New York Times: Neue iMac- und Mac Pro-Modelle kommen 2013 | News | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

Dienstag, 12. Juni 2012

New York Times: Neue iMac- und Mac Pro-Modelle kommen 2013

Bild zur News "New York Times: Neue iMac- und Mac Pro-Modelle kommen 2013"
David Pogue von der New York Times will von einem nicht näher benannten Apple Manager erfahren haben, dass voraussichtlich 2013 neue iMacs und neue Mac Pro-Modelle mit neuem Design erscheinen sollen. Die iMac-Modellpalette wurde auf der heutigen Keynote nicht aktualisiert, die Mac Pro-Modelle wurden still und heimlich sehr zaghaft überarbeitet, wichtige Features wie USB 3 oder Thunderbolt sucht man vergebens. Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass Apple den Mac Pro aufgrund geringer Verkaufszahlen einstellen wird. Der iMac bietet den meisten Anwendern ausreichend Rechenleistung und die Mehrheit der Käufer benötigt keine internen Erweiterungskarten, die sich nur im Mac Pro verbauen lassen.
0
0
0
77

Kommentare

Steppenwolf
Der gestrigen Aktualisierung nach war das das letzte Update für den Mac Pro.

Der wird nächstes Jahr dann eingestellt mit der Begründung, dass er beim Kunden keinen Anklang mehr fand. (Dank des miesen Updates)
Moogulator
Wer möchte sich schon einen jetzt bereits veralteten Rechner zu deutlich überhöhten Preisen kaufen? Durchschnittlich werden Computer gut 7 Jahre betrieben. Mein MB ist 6 Jahre alt. Gut, dass mein MP noch bezahlbar war und gute Dienste leistet. Hoffe sehr, die Qualität ist nicht so mies wie die meines G5, der nach 5 Jahren schon platt war. Vielleicht eine geplante Obsoleszenz. Diesen Begriff googeln, lohnt sich.

Es ist schade, wenn man sich so wenig um so ein tolles Teil kümmert. Ein iMac ist kein guter Ersatz - die Nichtwechselbarkeit der HD ist eh eine Frechheit, ich brauche den Plattenplatz und ich brauche FW noch eine Weile.

Mir fällt auf, dass die kleinen SSDs mit aktueller Musiksoftware nicht gut harmoniert, da diese ZWANGHAFT ihre sehr großen Libraries fest in die Programm und Dokumentenordner verenken will. Dies sollte auch Apple so anlegen, dass es leichter ist, diese auszulagern. Das kann beim MP nicht ganz so schlimm sein, bei allem mit SSD als Startplatte ist das nicht so toll, weil es ja keine anderen Platten gibt. MBP etc.
„Ich habe eine MACadresse!“
Thomas Fricke
Gerade diese Erweiterbarkeit liebe ich am Pro.
Ich will einen Rechner mit fest installierter Hardware drumherum -
und keine externen Geräte, die überall auf dem Schreibtisch im Wege rumliegen...

Desweiteren hab ich einfach keine Lust, einen iMac nach 5 Jahren durch einen anderen zu ersetzen.
Was ist z.B. mit dem Monitor?
Der dürfte dann eigentlich noch in Ordnung sein, doch - nee, ich schmeiß den gleich mit in den E-Müll oder was?

Ich sitze seit meinem Centris 650 an einem Mac und war stets begeistert.
Doch nun scheint wohl das Ende einer langen Freundschaft gekommen zu sein !
Ralfinger
Scheisse, wieso bin ich nicht Analyst geworden. "Ach heute gabs keine neuen iMacs und Mac pros, ja dann kommen die halt im nächsten Jahr. Ganz zuverlässige Quelle." Es wird Zeit, dass man dieses Dreckspack von Analysten und Vollidioten mit Fackeln und Sensen vertreibt. Jeder halbwegs interessierte Macianer, Forenleser oder denkenden Mensch hat fachlich mehr auf dem Kasten und bedeutendere Quellen als dieses pack, sorry.
Hungeresel
Mal wieder Niveaulimbo hier. Für unseren Freund Ralfinger hier noch eine kleine Rechtsnachhilfe:

§ 111 Öffentliche Aufforderung zu Straftaten

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.
(2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.
Lamyluu
um es zu toppen,
@ Hungeresel, Schei..... dich halt ein
Ralfinger
@ Esel Sorry, Du bist nur zu bedauern. Nimms mir nicht übel. *kicher* Ok ... nein warte ,,, Ich korregiere mich selbst ... Du hast recht ... 2013 wird es neue Modelle des iMac und Mac pro geben. Ich habe das Gefühl in 2015 könnte das auch der Fall sein. Du hast mich da bekehrt und ich entschuldige mich hiermit bei allen Propheten. War nicht fair von mir.
Nutriaschädel
Apple ohne einen richtigen Mac... ich kann es nicht glauben. Selbst NY Times nicht.
violenCe
neue iMacs 2013?
Wann denn bitteschön?

juni 2013 auf der wwdc?!
Ist doch lachhaft...
Die Hardware ist ein Jahr alt und die Preise sind die gleichen wie am ersten Tag...

Das Kleingeld für den iMac werd ich denke in nen Windows Gaming PC mit 30" Monitor investieren. Dann hab ich mehr Leistung, größeres Bild und spaare warscheinlich noch Geld...
violenCe
Es kann aber auch sein, dass Apple die MacPro's und iMac's so lange vom Verkauf zurück hält bis 10.8 veröffentlicht wurde, damit sie die Kisten direkt mit der "Major-Release-Bugversion" rausbringen und eine Downgrademöglichkeit verhindern, so würde Apple wieder die Statistiken über den Einsatz ihres tollen neuen OS in die Höhe treiben und kann die Treiber gezielt nur für 10.8 anbieten.

Wäre schade, aber Apple durchaus zuzutrauen...
söd knöd
Seit Pogue ein paar Tag evor der Vorstellung des MacBook Air in einem Podcast Interview mit Cali Lewis ( ich glaube der Podcast hiess damals GeekBrief.tv) einen angeblichen Witz machte in der er sagt ich weiss das Apple was neues bringen wird, dann den Umschlag der später in der Werbung auftauchte zeigte. Halte ich den guten für durchaus nicht ganz unwissend. Leider hab eich den Podcast nicht mehr auf dem Rechner und noch ist es zu früh als das ich Zeit hätte ihn zu suchen.
söd knöd
Nachtrag gefunden hier der Link zum Video so gegen Minute 4
Dante Anita
Wenn sie wiklich 2013 einen neuen Pro bringen, warum konnte man das dann in der Keynote nicht erwähnen?

Unternehmen müssen Budgets planen, die jetzt schon sehr lange zurückgehalten wurden, weil auf ein Update gehofft wurde. Aber so bleibt Apple unberechenbar und strapaziert die Nerven der Einkäufer. Selbst wer Apple positiv gesinnt ist tut sich schwer, den aktuellem Mac Pro zu argumentieren.
teorema67
Vor allem den im Wortsinn unsäglichen Namen "MacPro" sollten sie einstellen - und an McDonalds verkaufen
Spatenheimer
Wenn man ein Produkt einstampfen will, muss man nur dafür sorgen, dass es so scheiße ist, dass niemand es kauft.
o.wunder
Und warum äußert sich Apple nicht selber dazu?

Ein großer Fehler.
janknet
Also das der MacPro einfach stirbt das war fast abzusehen und ob da nächstes Jahr wirklich noch ein Nachfolger kommt - ich weiß es nicht.

Aber warum den iMac nicht aktualisieren? Sogar das normale Macbook Pro 15" wurde aktualisiert obwohl es eigentlich ersetzt wurde. Aber zum glauben wäre es fast schon.
Wäre natürlich scheiße für mich ich wollte die nächsten Wochen/Monate eigentlich nen iMac kaufen was ich bestimmt nicht mache ist ein 2011 Modell zum 2012 Preis kaufen.
Anscheinend hat bei Apple nur noch ein mobil Gerät Zukunft.
Der kleine iMac 27" wurde doch schon 2011 von den besseren MBP geschlagen wenn die nun auch noch besseren RAM+CPU+GPU (2012 Modell) drin haben sind die Leistungsmässig nochmal besser.
o.wunder
Dante Anita
Genau so ist es. Für Geschäftliche Nutzung ist eben ein Windows Rechner besser. Und es werden Einige wechseln. Vielleicht stellt Apple den Mac Pro dann ja nächstes Jahr wegen zu geringer Nachfrage ganz ein. Im Ernst: Wer wird die jetzigen Modelle noch kaufen?
janknet
Also ich finde dies ist die erste riesige Fehlentscheidung die Cook getroffen hat.
Steve Jobs hätte den MacPro einfach so sterben lassen ohne Update ohne ein Wort darüber zu verlieren und er wäre im Store einfach verschwunden.
Aber Cook musste ja ein mehr als unverschämtes Update bringen welches ein größerer Schlag in die Fresse jedes Pro Users ist als wenn er es hätte komplett sein lassen.
Damit hat er die pro User noch mehr verunsichert und viele werden wohl jetzt auf nen besseren iMac hoffen weil Ihnen ja gar nix anderes übrig bleibt und wenn da dieses Jahr auch nix kommt, werden wohl einige Hackintosh mehr gebaut werden oder HP Workstations gekauft.
ohlala
Bisher dachte auch ich das der MacPro nicht eingestellt wird. Aber mir der Begründung, warum das 17" Macbook klangheimlich eingestellt wurde und mit der aktuellen Aktualisierung der Pros ... Den kauft doch wirklich kaum noch jemand, v.a. bei den Preisen! Die müssten wirklich 800-1000 Euro billiger im Store stehen. Allerdingsfinde ich es noch unverschämter, dass wenn sich jemand jetzt einen kauft, dieser evt. wirklich aus Verkaufszahlengründen eingestellt wird, dieser dann auf einem Auslaufmodell sitzt ... Wer soll denn den Pro bei dieser Diskussion und mit diesen Specs jetzt noch kaufen ?
Komisch, komisch....
o.wunder
Janknet
Firmen werden wohl kaum in der Masse auf HackIntosh setzen.
Die wechseln einfach auf Windows Rechner. Mit Win7 laufen die sehr gut und es gibt genug Firmen mit guter Hardware und Wartungsplänen. Und gut planbar sind die Investitionen dann auch wieder.
MacGay
Finde das "Update" auch mehr als frech... Wäre selber kein Mac Pro Käufer, trotzdem ja dreist für den Preis !
Wo ist die PETITION?
tomtom00700
Leider sind die Adminkosten bei Windows Rechnern bedeutend höher. Und die Schutzmassnahmen müssen machtig erweitert werden.
janknet
Ich kann froh sein nicht auf einen MacPro gehofft zu haben, aber Firmen welche solche Monster brauchen schauen jetzt ganz drum drein.
Ich mein man kann doch auch nicht so einfach auf Windows wechseln wenn man sieht wie MS Windows mit Ihrer Version 8 gegen die Wand fährt, Windows ist für mich auf dem absteigenden Ast, MS fehlt der Mut vollkommen endlich alte Zöpfe abzuschneiden Windows 8 ist genauso wie 7 und Vista nix besonderes nur mit veränderter Oberfläche und ein bissl was drangefrickelt und ein bissl optimiert.
Immer noch kämpft es mit den alten problemchen von vor 2000 also dem letzten Jahrtausend.

Die Pro User können nur eines machen, Aussitzen und auf den iMac setzen.

Ich brauche einen Desktop Rechner und wegen Aperture soll es min. ein 27" Gerät sein. Nun könnte ich mir ja ein Macbook + Thunderbolt Display holen, aber da zahl ich einfach nur drauf wegen nix was mir was bringt.
hazuki, ryo
Wie wäre es denn, wenn wir alle mal im Store anrufen und uns erkundigen, wie man am besten einen Hackintosh baut?
soapsick
hätt mir auch gern nen neuen imac bestellt
janknet
So nun habt Ihr es schriftlich von Tim Cook (Quelle Macrumors)
"Our pro customers are really important to us...don't worry as we're working on something really great for later next year."
viskem
Was gefällt an dem Mac Pro Update eigentlich nicht denen,
die zur Zeit auch einen Pro bereits haben?

Der Neue muss doch wesentlich besser sein und kein Rückschritt, oder?
Hannes Gnad
Ralfinger:
Scheisse, wieso bin ich nicht Analyst geworden. "Ach heute gabs keine neuen iMacs und Mac pros, ja dann kommen die halt im nächsten Jahr. Ganz zuverlässige Quelle."
Der Punkt ist, darauf zu achten, wer was sagt. Es gibt diese Banken-Analysten, die raten. Und es gibt Leute wie David Pogue, Walt Mossberg oder John Gruber, die *allerbeste* Beziehungen zu Cupertino haben, und regelmäßig die neuen Geräte ein, zwei Wochen vor deren offizieller Vorstellung bekommen, damit sie am Tag der/nach deren Vorstellung schon einen Testbericht fertig haben. Wenn also ein David Pogue schreibt, "He Leute, es wird 2013 ein neues iMac-Design und einen neuen Mac Pro geben", dann hat das ungefähr den Rang einer offiziellen Ankündigung.

Abgesehen davon glaube ich, daß es 2012 auch noch einen Refresh für iMac und mini geben wird, das von den Specs her sehr ähnlich sein wird wie gestern für MBP und MBA.

o.wunder:
Und warum äußert sich Apple nicht selber dazu?
Alte Tradition, Apple selbst spricht auf der Bühne nur über lieferbare oder bald fertige Dinge - Aussagen zu Dingen, die weiter in der Zukunft liegen, werden über solche Wege kommuniziert.
Hannes Gnad
janknet:
Die Pro User können nur eines machen, Aussitzen und auf den iMac setzen.
Ich mutmaße, genau das wird passieren: Das Ersetzen der MPs an den entsprechenden Plätzen wird einfach zurückgestellt, vielleicht noch etwas RAM, vielleicht eine SSD, ansonsten tut die Kiste weiterhin wie sie soll.
Hannes Gnad
o.wunder:
Für Geschäftliche Nutzung ist eben ein Windows Rechner besser. Und es werden Einige wechseln. (...) Die wechseln einfach auf Windows Rechner. Mit Win7 laufen die sehr gut und es gibt genug Firmen mit guter Hardware und Wartungsplänen. Und gut planbar sind die Investitionen dann auch wieder.
So einfach ist das nicht. Die Windows 8-Vorschau treibt den Enterprise IT'lern die Panik ins Gesicht, abgesehen davon sind die Kosten für eine Windows-basierte IT nach wie vor deutlich höher. Da gefällt die Aussicht, mobile Macs und iOS zu benutzen, vielen Firmen immer besser - wir beobachten das an den Anfragen von Kunden, die neu reinkommen, weil sie Windows als Sackgasse sehen, ganz verblüffende Sachen dabei.
alephnull
Auf macrumors steht zu lesen:
A MacRumors reader writes in to share an email he received from Apple CEO Tim Cook after he asked about the future of the Mac Pro:
"Our pro customers are really important to us...don't worry as we're working on something really great for later next year."
tifonex
viskem

Vielleicht, dass Apple eine Konfiguration anbietet, die es auch schon 2009/2010 hätte geben können? Denn das ist der Stand der Technik vom „neuen“ Mac Pro.
ghost
Nächstes Jahr? Ich glaube daran nicht.... tut mir leid.... es ist ja nicht so das nicht deutlich modernere Technik ab sofort verfügbar wäre...was soll am neuen MacPro nächstes Jahr so besonders sein?
„Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."“
pixler
@ ghost

it will be amazing! the best macpro ever!

ich kann leider nicht bis zum sankt nimmerleins tag auf einen amazing macpro warten. ich brauch in den nächsten monaten eine neue workstation für 3d und video und das dürfte dann wohl eine hp z800 werden.
Schade schade...Apple ist langsam echt zum *sick* *sick* *sick*
diddom
Hannes Gnad: also die ITler und Netzwerkleute, die ich kenne, "HASSEN" alle den Mac und da hab ich noch nie was in der Art gehört, dass sie sich drüber freuen würden, wenn Macs ins Firmennetzwerk einziehen.
Also die Popularität in Unternehmenskreisen ist wohl doch nicht so hoch, wie der geneigte Apple Fan das gerne sehen würde.
klapauzius
Da hat Apple nun vor vielen Jahren mit viel Mühe (und Kosten) den Switch auf die 08/15-Standard-von-der-Stange-Architektur durchgezogen, weil die Roadmap von Intel ja angeblich so unglaublich überlegen (hüstel) im Vergleich zu PowerPC war (und man die billigen Standard-Büchsen zu den gleichen Preisen wie die Premium-Hardware von IBM/Freescale verkloppen konnte und so die Marge kräftig aufgeblasen hat, mit der man dann das iGedöns finanziert hat).

Und nu kriegt Apple es noch nicht mal mehr hin, ein Gehäuse um die 08/15-Standard-von-der-Stange-Architektur rum zu bauen und das dann halt anzubieten. Wobei das Apple OS natürlich "inoffiziell" völlig problemlos auf der neuesten 08/15-Standard-von-der-Stange-Hardware läuft.

Grossartig.
guzzitee
so lange wie der aktuelle MacPro hat noch keiner gehalten, Reciht auch nächstes oder übernächstes Jahr noch. Wer von denen, die hier schreien würden tatsächlich einen neuen MacPro bestellen? Wohl die wenigsten.
Gerry
Das es kein MacBook 17 mehr gibt wundert mich nicht. Man sieht nur sehr selten das einer eines hat. Das Ding wird eben zuwenig gekauft.
Beim MacPro das selbe. Wo früher MacPro standen sieht man fast nur mehr iMacs. Die haben genug Rechenleistung und sind billiger.
kammerlander
guzzitee

Ich, du Klugschnacker …
mucke
@violenCE Der Imac wird auch anfang Juli 2012 aktualisiert, bekommt aber nur ein CPU/GPU, ram update.
Ein komplett neues Design wird es dann halt erst nächstes Jahr geben.
Hannes Gnad
diddom: Es ist wohl richtig, daß Deutschland DAS Windows-Land in der westlichen Welt ist, und je größer die Firma, desto dicker das Brett, das man bohren muß. Es ist immer wieder lustig, wenn wir uns mit den Kollegen in der Schweiz unterhalten, die Stimmung dort ist komplett anders bzw. viel weiter, das sieht man auch gut am Mac-Marktanteil: D um 6,3%, das ist unter dem Weltschnitt von 6,9%, CH um die 18%, das ist fast schon so viel wie noch XP mit noch 22%. Die Ablehnung, der man begegnet, kommt oft aus einer Mischung aus Angst vor dem Unbekannten (und Angst davor, daß erkannt wird, daß man sich außerhalb der Windows-Welt nicht auskennt) und der Erkenntnis, daß sogar der eigene Job in Gefahr geraten könnte, wenn da nun Systeme reinkommen, die viel weniger Wartung brauchen als die bisher so schön komplex gefahrene Windows-IT. Trotzdem sehen wir immer mehr Firmen, öffentliche Einrichtungen usw. sich gegenüber dem Mac öffnen, aus drei Gründen: Erstens haben die Entscheider (Chefs und Co.) keinen Bock mehr auf Windows als Oberfläche samt Plastikbombern von HP oder Dell. Die holen sich (oft mal privat) ein MBA oder ein iPad, legen es dem IT-Leiter auf den Tisch, und sagen: "Mach' mal, ich will ab sofort das benutzen." Zweitens sind die Kosten für Windows-basierte IT einfach sehr hoch, und die Controller entdecken hier Sparpotenziale, wenn man z.B. den Außendienstlern die Windows-Notebooks durch iPads ersetzt. Und drittens gibt es die Aussicht auf Windows 8, und die erfreut selbst die Hardcore Windows-Leute gar nicht.
Charriu
Wo ist den Quickmix, der nun sagt er wartet gerne so lange und bestellt dann gleich drei Stück...
ratti
Fast die Hälfte unserer Pros kann kein Mountain Lion - und neue gibts nicht? Aber "vielleicht 2013 etwas wunderbares"? Ich bin SAUMÄSSIG WÜTEND! Die bauen bloß noch Telefone!
Grolox
Fakt ist doch das Apple an den Pro´s fast Pleite
gegangen wären , wenn nicht Steve sie auf die iMac
und iPod -Schiene gebracht hätte.
Fakt ist auch , wenn ich mit Brötchen gutes Geld verdiene
versuch ich nicht die Leute auf komplizierte Backwaren
zu bringen die auch noch teuer in der Herstellung sind.
Fakt ist aber auch , man sollte dies zugeben und die
möglichen Käufer nicht so im Regen stehen lassen.
Fakt ist , der MacPro ist eine Frechheit , den hätte
man lieber einstampfen sollen als so was.

Ach Hannes ....stimme dir zu , nur warum nutz Apple dies
nicht und bringt da richtig Stimmung in den Markt.
Jetz wäre doch genau die richtige Zeit um den Windows-
leuten mal ordentllich die Kante zu geben.Was kommt ist kein
neuer iMac , nur so ein Abklatsch von MacPro ganz heimlich
im Hintergrund.
Grolox
Fakt ist auch , das Apple an den erweiterbaren Kisten ,
die zum Teil länger als 6 Jahre in der Ecke ihren
Dienst tun nix verdienen kann.
Auch die Servervariante der Software muss teuer
gewartet werden. Alles nur spielerei für Wenige.
iMac´s auf den Tisch und alle 2 Jahre neu.
Hannes Gnad
Grolox:
stimme dir zu , nur warum nutz Apple dies
nicht und bringt da richtig Stimmung in den Markt.
Jetz wäre doch genau die richtige Zeit um den Windows-
leuten mal ordentllich die Kante zu geben.Was kommt ist kein
neuer iMac , nur so ein Abklatsch von MacPro ganz heimlich
im Hintergrund.
Apple ist nicht doof, die schauen schon genau hin. Die Firmen, die sich gerade iOS und OS X (neu) zulegen, tun das nicht, um den alten PC-Tower mit XP an irgendeinem Büro- oder Maschinensteuerungsplatz durch einen Mac-Tower ersetzen zu wollen, sondern es geht fast ausschließlich um mobile Geräte, Notebooks, Tablets und Smartphones. Aus genau diesem Grund, weil dieses Thema gerade so viel Schub hat, war diese Keynote zu 100% beim Thema "mobile devices". Apple weiß aber auch, daß die Desktop-Welt sich weiterdreht, daher wohl die etwas nebulösen Andeutungen bzgl. iMac und Mac Pro, Apple hört das Grummeln dieser Zielgruppe schon, denke ich.
morpheus
@Ralfinger: David Pogue ist kein Analyst! Einfach mal googeln, lohnt sich hier nun wirklich!
„carpe diem“
lexu76
Mal ehrlich Leute, die Keynote ging zwei Stunden. Das wäre humbuk gewesen, noch schnell ein "one more thing" hin zu pflastern für einen iMac, der bestimmt ein Spezial Event verdient hat zu präsentieren.
Hannes Gnad
Ich glaube eher, die 2012er iMacs und minis werden relativ still aktualisiert.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS11,7%
  • iMessage/Nachrichten42,4%
  • WhatsApp22,1%
  • Threema10,3%
  • Facebook Messenger0,7%
  • Anderer Messenger1,8%
  • Gar nicht5,1%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz5,8%
823 Stimmen26.08.14 - 30.08.14
7163