Freitag, 6. Januar 2012

Das hinter dem widerstandsfähigen Gorilla-Glas stehende Unternehmen Corning hat für die bald beginnende CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas eine neue Generation angekündigt. Gorilla-Glas wird hauptsächlich in mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets eingesetzt, wo es eine allzu schnelle Beschädigung des Multitouch-Displays verhindert. Bereits im vergangen Herbst kamen Gerüchte auf, das Smartphone-Hersteller sich mit neuen Produktionslinien ausstatten, welche die Herstellung von geschwungenem Gorilla-Glas ermöglich. Ob es sich dabei schon um das nun angekündigte "Gorilla Glas 2" handelt, ist unklar. Details zur neuen Generation will Corning erst auf der CES bekannt geben, wobei schon einige Andeutungen gemacht werden, mit was zu rechnen ist. So konnte Corning den Einsatzbereich erweitern, indem das Spezialglas noch flexibler in seiner Größe variiert werden kann. So wird das neue Gorilla-Glas vermutlich auch in großformatigen Displays zum Einsatz kommen. Auf der CES zeigt Corning erstmals ein entsprechend ausgestattetes 82-Zoll-Display. Weiterhin wird das neue Gorilla-Glas wohl auch dünner sein, was nicht nur neue Möglichkeiten beim Design eröffnet, sondern auch das Gewicht mobiler Geräte verringert. Laut Corning wird das in Absprache mit Apple entwickelte "Gorilla Glass" mittlerweile von mehr als 30 Herstellern in mehr als 500 Produkten verwendet.
0
0
6

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,6%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,9%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,8%
891 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11268