Freitag, 31. August 2012

Bild zur News "Mountain Lion verzeichnet weiterhin hohe Zuwachsraten"Schon in den ersten Tagen nach Verkaufsstart von OS X 10.8 Mountain Lion zeigte sich, dass verglichen mit den letzten großen Updates für OS X deutlich mehr Anwender direkt umsteigen. Einer aktuellen Studie zufolge weist Mountain Lion schon nach einem Monat den Marktanteil unter allen Mac-Systemen auf, für den Lion ganze drei Monate benötigte. Nach Auswertung von mehreren hundert Millionen Seitenaufrufen im Werbenetzwerk von Chitika kommt Mountain Lion inzwischen auf 10,3 Prozent, in der ganzen vorletzten Augustwoche waren es 9,61 Prozent. Die Wachstumsraten bleiben konstant hoch, es gibt kein Anzeichen, dass der Wechsel auf das neue System nun verhaltener als am Anfang vollzogen wird. OS X 10.7 Lion erzielt 31,48 Prozent (-3,5 Prozentpunkte seit Juli), Spitzenreiter bleibt Mac OS X 10.6 Snow Leopard mit 43,28 Prozent (-2,2 Prozentpunkte seit Juli). Mac OS X 10.5 Leopard ist noch auf 13,1 Prozent der Macs im Einsatz, Mac OS X 10.4 Tiger erreicht nur noch 2,54 Prozent.
0
0
18

Kommentare

Ist auch wirklich der sauberste unkomplizierteste Release noch vor Snow Leopard.
Wenn es der sauberste Release ist, warum müssen dann soviele Programme auf Montain Lion optimiert werden
„Man muss "NICHT" studiert haben, um etwas auf die Reihe zu bringen.“
Hannes Gnad
user_tron
Wenn es der sauberste Release ist, warum müssen dann soviele Programme auf Montain Lion optimiert werden
Weil viel Software schlecht programmiert ist.
user_tron
Wenn es der sauberste Release ist, warum müssen dann soviele Programme auf Montain Lion optimiert werden
Schlicht, weil es meist jede Menge Verbesserungen/Neuerungen im Untergrund gibt. Fortschritt eben. Die meiste Software tut es ja. Meist sind es die üblichen Verdächtigen, bei denen es Streß gibt. Oder systemnahe Dinge.
Mit dem Fortschritt haben es manche User hier nicht so.
Ich bin von Mt. Lion auch sehr angetan. Es ist das am besten laufende System seit 10.3!

Nur eine kleine Macke habe ich, und ich weiß nicht woher dass kommt: Nach dem Booten im Anmeldebildschirm habe ich Minutenlang keine Maus und keine Tastatur zur Verfügung. Wacom-Treiber habe ich aktualisiert, und Parallels hatte ich vor dem Update nicht deinstalliert. Vielleicht ist es die Parallels-Installation. Ich muss mal sehen, dass ich das noch irgendwie deinstalliert bekomme. Das kostet auch Zeit beim Booten. Das sehe ich im Verbose-Modus.

Aber davon abgesehen bin ich sehr zufrieden.
Moogulator
Von Lion umsteigen würde ich auch, so ausgereift war Lion nicht, ähnlich wie Leopard. Das ist ebenfalls ein Schritt, den man auslassen konnte. Ich würde eh dafür plädieren ausgereifte Systeme auf den Markt zu bringen, die wesentliche Verbesserungen bringen.

Ich habe Geduld und warte lieber, bis es gut ist. Wenn es dann fertig ist, schmeißen sie leider bald ein neues Betasystem hinterher. Ja, es geht um Details, mitunter aber wichtige. Man erinnere sich, Leopard war erst ab 10.5.5 aus der Betazone..
„Ich habe eine MACadresse!“
Dennoch möchte ich den Snow Leo noch nicht missen
„Man muss "NICHT" studiert haben, um etwas auf die Reihe zu bringen.“
Gerhard Uhlhorn
...habe ich Minutenlang keine Maus und keine Tastatur zur Verfügung.

Du scheinst wirklich über eine enorme Leidensfähigkeit zu verfügen...
Hannes Gnad
Gerhard Uhlhorn
Vielleicht ist es die Parallels-Installation. Ich muss mal sehen, dass ich das noch irgendwie deinstalliert bekomme. Das kostet auch Zeit beim Booten. Das sehe ich im Verbose-Modus.
Welche Version PD?
nd70
Du scheinst wirklich über eine enorme Leidensfähigkeit zu verfügen…
Nö, ich boote ja nicht so oft. Und jetzt, wo ich das weiß, mache ich schon vorher meinen Computer an. Dann ist er soweit wenn ich arbeiten will. Das ist ein klein wenig lästig, ja, aber es ist nun auch nicht so das große Ding.
Hannes Gnad
Welche Version PD?
Es ist die v7.

Ich sehe gerade, dass ich das DMG aufgehoben habe. Mit dem Deinstaller müsste ich es deinstallieren können.

Ja, hat geklappt.
Immer wieder das Selbe:
erst wird rumgemotzt, dass sich das neue Update nicht lohne/alles seit SL nur schlimmer geworden ist. In den Foren breite Ablehnung.... Und dann?

Das neue System verkauft sich besser denn je!!

Entweder die Forenschelte ist nicht repräsentativ oder es wird trotz Dauermoserei doch gekauft und installiert. Sprich: viel Wind um nichts...
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
Wenn es der sauberste Release ist, warum müssen dann soviele Programme auf Montain Lion optimiert werden

Bei jedem Update mit neuen Features wird die Siftware auf das jeweilige System optimiert und angepaßt. Ist schon seit "jeher" so...
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
Parallels ist weg, aber das Problem nach dem Booten nicht. Gibt es eigentlich noch die Combo-Updater? Ansonsten lösche ich am Wochenende die Platte, installiere Mt. Lion neu. Danach importiere ich alles aus dem Time Machine Backup. Dann ist das System wie vorher, nur ohne Fehler.
pogo3
Entweder die Forenschelte ist nicht repräsentativ oder es wird trotz Dauermoserei doch gekauft und installiert. Sprich: viel Wind um nichts...


Stimmt. Ist tatsächlich nicht repräsentativ, und dem Otto-Normalo egal.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
Hannes Gnad
Michael Lang
Immer wieder das Selbe: (...)
Und es gilt die alte Formel: "Beste OS X-Version = aktuelle OS X-Version - 0.1"
Jetzt ist das Problem weg. Und Folgendes habe ich gemacht:

Meine Boot-Camp-Partition, die ich nur sehr selten verwende, war zu klein. Also habe ich sie mit dem Boot-Camp-Assistenten entfernt, eine neue angelegt und dann das alte Windows mit Winclone wieder eingespielt. Und seit dem ist das Problem weg.

Das wollte ich nur noch mal nachtragen – falls das hier jemand über Google findet.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Sind Sie mit Apples Produktjahr 2014 zufrieden?

  • Ich bin schwer begeistert, ein fantastisches Jahr11,1%
  • Ich bin sehr zufrieden, ein gutes Jahr34,6%
  • Ich bin tendenziell eher zufrieden26,8%
  • Bin unentschlossen, das Jahr war durchwachsen11,8%
  • Ich bin tendenziell eher unzufrieden10,5%
  • Ich bin unzufrieden, der Großteil war Mist3,3%
  • Total enttäuscht, 2014 war ein miserables Produktjahr2,0%
153 Stimmen31.10.14 - 31.10.14
0