Montag, 13. August 2012

Neben Nokia und RIM tut sich auch das von Google übernommene Motorola Mobility bislang schwer, eine passende Antwort auf die neue Smartphone-Konkurrenz rundum Apple und Samsung zu finden. In einem ersten Schritt zur Neuausrichtung von Motorola Mobility sollen laut der New York Times nun rund ein Drittel der weltweit 94 Niederlassungen geschlossen werden. Hierbei will man sich zugleich von 20 Prozent der rund 20.000 Mitarbeiter trennen. Ungefähr 1.500 Mitarbeiter sollen allein in den USA das Unternehmen verlassen. Darüber hinaus will man die Anzahl der unterschiedlichen Komponenten, die in den Mobiltelefonen verbaut werden, stark reduzieren, um Produktions- und Entwicklungskosten einzusparen. Zudem möchte man in den kommenden zwei Jahren wieder innovative Android-Smartphones anbieten, die sich durch lange Akku-Laufzeiten und andere technische Besonderheiten von der Konkurrenz abheben. Ob Motorola Mobility damit Erfolg haben wird, bleibt aber angesichts der starken Konkurrenz und geringen Gewinnmargen ungewiss.
0
0
23

Kommentare

sierkb13.08.12 13:47
MTN schreibt mal wieder nur die halbe Wahrheit bzw. berichtet selektiv.

Das hier hingegen, das gleichzeitig stattfinden wird, klingt irgendwie ganz anders im Tenor und viel weniger negativ:

Golem (13.08.2012): Google-Umbau: Motorola setzt auf Super-Android und revolutionäre Hardware

Das hier findet gleichzeitig statt:
[..]
Ein kleines Team mit dem Namen Advanced Technology and Projects unter Führung von Regina Dugan soll neuartige Smartphones entwickeln. Dugan kommt von der Darpa (Defense Advanced Research Projects Agency), einer Behörde des US-Verteidigungsministeriums, die Weltraum- und andere Forschungsprojekte durchführt. Sie engagiert für die Gruppe Metallurgie-Wissenschaftler, Akustik-Ingenieure und Experten für künstliche Intelligenz. Firmenchef Woodside will Technik, die Personen im Raum an ihrer Stimme erkennt, Hochleistungskameramodule und Akkus, die mehrere Tag durchhalten sollen. Laut Unternehmenskreisen sei auch die Entwicklung einer speziellen Android-Version möglich, die anderen Smartphone-Herstellern nicht zur Verfügung steht.
[..]

Nicht nur Entlassungen also. Sondern gleichzeitig ein gehöriges Gasgeben mit einem sehr interessanten und verheißungsvollen Blick nach vorne.
Gesundschrumpfen nennt sich sowas in der Wirtschaft.
Gerhard Uhlhorn13.08.12 13:49
sirkb: Ich verstehe Deinen mittleren Satz nicht.
sierkb13.08.12 13:52
GerharT Ühlhorn
sirkb: Ich verstehe Deinen mittleren Satz nicht.

Welchen mittleren Satz verstehst Du da nicht?
Gerhard Uhlhorn13.08.12 13:54
In einem Zeitalter, in dem immer mehr Funktionen durch Software abgebildet werden und immer weniger durch Hardware, kann man auch noch so gute Hardware bauen, es wird nicht reichen. Man muss auch mindestens exzellente Software schreiben können. Und da haben alle Hersteller, außer Apple, ein Defizit! Und nur da können sie das Problem auch lösen.
Gerhard Uhlhorn13.08.12 13:56
Wie viele Sätze im ersten Post, die dort in der Mitte stehen, hast Du denn?
Walter Plinge
Walter Plinge13.08.12 13:58
sierkb
MTN schreibt mal wieder nur die halbe Wahrheit bzw. berichtet selektiv.

Abgesehen davon, dass ich bei dieser News Deine Meinung nicht teile: Du bist Dir schon bewusst, das diese Seite "MacTechNews" und nicht "ITTechNews" heißt?

Abgesehen davon berichten Seiten wie Heise, Engadget oder ITNews mit exakt dem gleichen Aufmacher/Titel. So selektiv kann die hiesige Berichterstattung da wohl nicht sein.

sierkb
Das hier hingegen, das gleichzeitig stattfinden wird, klingt irgendwie ganz anders im Tenor und viel weniger negativ:

Golem (13.08.2012): Google-Umbau: Motorola setzt auf Super-Android und revolutionäre Hardware

Wo bitte klingt das denn anders? Da ist mehr Marketinggewäsch ("Mitarbeiter xxx aus der Raumfahrtforschung", "Wissenschaftler aus yyy Fachgebieten", etc.), dass war es dann aber auch. Ausgewogener ist da nichts. Google versucht halt die notwendigen Entlassungen gut zu verkaufen. Das ändert doch aber nichts daran, dass sie stattfinden.

Meinst Du bei anderen Firmen (Apple, Samsung, RIM, Nokia etc.) arbeiten ausschließlich Kellerkinder die nie das Tageslicht sehen? Meinst Du Apple, Samsung oder Nokia versuchen nicht, neue Technologien für ihre Geräte zu adaptieren? Da sind genau solche Experten am Werk, wie bei Motorola auch.
sierkb13.08.12 14:16
Gerhard Uhlhorn
Wie viele Sätze im ersten Post, die dort in der Mitte stehen, hast Du denn?

Werde entweder konkret, oder Peng.
Gerhard Uhlhorn
In einem Zeitalter, in dem immer mehr Funktionen durch Software abgebildet werden und immer weniger durch Hardware

In Hardware gegossene Firmware, die diese Hardware zum Leben erweckt, ist ebenfalls Software.
kann man auch noch so gute Hardware bauen, es wird nicht reichen. Man muss auch mindestens exzellente Software schreiben können.

Gilt für Apple ebenfalls.
Und da haben alle Hersteller, außer Apple, ein Defizit!

Soso. Meinst Du. Klingt ein wenig überheblich und möglicherweise bar jeglicher Grundlage, meinst Du nicht? Auch andere Unternehmen haben ziemlich geniale Köpfe, die fähig sind, geniale Hardware zu bauen und geniale Software zu schreiben.

Zumal auch Apple diesbzgl. nicht immer ausschließlich nur Perlen produziert, sondern zwischendurch auch mal den einen oder anderen Bock schießt und sich peinliche Fehler erlaubt.
Und: Apple macht vieles auch nicht selber, sondern kauft es ein und setzt es nur neu zusammen. Und wo eine Lücke ist, da wird dann halt irgendwo Know-How und Genialität in Form von Technologie und führenden Köpfen eingekauft von einem anderen Hersteller.
Und andere Firmen machen das auch. Nur dass die sich zum Teil (Stichwort: Samsung) eigentlich rundherum nahezu selbstversorgen können in Bezug auf die notwendigen Zutaten und Technologien und das Know-How, Apple kann das nicht. Und mit dem Unterschied, dass sie nicht so tun als hätten sie alles selbst erfunden, und der Rest der Welt würde nur bei ihnen abkupfern.
sierkb13.08.12 14:17
Walter Plinge
Meinst Du bei anderen Firmen (Apple, Samsung, RIM, Nokia etc.) arbeiten ausschließlich Kellerkinder die nie das Tageslicht sehen? Meinst Du Apple, Samsung oder Nokia versuchen nicht, neue Technologien für ihre Geräte zu adaptieren? Da sind genau solche Experten am Werk, wie bei Motorola auch.

Eben. Genau darum geht's.
Gerhard Uhlhorn13.08.12 14:38
sirkb: Ich glaube, ich verstehe jetzt, was Du mit Deinen mittleren Satz sagen willst. interessanter Artikel übrigens.

Das Vorgehen bei Motorola ist genau richtig. Es müssen nicht viele Telefone gebaut werden, ein einziges, das dafür aber richtig gut ist, reicht schon. Nur, was in dem Artikel nicht geschrieben wird, ist, was mit der Software passiert. Es wird lediglich auf Android verwiesen welches anderen Herstellern nicht zur Verfügung steht. Doch das alleine reicht nicht!

Wenn ich Chef von Motorola wäre, würde ich zusätzlich ein großes Software-Team schaffen, und ich würde mir dafür die besten der besten aus der Welt zusammenholen. Dazu würde ich die besten Interface-Designer und Usability-Designer der Welt holen. Dann würde ich alle wichtigen Apps selbst schreiben lassen, und die würden mindestens die besten sein die jemals geschrieben wurden. Darauf würde ich als Geschäftsführer persönlich achten! Und dazu gehört auch, dass sie richtig gut funktionieren, und eben nicht so schlecht wie bei Apple.

Auf dem System würde ich nur noch signierte Apps zulassen, um Trojaner und Viren auszusperren. Die Daten aller Apps würde ich voreinander abschotten. Und ein Zugriff wäre nur über eine Genehmigung des Benutzers möglich.

Dann würde ich richtig geile APIs für Entwickler schaffen, die nur auf diesem Telefon laufen, und vielleicht auf Telefonen die ähnlich aufgebaut sind. Damit könnte man der Fragmentierung entgegenwirken.
MacDub13.08.12 14:41
sierkb

Ohjeee, MTN hat negativ über die geplante Entlassung von 1500 Mitarbeitern berichtet! Und das nicht einmal im positiven Tonfall, wie schrecklich! *Ironie aus* Gesundschrumpfen... darüber werden sich die vielen Arbeitslosen sicher freuen, wenns denn gut für den Konzern ist!

sierkb
Apple macht vieles auch nicht selber, sondern kauft es ein und setzt es nur neu zusammen. Und wo eine Lücke ist, da wird dann halt irgendwo Know-How und Genialität in Form von Technologie und führenden Köpfen eingekauft von einem anderen Hersteller.
Und andere Firmen machen das auch. Nur dass die sich zum Teil (Stichwort: Samsung) eigentlich rundherum nahezu selbstversorgen können in Bezug auf die notwendigen Zutaten und Technologien und das Know-How, Apple kann das nicht. Und mit dem Unterschied, dass sie nicht so tun als hätten sie alles selbst erfunden, und der Rest der Welt würde nur bei ihnen abkupfern.

Klar, so einfach stellt man Produkte her, das weiss doch jeder! Man muss nur die Teile zusammenkaufen und zusammenstecken ferig.
Wie naiv kann man eigentlich noch sein...
sierkb13.08.12 14:47
Walter Plinge,
MacDub:

Wieso schafft es selbst ein Gerhard Uhlhorn, zu verstehen was und wie ich es meine und ihr beiden offenbar nicht? Ich glaube, ihr beiden wollt mich absichtlich missverstehen, kann das sein?

Natürlich sind Entlassungen, Massenentlassungen keien schöne Sache! Nirgendwo. Aber gleichzeitig findet da ja in diesem Fall auch eine Neuausrichtung statt, und da werden garantiert wieder neue Arbeitsplätze im Zuge dessen dort geschaffen. So rotiert das doch überall in der Wirtschaft, die sich wandelt und neu aufstellt.
Gerhard Uhlhorn13.08.12 15:01
sirkb: Wie soll ich denn noch konkreter werden?!? In Deinem ersten Post gibt es nur einen einzigen(!) Satz der in der Mitte steht. Und die MTN-App ist so schlecht, dass man nicht mal kopieren kann, geschweige denn zitieren.

Ich weiß, dass Apple auch Böcke schießt, und ich weiß auch, dass viele Sachen bei Apple seit Jahren nicht richtig funktionieren (z.B. Kalendereinladungen u.v.A.). Das meinte ich aber auch nicht. Schaue Dir mal alle Karten-Apps für das iOS an. Keine läuft so und gut wie die Karten-App von Apple. Sie scrollen hakelig, oder gleich gar nicht (Skobbler), man kann nicht pinchen und verschieben gleichzeitig, sie sind unleserlich, bauen langsam auf usw. DAS muss verbessert werden! Die Software ist bei fast allen Herstellern grauenhaft schlecht! Nicht von der Funktionalität an sich, sondern beim UI.

Beispielsweise die MTN-App:
Man kann nicht aus dortigen Texte kopieren um z.B. zu zitieren. Warum nicht?!? Es gibt auch keine Zitat-Funktion. Man kann keine anklickbaren Links erzeugen. WARUM NICHT?!? Wenn man tippt und die Tasten links oben nicht richtig trifft, dann ist alles, was man geschrieben hat unwiederbringlich gelöscht. WARUM IN ALLER WELT DAS?!? Warum muss man so einen Müll auf die Menschheit loslassen?

Ich würde ja verstehen, wenn das die erste Version ist, und man das relativ zeitnah nach und nach behebt. Aber es passiert nichts! Der Software-Müllhaufen wird einfach so gelassen!

Ähnlich ist es bei Apple. Sie machen z.B. eine wunderschöne App. Dann wenden sich die Entwickler einer anderen Sache zu und es wird nichts mehr an der App gemacht. Sie verwahrlost, sie funktioniert an einigen stellen nicht richtig, und nichts geschieht!

Es wäre ein Leichtes für Mitbewerber Apple Konkurrenz zu machen. Sie müssten das nur besser machen als Apple. Mehr nicht. Doch das kann kaum einer. Und daran krankt es.
o.wunder
o.wunder13.08.12 15:37
Mit einem lange durchhaltenden Akku könnten sie sich wirklich absetzen. Das wird Apple nicht bauen, die machen immer auf nur dünner. Eine Chance! Viel mehr Akkulaufzeit hätte ich gerne, auch wenn es 1-2 mm dicker wird.
Eventus
Eventus13.08.12 15:50
Motorolas Absicht ist sehr richtig, aber an der Umsetzung werden sie vermutlich scheitern.

Es ist schon interessant, dass die erfolgreichsten Androidphones jene sind, die das iPhone am meisten kopieren.
Live long and prosper! 🖖
o.wunder
o.wunder13.08.12 16:52
Ein Arbeitskollege holt sich nach dem iPhone 4 jetzt das Galaxy S3. Bin gespannt was er nach einer Zeit der Benutzung sagen wird. Ihm gefällt der große Bildschirm und die Akku Laufzeit soll wohl auch besser sein. Und weniger kosten tut es auch Na mal schauen.
o.wunder
o.wunder13.08.12 16:59
Google kann nun eigene Hardware entwickeln und Android darauf in verbesserter Form anbieten. Allerdings wird es damit auch direkt durch Apple angreifbar da nun Google selber ein Produkt entwickelt.
Eventus
Eventus13.08.12 17:36
@o.wunder:

Ja, eigene Hardware verspricht bessere Endprodukte. Aber wie wohl Partner wie Samsung reagieren, wenn deren Phones nur die zweitsmarteste Android OS erhalten?! Andrerseits können die nicht viel maulen, bei von Google verschenktem Gaul.
Live long and prosper! 🖖
iEi
iEi13.08.12 17:46
Ich denk Motorola wird jetzt im Kampf Apple gegen Samsung zerrieben.
Es gibt die iOS Fraktion und die Apple-Hasser, welche jetzt auf Samsung gehen.
HTC bekommt auch noch n paar ab und vielleicht gehen ein paar Individualisten auf Windowsphone.
Aber Motorola hat niemanden der gerade emotional mit der Marke verbunden ist.
macbia
macbia13.08.12 18:46
Motorola wird doch jetzt auch schon mit extrem langen Akkulaufzeiten, hat aber nix geholfen. Motorola ist einfach uncool und Google macht den Laden auch nicht gerade sympathischer, vor allem wenn man mal eben 4.000 Leute rauswirft…
i heart my 997
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado13.08.12 19:38
o.wunder
Viel mehr Akkulaufzeit hätte ich gerne, auch wenn es 1-2 mm dicker wird.
Mit einer Akku-Hülle kannst das iPhone auch dicker machen und die Akkulaufzeit wird erheblich verlängert!
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
Gerhard Uhlhorn13.08.12 23:26
o.wunder
Mit einem lange durchhaltenden Akku könnten sie sich wirklich absetzen. Das wird Apple nicht bauen, die machen immer auf nur dünner.
Ja, leider!

Allerdings wird ein länger haltender Akku alleine nicht reichen. Es muss auch eine bessere Software hinzukommen. Und das sehe ich in Android noch nicht.
Eventus
Eventus14.08.12 00:00
Ich war von ca. 2003 bis zum iPhone Motorola-Fan. Motorola hat bei mir immer noch den Pionier-Bonus. Leider will Motorola bei den Geräten zu viel, verspricht noch mehr, hält umso weniger.

Schade, denn im Prinzip wäre der neue Razr besser als alle Androidphones und hätte auch gegenüber dem iPhone manche Vorteile:

Leider ist Motorola zudem nicht mehr angesagt, die Teenies wollen auch so'n S3! ((Wo ist eigentlich der sich übergebende Smiley?))
Live long and prosper! 🖖
dannyinabox
dannyinabox14.08.12 17:49
Gerhard Uhlhorn
..Und die MTN-App ist so schlecht, dass man nicht mal kopieren kann, geschweige denn zitieren.

Wenn ich solche Sachen schreiben würde, würde der Post durch MTN gleich gelöscht werden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,9%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,2%
1152 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
13592