Neue MacBooks im Juni 2013? | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Freitag, 28. Dezember 2012

Neue MacBooks im Juni 2013?

Bild zur News "Neue MacBooks im Juni 2013?"
Laut einem Bericht von DigiTimes.com holt Apple derzeitig Angebote von verschiedenen Zulieferern für neue MacBooks ein. Die neuen Modelle sollen dem Bericht nach im Juni 2013 erscheinen. Apple hat zuletzt die MacBook Air- und MacBook Pro-Reihe im Juni 2012 erneuert zusammen mit Einführung des MacBook Pro 15" Retina. Es ist davon auszugehen, dass Apple das Design der MacBook-Reihe nicht verändern wird, dafür soll aber eine neue Prozessorengeneration eingesetzt werden.

Genau in diesen Zeitraum würde auch die Entwicklerkonferenz World Wide Developer Conference (WWDC) fallen, welche Apple immer im Sommer abhält und häufig auch dazu nutzt, neue Produkte anzukündigen.

In dem Bericht wird auch davon gesprochen, dass Apple das derzeitige MacBook Air kurz vor Einführung der neuen Modelle günstiger anbieten könnte. Dies wäre allerdings für Apple unüblich, über die Produktlaufzeit blieben bisher die Preise im Normalfall konstant.
0
0
0
103

Kommentare

Eventus
Ich erwarte, dass beim MacBook Pro die Modelle ohne Retina eingestellt, jene mit Retina dafür günstiger werden. Und beim MacBook Air gibts neu Retina als Option.

Gezeichnet – Eventus, der Analyst
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
nopeecee
das einzige was es wohl nie geben wird ist ein Mac
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
macbia
Oh wirklich? Ein Jahr später sollen aktualisierte Modelle kommen? Mit schnellerer CPU? Na wer hätte das gedacht, Topnews, wirklich

Eventus
Ich erwarte, dass beim MacBook Pro die Modelle ohne Retina eingestellt, jene mit Retina dafür günstiger werden. Und beim MacBook Air gibts neu Retina als Option.
Und den Wegfall der normalen Displays feiern wir dann als Innovation
„i heart my 997“
roca123
Naja ist ja eigentlich logisch das dann neue mit dem haswell kommen
macbia
roca123

Ja? Würde ich so nicht sagen, wann hat denn Apple in letzter Zeit mal gleich die aktuellste Technik eingesetzt? Im iMac nicht und im Mac Pro auch nicht. Ich kann mir gut vorstellen das es nur ein Speedbump der aktuellen CPUs gibt und Haswell erst 2014 kommt.
„i heart my 997“
Flaming_Moe
eventus ich denke bzw. hoffe doch nicht! die einstellung der "normalen" mbp' wäre echt ein großer verlust, dadurch würde es gar nichts blendfreies mehr geben - was ich mir auch nicht so recht vorstellen kann.


herrje bis juni 2013! hoffentlich kommt da früher eine aktualisierung, hatte eigentlich mit märz/april damit gerechnet, mein jetziges mbp in rente zu schicken. einfach abwarten.....
„Nur der frühe Vogel hat Gold im Mund.“
Stefan-s
@nopeecee:
BigMac?
re:com
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die beiden MacBooks mit DVD Laufwerk weiterhin in Apples Programm bleiben werden wenn selbst der iMac dessen beraubt wurde.
re:com
Andererseits ist das MacBook Pro 13" wahrscheinlich das beliebteste und meistverkaufte Apple Notebook.
torgem
Wenn ich im Apple Management wäre, würde ich 2013 auch neue MacBooks anbieten. Was für eine Neuigkeit, Wow!
„AAPL: halten; Ziel 600$“
Hannes Gnad
macbia
wann hat denn Apple in letzter Zeit mal gleich die aktuellste Technik eingesetzt? Im iMac nicht und im Mac Pro auch nicht. Ich kann mir gut vorstellen das es nur ein Speedbump der aktuellen CPUs gibt und Haswell erst 2014 kommt.
Der einzige Mac, der gerade *nicht* das aktuellste an Bord hat, was es (in Stückzahlen) gibt, ist der Mac Pro. Oder?
macbia
Hannes Gnad

Es geht um den Verfügbarkeitszeitpunkt: Technik ist verfügbar Apple baut neue Technik ein. Man beachte mein "gleich"…

Da hinkt Apple dem Markt hinterher.
„i heart my 997“
o.wunder
Apple hinkt dem Markt oft hinterher weil sie eben ihre Zyklen haben.

Die News ist sehr inhaltslos.
Nur selbst zusammengeschusterte Vermutungen die aber immerhin eines bewirken: Klicks.
zwobot
Ich hoffe sehr das Apple beim MBA auf Retina verzichtet und die Power lieber für den Akku nutzt. Das 11er mit 10h Akkulaufzeit, das wär schon was. Extreme Mobilität braucht kein Retina. Habe neulich ein Thinkpad Edge in den Händen gehabt. Erstaunlich was man da für rund 400 Euro bekommt. Auch hier würde ich mir von Apple mehr Wünschen für mein Geld.
Eventus
zwobot
(…)
Habe neulich ein Thinkpad Edge in den Händen gehabt. Erstaunlich was man da für rund 400 Euro bekommt.
(…)
Fail. Man bekommt kein OS X.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Cyman
Ich fürchte, dass die neuen auch zu Einweg-Wegwerf-Computern werden wie die Retina MBPs (diese Entwicklung nahm mit dem iPhone 4 ihren Anfang), wo nichts mehr selbst aufgerüstet werden kann.
In diesem Fall werde ich mir wohl keines mehr neu kaufen.
4D6163
Cyman bei den iPhones konnte noch nie etwas aufgerüstet werden. Selbst bei dem ersten iPhone war es nicht möglich den Akku zu wechseln.
Aber ich verstehe was du sagen willst. Ich halte die Entwicklung auch alles andere als für Günstig. Ich habe schon viel rum gerechnet, für die Retinas spricht mehr dagegen als dafür. Das 15er gibt es wenigstens mit 16GB Ram, auch wenn es zur Zeit oversized klingen mag, so wird es wohl in 3 Jahren mit aller Wahrscheinlichkeit nach zur Mindestaustattung gehören.
Bei den 13er MBPr ist sogar bei 8GB schluss. Das normale MBP 13 kann inoffiziell hingegen mit 16GB betreiben.
Weitere Kosten fallen dann bei der SSD an. Sie sind zwar marginal, dafür hat man allerdings bei den normalen MBP zur SSD noch eine 500GB HDD die in ein externes Gehäuse als Backupplatte oder für andere Zwecke verwendet werden kann.
Weitere Kosten die nicht unerwähnt bleiben sollten sind die mangelnde Konnektivität. Für Ethernet und Firewire wird ein Adapter notwendig, ggf. muss noch an ein optisches Laufwerk gedacht werden, und es ist kein Infrarot Sensor mehr integriert, womit die Apple Fernbedinung nicht mehr funktioniert (außer es wird wieder weiter Investiert...). Für alte Netzteile wird ein Adapter notwenig. Er ist zwar nicht teuer, aber wieder etwas, was vergessen werden kann.
Akkutausch ist durch das Verkleben ungleich komplizierter, die SSD ist zwar relativ leicht zu wechseln, allerdings eine mit solch einem Formfaktor zu bekommen, und dann noch zu einem Adäquaten Preis ist unmöglich.
Dafür hat es aber ein deutlich besseres Display, es können bis zu drei Monitore angeschlossen werden und es ist etwas kleiner.
Also, man muss ganz klar sagen, das neben den Mehrkosten für das bessere Display auch noch diverse andere Mehrkosten hinzu kommen, die wie ich finde, nicht unerwähnt bleiben sollten. Es ist schade was Apple mit diesen Geräten angestellt hat, das Display ist echt was feines, nur geht für mich die Rechnung einfach nicht mehr auf
SeaBee
ICH wunder mich darüber garnicht. deshalb weil ich denke, dass Apple sich komplett aus dem produktbereich mit MacOS verabschieden wird. sie machen es nur langsam, damit es nicht zu allzu grossen revolten kommt. die hinhalte taktik ist die gleiche wie mit den Macs und ähnlich zum abschied mit den Servern. alles für den Kunden. nix für Apple.

wenn lang genug keine Macs angeboten werden, dann wird das angebot irgendwann schon unattraktiv genug.

das gleiche wird mit den klapprechnern passieren. aktualisierungsraten von einem Jahr??? das machen nicht alle ewig mit. ist aber nur eine frage der zeit.

und was sagt dann Apple? "wieso wollen sie denn einen GROSSEN? die kleinen pads machens doch genauso. mit den servern haben wir es auch gemacht, geht super."

blabla. Facebook war mal cool und ist jetzt bäh. das passiert Apple mit iOS auch irgendwann.
„Wenn schon Apple nur zwei USB Ports in meinen 2600€ MBP verbaut und auf ein GSM Modul verzichtet, wieso in Dreigottesnamen werden diese auch noch so eng verbaut, dass mit einem UMTS Stick der andere Port verdeckt wird?“
Eventus
SeaBee
Bist du vielleicht mit Johnny English irgendwie verwandt?
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
SeaBee
Eventus
Bist du vielleicht mit Johnny English irgendwie verwandt?

nä, bin ich nicht.

ich muss aber bei dir immer an die hier denken:
Bild von http://1.1.1.4/bmi/www.alisa-preis.de/images/nichts-hoeren-sagen-sehen462x220.jpg

den mittleren kannste dir wegdenken.
„Wenn schon Apple nur zwei USB Ports in meinen 2600€ MBP verbaut und auf ein GSM Modul verzichtet, wieso in Dreigottesnamen werden diese auch noch so eng verbaut, dass mit einem UMTS Stick der andere Port verdeckt wird?“
zwobot
Eventus
Fail. Man bekommt kein OS X.

So what? Produktivität ist nicht OS abhängig. Mein LR4 läuft auf beiden Systemen.
Eventus
SeaBee
Putzig, die Äffchen. Und viel klüger als Seebienen.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Scubapro
zwobot
Eventus
Fail. Man bekommt kein OS X.

So what? Produktivität ist nicht OS abhängig. Mein LR4 läuft auf beiden Systemen.
Eben. Heute morgen hab ich meinen neuen Bildbearbeitungsrechner bestellt. Ein i7 mit Windows 7. Der iMac kommt weg. Wenn das MBP ersetzt werden muss, kommt auch hier vermulich ein PC zum Einsatz. Schade, aber bei der Entwicklung der letzten ca. zwei Jahre nicht zu vermeiden.
Eventus
Scubapro
Nicht zu vermeiden?!? Du Ärmster. Berichte doch bitte in ein paar Monaten über deine Erfahrungen…
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
Eventus
zwobot
(…)
Produktivität ist nicht OS abhängig.
(…)
Mit diesem Satz schaffst dus kurz vor Jahresende noch, den Witz des Jahres zu bringen!
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
neoxfactory
Eventus

Es soll Menschen geben, die auch mit OS Windows zurechtkommen. Die Hardware dazu ist zwar nicht immer "schön", dafür aber günstiger. Allerdings kann man ja auch Apple-Hardware nutzen.

Nur weil wir Mac OS-User die Einfachheit und Funktionalität beim Apple OS schätzen, darf und kann es doch auch Andersdenkende geben. Windows erfüllt vielleicht spezielle Anforderungen, die OSX nicht schafft.

Ich kenne genug Windows-ianer, die sehr zufrieden sind und wir sind tatsächlich immer noch befreundet.
johnnyb
macbia
Hannes Gnad

Es geht um den Verfügbarkeitszeitpunkt: Technik ist verfügbar Apple baut neue Technik ein. Man beachte mein "gleich"…

Da hinkt Apple dem Markt hinterher.


Und Hannes hinkt dem iMac 2012 hinterher...
Erstaunlicher Fall von Stockholm Syndrom...
Bei Eventus ebenso...
„Kontext dieser Äußerung: ich bin grundsätzlich zufriedener Nutzer eines Mac, iPhones und iPads, was mich nicht davon abhält, nicht gleichgeschaltet zu denken.“
johnnyb
Cyman
Ich fürchte, dass die neuen auch zu Einweg-Wegwerf-Computern werden wie die Retina MBPs (diese Entwicklung nahm mit dem iPhone 4 ihren Anfang), wo nichts mehr selbst aufgerüstet werden kann.
In diesem Fall werde ich mir wohl keines mehr neu kaufen.

Dazu mein sachlicher Beitrag: wäre alles halb so schlimm, wenn Apple 3 Jahre Garantie zum gleichen Preis anbieten würden, erweiterbar auf fünf zum fairen Tarif... Aber wenn die sich nicht längerfristig binden wollen, will ich das auch nicht mehr...
„Kontext dieser Äußerung: ich bin grundsätzlich zufriedener Nutzer eines Mac, iPhones und iPads, was mich nicht davon abhält, nicht gleichgeschaltet zu denken.“
Scubapro
Eventus
Scubapro
Nicht zu vermeiden?!? Du Ärmster. Berichte doch bitte in ein paar Monaten über deine Erfahrungen…
Es ist nicht so, dass ich nicht beide System kenne. Ich bin auch kein verblendeter Jünger, sondern nutze das Werkzeug, das mir am Sinnvollsten für den jeweiligen Zweck erscheint.

Windows ist ein sehr gutes OS, nur hat OS X ein paar nette Features auf die ich dann halt verzichten muss. Aber auf die man auch verzichten kann.
nd70
SeaBee
... dass Apple sich komplett aus dem produktbereich mit MacOS verabschieden wird. ...

Apple wird euch allen das als "the next big thing" verkaufen. Aber ich bin dann schon weg. Win7 wird bis 2020 unterstützt.
Scubapro
... aber bei der Entwicklung der letzten ca. zwei Jahre nicht zu vermeiden.

Du sprichst mir aus der Seele.
Gerhard Uhlhorn
zwobot
So what? Produktivität ist nicht OS abhängig. Mein LR4 läuft auf beiden Systemen.
Von wegen! Das stimmt nur für Arbeit innerhalb von systemübergreifenden Programmen, sonst nicht! Schon wenn Du Dateien sortieren musst, so wie ich heute, und man ihnen mit Farben Stati zuordnen kann, dann ist das ein erhebliches Produktionsfeature, auf das ich nur ungern wieder verzichten möchte. Farben erleichtern ein strukturiertes Arbeiten.
Scubapro
Eben. Heute morgen hab ich meinen neuen Bildbearbeitungsrechner bestellt. Ein i7 mit Windows 7. Der iMac kommt weg.
Ich habe mir Ende November einen fetten iMac i7 mit sauschnellem Fusion Drive bestellt, und da kommen nette 32 GByte RAM rein. Geile Maschine!
iJocko
nd70


... Aber ich bin dann schon weg.

„ich wünschte mir ein TOOL mit dem man dummes Zeugs hier ausblenden könnte ...“
nd70
Gerhard Uhlhorn
Ich habe mir Ende November einen fetten iMac i7 mit sauschnellem Fusion Drive bestellt, und da kommen nette 32 GByte RAM rein. Geile Maschine!

Wen interessiert das? Mein Pferd, mein Pool, mein iPhone5, mein Fusion Drive. Lächerlich.
Scubapro
Gerhard Uhlhorn
Ich habe mir Ende November einen fetten iMac i7 mit sauschnellem Fusion Drive bestellt, und da kommen nette 32 GByte RAM rein. Geile Maschine!
Und ich habe heute einen fetten PC i7 (3,5 GHz 3770K) mit sauschneller 250 GB SSD als System- und LR-Platte und 3 TB 7200er als Datenplatte mit netten 16 GB bestellt. Der i7 wird problemlos auf 4,5 GHz übertaktet bei Bedarf. Und wenn mir die Platte zu langsam ist, kommt eben eine zweite dazu und wird als RAID-0 angesteuert. Achja. Die Kiste hat jetzt mit allem drumunddran 1300 Euro gekostet.

Die Differerenz zum iMac muss erst mal verdient werden. Und wenn was nicht passt wird ergänzt/ausgetauscht und das alles problemlos, dabei kann ich sogar meinen Monitor behalten . Selbst ein SSD-Raid ist kein Aufwand.

Ok, er ist nicht so schön wie ein iMac. Aber er soll ja auch Geld verdienen und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.
Eventus
Apropos Produktivität: Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gutes Werkzeug erkenne. Einem Handwerker, der 'ne Bohrmaschine für 29.90 vom Baumarkt-Sonderangebot für bezahlte Arbeit nutzen will, vertraue ich nicht. Und einen Gestaltungsauftrag würde ich nie einer Agentur geben, die mit PCs arbeitet. Selbst der Handwerker kriegt Bonuspunkte, wenn er einen guten Mac im Büro hat – weil ich weiss, dass er weniger genervt ist.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
nd70
Eventus
Apropos Produktivität: Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gutes Werkzeug erkenne.

Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gute Arbeit erkenne.
Scubapro
nd70
Eventus
Apropos Produktivität: Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gutes Werkzeug erkenne.

Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gute Arbeit erkenne.
1. das

Eventus
würde ich nie einer Agentur geben, die mit PCs arbeitet. Selbst der Handwerker kriegt Bonuspunkte, wenn er einen guten Mac im Büro hat – weil ich weiss, dass er weniger genervt ist.
Was bitte hat die Frage PC/Mac mit Kreativität und Können zu tun? Adobe Produkte sind auf beiden Seiten gleich. Ich nehme sowohl Gesellen- als auch Meisterprüfungen in diesem Bereich ab und die Hardware ist das Letzte, was einen Rückschluss auf das Können der Prüflinge erlaubt.
Scubapro
Eventus
Apropos Produktivität: Wenn ich Aufträge vergebe, favorisiere ich jene Anbieter, wo ich gutes Werkzeug erkenne. Einem Handwerker, der 'ne Bohrmaschine für 29.90 vom Baumarkt-Sonderangebot für bezahlte Arbeit nutzen will, vertraue ich nicht.
Nachtrag:
Es reicht nicht, einen Hammer zu haben. Man muss auch nageln können. Ich vertraue lieber einen Handwerker mit einer Baumarkt-Bohrmaschine als einem Laien mit einer Hilti.
Gerhard Uhlhorn
Scubapro
Ok, er ist nicht so schön wie ein iMac. Aber er soll ja auch Geld verdienen und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.
Das Aussehen ist mir so was von egal! Nur zum Arbeiten brauche ich eben eine professionelle Machine. Und das ist zurzeit nur ein Mac (nicht wegen der Hardware, sondern wegen OS X).
Gerhard Uhlhorn
Scubapro
Ich vertraue lieber einen Handwerker mit einer Baumarkt-Bohrmaschine als einem Laien mit einer Hilti.
Ja, das stimmt schon. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die ordentlich und gewissenhaft arbeiten, Menschen sind, die sehr aufs Detail achten. Und diese Menschen kaufen sich immer die besten verfügbaren Werkzeuge, die man bekommen kann. Deswegen tendiere ich auch eher zu Handwerkern mit ordentlichen Handwerkszeug.

Das was der Handwerker an Werkzeug einspart, das muss er mit mehr Arbeitszeit ausgleichen, und das zahlt immer der Kunde.
Swentech
Laptop ohne TouchScreen, lernt Apple denn nichts dazu?

Wenn es denn ein Mobiler Computer sein muss, dann...
wäre der nächst Schritt das iPad 15 Zoll.
Aber soweit denkt Apple noch nicht.
gfhfkgfhfk
Eventus
Ich erwarte, dass beim MacBook Pro die Modelle ohne Retina eingestellt, jene mit Retina dafür günstiger werden. Und beim MacBook Air gibts neu Retina als Option.
Da die Grafikhardware bei Intel auch in der nächsten Generation nicht auf dem Leistungsniveau einer dedizierten nVidia Geforce ankommen wird, daher ist es unwahrscheinlich, daß die Airs mit einem Retina Display ausgeliefert werden.
re:com
Gerhard Uhlhorn
Ich habe mir Ende November einen fetten iMac i7 mit sauschnellem Fusion Drive bestellt, und da kommen nette 32 GByte RAM rein. Geile Maschine!

Gibt doch schon genug Beweise, dass ein Fusiuon Drive nicht "sauschnell" wie eine SSD, sondern nur "schneller" als eine einfache HDD ist. Weiters trau ich mich zu wetten, dass sich die 32GByte an RAM zu 99% bei dir langweilen werden.
Eventus
Scubapro
Was bitte hat die Frage PC/Mac mit Kreativität und Können zu tun? Adobe Produkte sind auf beiden Seiten gleich. Ich nehme sowohl Gesellen- als auch Meisterprüfungen in diesem Bereich ab und die Hardware ist das Letzte, was einen Rückschluss auf das Können der Prüflinge erlaubt.
Es ging mir nicht darum, worauf Leute sich ausbilden lassen bzw. Prüfungen ablegen, sondern was sie später, als Auftragnehmer, als Werkzeug wählen. Wir haben dieses Jahr ein MFH gebaut bzw. teilweise bauen lassen und es hat sich ausnahmslos gezeigt, dass die besten Handwerker auch das beste Werkzeug hatten.
Gutes Werkzeug ist sicher kein Garant für gutes Können, aber gutes Können hats ohne gutes Werkzeug schwer – billiges/schlechtes Werkzeug kostet Nerven, Zeit und somit Geld.
„Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendetwas gut ist.“
zwobot
Eventus
zwobot
(…)
Produktivität ist nicht OS abhängig.
(…)
Mit diesem Satz schaffst dus kurz vor Jahresende noch, den Witz des Jahres zu bringen!

Aha. Die vielen Cutter die ich kenne arbeiten zu 99% unter Windows. Der Illustrator, den ich kenne arbeitet unter Windows. Der Handwerker, der viel Entwürfe für seine Siebdruckmaschine am Rechner macht, macht diese unter Windows. Eigentlich kenne ich in der sogenannten Kreativbranche sehr zufriedene Win User. Sind das alles Idioten?

Bin echt sprachlos ob der Mac-Snobs. Ein Mac macht einen besser? Oweia.
zwobot
Gerhard Uhlhorn
Scubapro
Ok, er ist nicht so schön wie ein iMac. Aber er soll ja auch Geld verdienen und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.
Das Aussehen ist mir so was von egal! Nur zum Arbeiten brauche ich eben eine professionelle Machine. Und das ist zurzeit nur ein Mac (nicht wegen der Hardware, sondern wegen OS X).

Aha. Dann diskreditieren sich viele Berufe aufgrund Non-OS X als unprofessionell? Audi, Daimler, die NASA, TV Sender, Medizintechnik von Siemens usw.

Das tut echt weh, ganz doll.
re:com
besser nicht, engstirniger und eingebildeter aber schon.
zwobot
Zurück zum Air. Ich denke Apple wird sich schwer tun das Air radikal zu ändern. Denke Produktpflege ist angesagt um das Gerät weiterhin beliebt zu halten und die Konsumenten durch allzu Ungewohntes nicht abzuschrecken.

Da Apple konsequent die Cloud weitertreibt ist auch nicht mit viel größeren SSD Laufwerken zu rechnen.

Das subnotebook hat Apple ohnehin nicht erfunden - sie haben es dank technischen Fortschrittes zu einem nahezu vollwertigen Rechnerersatz entwickelt. Aber wenn ich mich bei meinem Hauptauftraggeber umgucke sind die Thinkpads wirklich die erstaunlichsten Arbeitstiere. Die laufen wie ein Käfer.

Ich persönlich finde es toll, dass es etwas Auswahl gibt und sich Win weiterentwickelt hat. Und sollte Linux mal so richtig benutzerfreundlich werden und Standardanwendungen drauf laufen, dann wäre auch das eine gute Wahl.
zwobot
re:com
besser nicht, engstirniger und eingebildeter aber schon.

Das war mal anders. In den 90ern waren Macuser noch richtig beliebte Exoten. Das war wie einen alten Morris fahren und die Leute sprechen einen interessiert darauf an.
Megaseppl
Scubapro
Und ich habe heute einen fetten PC i7 (3,5 GHz 3770K) mit sauschneller 250 GB SSD als System- und LR-Platte und 3 TB 7200er als Datenplatte mit netten 16 GB bestellt. Der i7 wird problemlos auf 4,5 GHz übertaktet bei Bedarf. Und wenn mir die Platte zu langsam ist, kommt eben eine zweite dazu und wird als RAID-0 angesteuert. Achja. Die Kiste hat jetzt mit allem drumunddran 1300 Euro gekostet.

Dann hol Dir ein schickes Z77-Board von Gigabyte dazu, eine zweite SSD... und Du kannst auch wunderbar OS X parallel drauf laufen lassen. Die akttuellen Macs passen auch nicht zu mir, aber von OS X gehe ich nicht weg. Windows nutze ich nur für Visual Studio 2012, SQL Server und DirectX-Spiele.

Ich habe ansonsten eine ähnliche Konfiguration an meinem Rechenknecht, ebenfalls den 3770K-Prozessor.... und es läuft alles wunderbar mit OS X mit Bordmitteln (Nvidia GTX 660TI Grafik, Z77UP5 Board, Belkin Bluetooth Dongle, TP Link WLAN Karte, Samsung 840 SSD, 32 GB 1600 MhZ Corsair RAM, 4 HDs). Schneller als jeder aktuelle "echte" Mac, auch ohne Übertakten (außer bei Cinema4D... da sind die größeren Mac Pros etwas fixer). Dafür halt hässlicher.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,3%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,3%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,2%
  • LibreOffice8,4%
  • Google Docs0,7%
  • etwas anderes4,9%
  • keines5,1%
668 Stimmen17.04.14 - 21.04.14
0