Mit dem 3-Euro-Smartphone gegen Apples Indien-Offensive

Der Preis dieses Smartphones liegt nur bei 251. Wohlgemerkt, bei 251 Rupien, was umgerechnet etwa 3,29 Euro entspricht. Für diesen Preis erhalten Kunden bald ein voll ausgestattetes Smartphone von dem indischen Anbieter Ringing Bells. Das »Freedom 251«, welches den niedrigen Preis bereits im Namen trägt, soll die indische Bevölkerung „bis zur letzten Person« stärken. Der Kampf um den Wachstumsmarkt Indien, den sich auch Apple auf die Fahne geschrieben hat, hat begonnen.

Wachstumsmarkt Indien
In Indien leben mehr als 1,2 Milliarden Menschen, viele noch unter ärmlichen Umständen. Deswegen ist bisher auch nur knapp jeder fünfte Inder in Besitz eines Smartphones. Das entspricht aber trotzdem mehr als 200 Millionen Kunden, womit der indischen Markt schon etwa so groß ist wie der US-amerikanische. Und er wird wachsen. Die verschiedenen IT-Unternehmen stehen in den Startlöchern, um die Grundlage für einen möglichst hohen Marktanteil unter den zu erwartenden Neukunden zu legen.

Freedom 251
Auch Billig-Smartphones sind für Indien keine Neuheit. Doch bewegten sich die bisher günstigsten Geräte immerhin noch in einem Bereich von etwa 25 Euro. Das Freedom 251 legt die Messlatte mit knapp über 3 Euro so niedrig, dass wohl kaum jemand noch darunter hindurch passt. Die Vorbestellung für das Gerät beginnt morgen. Für das kleine Geld erhalten die Kunden ein Android-betriebenes 4-Zoll-Smartphone mit zwei Kameras. Die Rückkamera verfügt den Angaben des Herstellers zufolge über 3,2 Megapixel, die Frontkamera über 0,3 Megapixel. Dem 1,3 GHz Quadcore Prozessor steht 1 GB RAM zur Verfügung. Der Speicher von 8 GB ist gegen Aufpreis auf bis zu 32 GB aufrüstbar. Der Akku besitzt eine Kapazität von 1.450 mAh. Mit dem Kauf erhalten Kunden eine einjährige Garantie auf das Gerät, auf dem Android Lollipop 5.1 System sowie Apps wie WhatsApp, Facebook, YouTube und Google Play ebenso vorinstalliert sind, ebenfalls die lokalen Apps Women Safety, Swachh Bharat, Fisherman, Farmer und Medical.


Apples Angebot in Indien
Um in Indien an Attraktivität zu gewinnen, sind auch US-amerikanische Konzerne auf dem Subkontinent aktiv. Mitte Dezember hatte Apple den Preis des iPhone 5s in Indien um die Hälfte reduziert - es blieben aber immer noch umgerechnet 320 Euro übrig, also knapp das Hundertfache des Freedom 251. Heute Nacht nahm Apple die älteren Modelle 4s und 5c vom indischen Markt, wahrscheinlich um in den Regalen Platz für das erwartbare iPhone 5se zu schaffen. Dieses könnte als Einsteiger-iPhone für Wachstumsmärkte fungieren, mit geringerem Preis und älterer Hardware - doch diese Interpretation ist umstritten. Vielleicht entwickelt sich das Gerät doch auch zu einem 4-Zoll-Gerät mit aktueller Technik.


Apples Investitionen
Auch in anderer Hinsicht investiert Apple in Indien. Im Moment wird gerade ein Antrag bearbeitet, demzufolge Apple trotz der strikten Handelsgesetze vor Ort erstmals eigene Apple Stores im Land betreiben dürfe. Auch Produktion in Indien ist angedacht. Gestern erst bestätigte Apple den Bau eines Technologiezentrums in Indiens IT-Metropole Hyderabad für 25 Millionen US-Dollar. Einem Apple-Statement in der India Times zufolge sollen hier 150 Apple-Angestellte vor allem an der Entwicklung der Apple-Karten arbeiten.

Weiterführende Links:

Kommentare

iGod
iGod17.02.16 19:27
Die Homescreen Icons sind übrigens von Apple geklaut.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Christoph_M
Christoph_M17.02.16 19:33
Wie kann man das denn soooo günstig herstellen? Oder legt der Herstelle drauf?
AppleCosmo
AppleCosmo17.02.16 19:38
Das Freedom 251 auf der Webseite unter "Weiterführende Links:" sieht ganz anders aus als auf den Bildern oben (!?) und erinnert mehr an ein iPhone 5.
Bockert17.02.16 20:14
Nicht erwähnt wurde das der Hersteller nur so günstig anbieten kann weil das vom Staat subventioniert ist. Hab den Artikel irgendwo auf t3n gelesen wo das so formuliert wurde. Hab zwar die Quelle nicht überprüft, aber das klingt für mich auch recht plausibel.

Interessant wäre wie viel die Datentarife kosten. Kennt sich da einer aus? Kann mir nicht vorstellen. das in dort das WLAN so gut ausgebaut ist. Lass mich aber gerne eines besseren belehren.
Apple, what else? *apple*
dark-hawk17.02.16 20:14
Christoph_M

Vermutlich zahlen die Hersteller der vorinstallierten apps einen großen teil, selbst in indien sollte es schwer sein die genannten bauteil soo günstig zu bekommen
TFMail1000
TFMail100017.02.16 20:34
und wahrscheinlich ist das Netz besser ausgebaut als hier im Lande.
ich bekenne mich zum lichtscheuen Gesindel...
breaker17.02.16 21:36
TFMail1000
und wahrscheinlich ist das Netz besser ausgebaut als hier im Lande.
Nö. Ne Freundin war ein 3/4 Jahr in Indien. In Städten wie Mumbai hast du okayes 3G, aufm Land bist du froh, wenn du Edge hast, wenn überhaupt.
paniniblue
paniniblue17.02.16 21:39
Das Rockefellerprinzip läßt grüßen.
Kirschholz
Kirschholz17.02.16 23:06
So ein Teil hätte ich auch gerne! Ich würde auch das Zehnfache zahlen. Gerade, wo Apple mein geliebtes 4s vom Markt nimmt. Und ich kann den Anbietern nur das Beste wünschen. Wer sich wie Apple so weit von den finanziellen Möglichkeiten der angestrebten Kundschaft aufstellt, hat verdient, dafür abgestraft zu werden.
Joe12
Joe1218.02.16 00:37
Scheinbar sieht das Smartphone doch nicht so aus wie hier dargestellt aber warum ändert man einen Tag vor dem Ver­kaufs­start noch Produkt Bilder?
die Webseite von heute morgen:
und die aktuelle:
Legoman
Legoman18.02.16 07:44
Mit Vertrag? Dann ist es ja kaum eine Sensation. Für nen Euro kriegt man auch hierzulande ein gutes Telefon. (Und wenn es dann kaputt ist, kommt das Kind / die Frau und will ein neues haben. Hat ja schließlich nur 1 Euro gekostet...)
RyanTedder
RyanTedder18.02.16 08:02
Finde ich schön das sich auch arme Länder/Leute immer mehr "luxus" gönnen können. Mit so einem Smartphone braucht man keinen PC mehr weil dann jeder einen in der Hosentasche hat
Schweizer
Schweizer18.02.16 08:09
iGod
Die Homescreen Icons sind übrigens von Apple geklaut.

Echt, meine sind noch alle da.
Evtl. haben die es nur bei dir geklaut.


PS: Wenn Apple klaut ist alles ok.
Turambar
Turambar18.02.16 08:54
"In Indien leben mehr als 1,2 Milliarden Menschen, viele noch unter ärmlichen Umständen."

Ärmlich Umstände? ist noch mehr, als gelinde ausgedrückt.
pünktchen
pünktchen18.02.16 09:10
Es scheint sich um eine von der indischen Regierung subventionierte Version des Adcom Ikon 4 zu handeln, welches vorher für knapp 4000 Rupies = etwa 50€ verkauft wurde.
McLane18.02.16 09:52
Legoman
Mit Vertrag? Dann ist es ja kaum eine Sensation. Für nen Euro kriegt man auch hierzulande ein gutes Telefon. (Und wenn es dann kaputt ist, kommt das Kind / die Frau und will ein neues haben. Hat ja schließlich nur 1 Euro gekostet...)

Mit Vertrag bekommt man sogar ein iPhone für 1 €.
iPat18.02.16 10:57
Schweizer

Das Apple sich auch von anderen Systemen "inspirieren" lässt, steht außer Frage. Kann man gut heißen oder nicht.
Aber hast du dir mal die Mühe gemacht bei der Suchmaschine deines Vertrauens nach Bildern des Homescreens des Handys zu suchen? Da wirst du feststellen, dass sämtliche Icons von iOS 6 quasi 1:1 übernommen wurde. Man hat sich nicht mal die Mühe gemacht bei der Karten-App eine andere Straßennummer (280) reinzuphotoshoppen. Und auch alle anderen Icons und Hintergrundbilder sind 1:1 übernommen. Das ist schon sehr dreist. Zudem sieht das "neue" Telefon auf deren Webseite jetzt auch von vorn wie ein iPhone 4/s aus...gestern auf der "alten" Version der Webseite hatte es noch eher das Aussehen eines Samsung-Gerätes.

Also inspirieren lassen gerne. Da nehmen sich ja alle Hersteller nix. Auch Apple nicht. Aber so eine dreiste 1:1-Kopie ist schon frech. Da kann man auch nix schön reden...
Schweizer
Schweizer18.02.16 11:45
iPat
Schweizer

Das Apple sich auch von anderen Systemen "inspirieren" lässt, steht außer Frage. Kann man gut heißen oder nicht.
Aber hast du dir mal die Mühe gemacht bei der Suchmaschine deines Vertrauens nach Bildern des Homescreens des Handys zu suchen? Da wirst du feststellen, dass sämtliche Icons von iOS 6 quasi 1:1 übernommen wurde. Man hat sich nicht mal die Mühe gemacht bei der Karten-App eine andere Straßennummer (280) reinzuphotoshoppen. Und auch alle anderen Icons und Hintergrundbilder sind 1:1 übernommen. Das ist schon sehr dreist. Zudem sieht das "neue" Telefon auf deren Webseite jetzt auch von vorn wie ein iPhone 4/s aus...gestern auf der "alten" Version der Webseite hatte es noch eher das Aussehen eines Samsung-Gerätes.

Also inspirieren lassen gerne. Da nehmen sich ja alle Hersteller nix. Auch Apple nicht. Aber so eine dreiste 1:1-Kopie ist schon frech. Da kann man auch nix schön reden...

Na und, dann haben die es 1:1 kopiert, ist mir doch echt egal, stört mich nicht, weil ich mir das Telefon nicht kaufen werden da ich ein iPhone nutze.
Zweitens ich mich nicht darüber aufrege wer etwas kopiert und schon gar nicht stolz bin ein iPhone zu haben, es dient nur der Sache für die ich es benutzte.

Und nur falls du es vergessen haben solltest, Apple hat auch schon das ein oder andere mal 1:1 kopiert z.B die Schweizer Bahnhofs Uhr.
Legoman
Legoman18.02.16 13:01
Apple hat auch einfach die Form der Pixel (quadratisch) sowie das binäre, dezimale und hexadezimale Zahlensystem kopiert! Arabische Zahlen, lateinische sowie chinesische, kyrillische, japanische, arabische Schriftzeichen! Noch dazu haben die sich doch die Rechtschreibung der deutschen / englischen / polnischen / russischen / chinesischen / französischen usw Wörter bestimmt nicht selbst ausgedacht!
Diese Kopierverbrecher!!!
MacBeck
MacBeck18.02.16 14:55
schweizer:
+ 1
It is what it is - don't make it what it isn't.
barbagianni
barbagianni18.02.16 16:55
iPat
... Also inspirieren lassen gerne. Da nehmen sich ja alle Hersteller nix. Auch Apple nicht. Aber so eine dreiste 1:1-Kopie ist schon frech. Da kann man auch nix schön reden...

Ich kann es nur bestätigen.
Vor einige Jahren habe ich als Designer in einem Unternehmen gearbeitet das Deutschland Reinigungsgeräte erstellt.Hochwertige Geräte. Teile die schweine Geld kosten:-)! Weil alle Made in Germany. Das war in unserem Katalog und nicht nur das.Eigentlich sind viele Teile davon aus China gekommen.

Was hier aber zum Thema passend ist finde ich folgendes:
Die Design-Abtreilung durft viele Geräte der Wettbewerb auseinander bauen um die Technik und Ideen anzu*gucken* -). ... eigentlich zu kopieren.
Daher diese Praxis wir überall in der Welt angewendet.

Nur so am Rand....
paniniblue
paniniblue18.02.16 17:20
Winterkorn begutachtet Hyundai Manch einer tappt noch im Dunkeln.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen