ist nun neun Jahre alt und funktioniert nach wie vor. Dass es mit ihm funktionieren könnte, bezweifle ich jedoch.
0
olly_odd21.01.10 16:59
kann mir einer das Programm schicken? ich bekomme leider von denen keine Bestätigungs Mail.
Danke!

oliver.thiebes(at)online.de
0
morszeck21.01.10 17:46
Ja, ich habe bisweil auch noch kein Bestätigungs Mail bekommen.

rene[at]morszeck.com

Danke...
0
fliegerpaddy21.01.10 19:58
@ applemike: Ja, Umlaute werden korrekt erkannt.
0
shotekitehi
shotekitehi21.01.10 21:08
wirklich gute Sache...nur leider werden aus 2 dann mind. 20 MB...oder ist das bei der Vollversion besser?
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
0
Digitalo
Digitalo21.01.10 21:21
olly_odd & morszeck
Die senden offenbar das Programm per e-Mail.
Die Ladung hat ca. 8 MB.
Es gibt ja Provider, die beschränken.
Lassen eure Mailboxen 8 MB rein?

shotekitehi
Nachdem du ein Dokument durch das Programm gezogen hast?
0
fliegerpaddy21.01.10 22:00
Nö, z. B. aus 1,7 MB werden 2,1 MB. Das ist doch völlig in Ordnung.
0
Digitalo
Digitalo21.01.10 22:08
fliegerdaddy
Sehe ich das richtig: die senden das Programm per e-Mail?
0
fliegerpaddy21.01.10 23:27
Ja, genau, das tun sie. Warum auch immer?!?
0
vf4722.01.10 00:17
Die OCR Erkennung ist funktioniert für meine Bedürfnisse wunderbar. Umlaute werden erkannt. Im Vergleich zu Acrobat 8 Pro ist die OCR-Erkennung deutlich besser. Die PDF-Erzeugung ist allerdings unterirdisch.

Beispiel:
Ein eingescanntes PDF-Dokument: 500 kB
Geöffnet mit Acrobat, OCR Erkennung, dann speichern: 130 kB.
OCRKit auf das Dokument angewendet: 1.5 MB.

0
Digitalo
Digitalo22.01.10 00:20
Ja, genau, das tun sie. Warum auch immer?!?
Mein Provider setzt die Maximalgrenze bei 19 Mb pro e-Mail.
Das Programm hat ca. 8 Mb, sollte also locker passen.
Angekommen ist noch nichts, da schein etwas nicht zu klappen.
Falls es mir jemand senden mag: Danke!
0
ex_apple_user_neu22.01.10 08:48
Wenn es ums Geld geht.
OCR gibt es auch als open source Lösungen.
0
shotekitehi
shotekitehi22.01.10 09:42
>Digitalo: Ja. Die Datei wird mindestens 10x größer nachdem ich sie "durchs Programm gezogen habe".

Wie krieg ich so einen Pfeil, wie in Deiner Antwort hin?
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen