Mobile Threat Report: Angriffe gegen Android nehmen zu, iOS auch im Visier | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Freitag, 8. März 2013

Mobile Threat Report: Angriffe gegen Android nehmen zu, iOS auch im Visier

Bild zur News "Mobile Threat Report: Angriffe gegen Android nehmen zu, iOS auch im Visier"
Die Sicherheitsexperten von F-Secure haben für 2012 einen neuen Mobile Threat Report veröffentlicht, der eine Analyse der Angriffe auf Mobilgeräte des vergangenen Jahres enthält. Im Vergleich zu 2010 und 2011 nahm die Gefahr für die populären Mobilplattformen Android und iOS zu. Erneut rückläufig waren die Angriffe auf Geräte mit Java Mobile, Symbian sowie Windows Mobile. Ihr Anteil sank von fast 89 Prozent in 2010 auf nunmehr 20 Prozent in 2012. Die Angriffe auf Android nahmen hingegen zu und erreichen mittlerweile einen Anteil von 79 Prozent. Erstmals im vergangenen Jahr war auch iOS signifikant von Angriffen betroffen und kam dadurch auf einen Anteil von 0,7 Prozent. Bemerkenswert ist auch das starke Wachstum der unterschiedlichen Schädlinge. Entwickelten Angreifer vor drei Jahren insgesamt 80 verschiedene Schadprogramme, waren es im vergangenen Jahr nun 301 Schadprogramme. Zudem gab es erstmals plattformübergreifende Schadsoftware, die alle verbreiteten Plattformen angegriffen hatte. Der Fokus der Angriffe liegt aber klar auf Android, welches durch die offene Architektur am verwundbarsten ist.

Bild von http://data.mactechnews.de/450398.png
0
0
0
33

Kommentare

Comp88
Wer ist eigentlich »Thread«?
Spatenheimer2
sb ist halt Legastheniker.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
ilig
Comp88
Wer ist eigentlich »Thread«?
F-Secure! Ein völlig uneigenütziges Unternehemen.
Gerhard Uhlhorn
Genau das habe ich vor ein paar Tagen geschrieben, und da hieß es ich würde gegen Android bashen. Dabei sind es nur Fakten.
ilig
Gerhard Uhlhorn
Genau das habe ich vor ein paar Tagen geschrieben, und da hieß es ich würde gegen Android bashen. Dabei sind es nur Fakten.
Nicht, dass ich die Analyse von F-Secure anzweifeln will, dazu fehlt mir die fachliche Kompetenz, aber die Analyse eines unabhängigen Institutes wäre mir lieber. F-Secure wirkt nicht wirklich objektiv.
Steve-GPC
Bada ist garnicht aufgeführt.

" I am safe "
„Wine is fine, but Whiskey is quicker! “
nowMAC
ilig
Nicht, dass ich die Analyse von F-Secure anzweifeln will, dazu fehlt mir die fachliche Kompetenz, aber die Analyse eines unabhängigen Institutes wäre mir lieber. F-Secure wirkt nicht wirklich objektiv.
Also einen Grund Schadsoftware Funde bei iOS zu untergraben sehe ich aber nicht!
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
alpeco
Was soll diese Studie aussagen? Dass es einfacher ist, für Android Schadsoftware zu programmieren? Oder dass F-Secure mehr Schadsoftware gefunden hat, die auf Android läuft? Haben sie auch richtig gesucht? Wenn ich nicht bemerke, dass bei mir jemand einbrechen wollte, weiss ich doch gar nicht, ob's versucht wurde. Einfach nur albern.
Grolox
Genau das ist Grund warum
ich meine Finger von Android
lasse.
Ich brauch wenigstens den
kleinen Schutz den mir iOS
bieten kann.
Gerhard Uhlhorn
illig: Ich hatte auch die Sendung nano als Quelle angegeben. Hier mein Beitrag: Und das habe ich als dumme Antwort bekommen, die auch noch von Rechtschreibfehlern nur so wimmelt:
AndreasL
… und anstelle mit deinem android bashing, …
Gerhard Uhlhorn
alpeco
Was soll diese Studie aussagen?
Dass man mit der Nutzung von Android ein hohes Risiko eingeht Opfer von Angriffen zu werden.
claudiusw
Es liegt nicht an der offenen Architektur sondern viel mehr an der offenen Beschaffungsmöglichkeit der Apps. Ich habe gelesen, dass es tatsächlich Virenschutz-Programme für Android gibt
„You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.“
alpeco
Gerhard Uhlhorn
alpeco
Was soll diese Studie aussagen?
Dass man mit der Nutzung von Android ein hohes Risiko eingeht Opfer von Angriffen zu werden.
Jeder, der sich ein bisschen damit auskennt, sollte das ohnehin wissen!

Wenn ich jetzt also 10 Apps für Windows Mobile schriebe, die dort eine Sicherheitslücke ausnutzen und sie an F-Secure - sagen wir - maile, dann schaut's nächstes mal deutlich schlechter für Windows Mobile aus!
Tuco
Der Bericht bleibt die Information schuldig, zu welchen Teilen die Malware-Familien im Google Play Store oder bei Drittanbietern und auf Entwicklerseiten gefunden wurden. Für das dritte Quartal hatte F-Secure diese Zahlen nach einigen Nachfragen nachgereicht. Von 28.398 verseuchten Samples seien damals nur 146 (etwa 0,5 Prozent) in Google Play gefunden worden. Von 23.049 möglicherweise unerwünschten Samples kamen immerhin 13.639 aus Googles eigenem Store. Wer sich also an Google Play hält, dem droht relativ wenig Unheil.



*SCHNARCH*
Apfelbutz
Wie hoch ist der Anteil der iPhones mit Jailbreak.
„Note 3 Hardware für Profis“
dan@mac
Tuco


*SCHNARCH*

Danke, das sagt einiges. Wenn man iOS und / oder Android so benutzt wie es vom Hersteller empfohlen wird braucht man sich keine Sorgen machen. (Außer vor der eigenen Dummheit)
dan@mac
Apfelbutz
Wie hoch ist der Anteil der iPhones mit Jailbreak?
In's Blaue geraten: 0,7%
Gerhard Uhlhorn
claudiusw
Ich habe gelesen, dass es tatsächlich Virenschutz-Programme für Android gibt
Ja, und die werden dort auch dringend benötigt.
Gerhard Uhlhorn
dan@mac
Apfelbutz
Wie hoch ist der Anteil der iPhones mit Jailbreak?
In's Blaue geraten: 0,7%
14,7 Prozent laut MTN-Umfrage (siehe Umfrage auf dieser Seite). Das bedeutet, dass 4,7 % aller gejailbreakten Geräte infiziert sind.
ticaki
Bei 14 Millionen Zählungen im Cydia Store und 500 Mio. iOS Geräten sind das 2,8% die es sich mal angesehen haben. Wieviele es tatsächlich dauerhaft nutzen ist AFAIK nicht bekannt.

Gruß ticaki
ratti
> welches durch die offene Architektur am verwundbarsten ist.

Klar. Deswegen werden OpenSource-Betriebssysteme ja auch dauernd gehackt. Ständig! Zum Beispiel so Scheunentore wie Linux, BSD oder der Mac OS X Kernel „Darwin“, im Gegensatz zu Bollwerken wie Windows… äh… warte…

Im übrigen warte ich immer noch darauf, dass mir unter Android (welches ich selbstverständlich gerootet auf mehreren Geräten ohne Virenscanner nutze, wie denn sonst?) endlich mal die erste Malware begegnet.

Möglicherweise hängt die „Malware-Flut“ unter Android aber auch damit zusammen, dass man unter iOS keine Scanner verkaufen kann, weil der Scanner dort gar nicht die ausreichenden Zugriffsrechte von Apple erlaubt bekäme, ergo: Kein Markt, also braucht man dort keine Panik zu machen. Gibt ja nix zu verdienen.
Tuco
Gerhard Uhlhorn
Ja, und die werden dort auch dringend benötigt.

Bullshit.
zwobot
Nach 2 Jahren immer noch keine Viren. Anscheinend habe ich kein Android Phone? Muss wohl den Verkäufer verklagen, weil er mir irgendwas anderes verkauft hat
Tuco
zwobot
Du kannst das einfach nicht!
Du musst einfach mehr Äpps von chinesischen Warzezsites installieren.
Dann passt Gerd "ihm sein" Weltbild auch wieder.
think (different)
Hallo,

eine Aussage darüber ob Angriffe zugenommen oder abgenommen haben, so wie es im Artikel gemacht wird, lässt sich nicht durch Änderungen in den prozentualen Anteilen an allen Angriffen belegen.

Bitte die Absoluten Zahlen nachliefern!
Gerhard Uhlhorn
Tuco
Bullshit.
Ja, sicher. Welche Märchen glaubst Du sonst noch? Oder versuchst Du das nur schönzureden? Ich meine, die Zahlen sind da ziemlich eindeutig!

Hier Zahlen aus der Sendung nano:
2012 gab es 40.000 Schadprogramme. 99 Prozent aller aktuellen Schädlinge gibt es für Android.
Quelle: 3Sat nano, Sendung vom 25. Februar 2013, ab Zähler 00:18:59 ().
Tuco
Als Pseudokritiker hätte ich Dir jedenfalls mehr Hirnschmalz zugetraut.

Also extra nochmal NUR für Dich:

Von 28.398 verseuchten Samples seien damals nur 146 (etwa 0,5 Prozent) in Google Play gefunden worden. Von 23.049 möglicherweise unerwünschten Samples kamen immerhin 13.639 aus Googles eigenem Store.



Einfache Milchmädchenrechnung NUR für Dich zum besserem Verständnis:

Nehmen wir also die 146 gefundenen Samples und setzen die ins Verhältnis zu den ca. 850.000 Apps im Playstore ... Na, kommst selber drauf oder was?
valcoholic
Gerhard Uhlhorn
dan@mac
Apfelbutz
Wie hoch ist der Anteil der iPhones mit Jailbreak?
In's Blaue geraten: 0,7%
14,7 Prozent laut MTN-Umfrage (siehe Umfrage auf dieser Seite). Das bedeutet, dass 4,7 % aller gejailbreakten Geräte infiziert sind.

Auf MTN ist eine andere Nutzergruppe unterwegs als in der weiten Welt. Hier haben zweifellos viel mehr User JB, da sie sich technisch besser auskennen. Mich würde wundern, wenn die echte Anzahl irgendwie über 4% hinausgehen würde.
„"Well, Steve, I think there's more than one way of looking at it. I think it's more like we both had this rich neighbor named Xerox and I broke into his hou ...“
Gerhard Uhlhorn
valcoholic: Ja, das ist mir natürlich bewusst.
Grolox
Ich glaube das die Zahl der infizierten
Androidgeräte noch viel viel höher liegt
als hier dargestellt wird.
Kein Mensch läuft gern rum und erzählt
wie toll es ist mit einem vireninfizierten
Handy zu arbeiten.
" Hallo ich habe ein Virus auf meinem neuen
HTC one , Samsung S3 oder ......."

Mich wundert es , das es überhaupt Leute gibt
die es zugeben......:-P
Gerhard Uhlhorn
Vielleicht wissen die meisten es nur nicht.
Tuco
Tja, wenn die Zahlen nix mehr her geben wird eben phantasiert, so ist der kleine Fanboi.

Wenn man solche schlauen Kommentare liest, wird es höchstens noch peinlich das eigene iDeviceaus der Tasche zu holen. Nacher glaubt das Gegenüber noch das man auch so ein Vollhonk ist.
Apfelbutz
Android braucht sowenig ein Virenschutzprogramm wie Windows.
Viele Windowsnutzer bemerken ihre Gäste erst wenn das System unstabil wird.
„Note 3 Hardware für Profis“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,5%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,0%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,3%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,1%
  • Auf anderem Wege10,1%
682 Stimmen21.07.14 - 28.07.14
6292