Migrationsassistent von iOS zu Android: Apple dementiert

In einem ungewöhnlichen Schritt nahm Apple über die Sprecherin Trudy Muller Bezug auf ein Gerücht, das seit dem Wochenende durch das Internet ging. Demnach arbeite Apple an einem Migrationsassistenten, der ehemalige iOS-Nutzer beim Umzug zu Android helfe. „Kein bisschen Wahrheit steckt darin“, konstatierte Muller gegenüber BuzzFeed News. „Wir sind darauf konzentriert, Android-Nutzer vom iPhone zu überzeugen, und das funktioniert großartig.“

Keine Wechselhilfe weg von Apple
Apple bietet für die Android-Plattform den Migrationsassistent „Move to iOS“ an. Der Telegraph hatte berichtet, europäische Mobilfunkbetreiber hätten Druck auf Apple ausgeübt, ein entsprechendes Pendant für die Gegenrichtung zu entwickeln. Allerdings hätte ein solcher Schritt der grundsätzlichen Apple-Philosophie diametral entgegen gestanden, Nutzer so fest wie möglich an das eigene Ökosystem zu binden. Offensichtlich ist diese Haltung Apple wichtig genug, um öffentlich Stellung zu anderslautenden Gerüchten zu nehmen.

Probleme bei Plattformwechseln
Ein Plattformwechsel ist für Smartphone-Nutzer oftmals mit Unannehmlichkeiten verbunden. So sind etwa alle getätigten App-Käufe der alten Plattform obsolet. Für Wechsler von iOS zu Android stellt die Übertragung von Kontakten, Musik und Fotos eine größere Herausforderung dar als im umgekehrten Fall, was nicht zuletzt an Apples Migrationslösung liegt. Außerdem müssen iOS-Nutzer, die unter Beibehaltung ihrer Rufnummer zu Android wechseln, daran denken, iMessage zu deaktivieren. Da sich Apples Kurznachrichtendienst vor die reguläre SMS-Übertragung schaltet, können Wechsler sonst erstmal keine SMS auf ihr Android-Gerät erhalten. Eine diesbezügliche Klage von Android-Wechslern aus dem Jahr 2014 ist allerdings gerade erst vor Gericht gescheitert.

Aussagekräftige Zahlen über Plattformwechsler gibt es wenige. Tim Cook gab in der letzten Quartalskonferenz im Oktober 2015 bekannt, dass 30 Prozent der iPhone-Käufer des Vorquartals Wechsler von der Android-Plattform gewesen seien.

Weiterführende Links:

Kommentare

Legoman
Legoman12.01.16 11:25
Soll sich doch Google um eine entsprechende App kümmern...
iMäck
iMäck12.01.16 14:02
Vor allem auch unsinnig.

Es gibt doch schon die App "Copy my data" bzw. "Transfer my Data"
funktioniert einwandfrei beim bekannten vom iPhone auf Windows phone.

Die Eu sollte mal an wichtigen Sachen arbeiten:
(das mit den switch von Plattformen und Kontakte etc. mitnehmen da sind sie x Jahre zu spät)

Wie wäre es mal mit einem einheitlicher Ladestecker für alle Notebooks!
git push12.01.16 14:18
Der Umstieg ist nicht schwer. Unter Iphone die Kontakte als vCard, Bookmarks und die Bilder sowie Videos packst du ebenfalls in die Cloud. Gegebenenfalls auch lokal abspeichern wenn es zu große Dateien sind.

Das ganze kannst du dann einfach mittels Google Apps importieren und et voilà fertig.


Legoman,
hast du irgendwie ein Problem damit, dass andere Personen nicht gerne mit einem Gefängnissystem arbeiten wollen ? Da Apple nur closed source Software hat, ist es nunmal alles andere als einfach. Eine App fix aus der Tiefe zu hieven und Apple wird doch nicht freiwillig ein passendes Programm schreiben.
live long and prosper
juggly12.01.16 14:44
@git push Was ist dein Problem mit der Aussage von Legoman. Der hat schon recht. Das wäre ja dasselbe, wenn ich meinen Kunde ermuntere sich einen neuen Dienstleister zu suchen und ihm dann auch noch dabei helfe. Ich als Apple würde jedenfalls einen Teufel tun, den Leuten den Umstieg zu erleichtern.

Das ewige Genöhle hasse ich wie die Pest. Erst kaufen dann klagen. Es steht jedem frei das sogenannte Gefängnissystem zu nutzen oder eben nicht.
marco m.
marco m.12.01.16 15:37
Hat das wirklich jemand geglaubt? Warum sollte Apple eine App entwickeln, die iPhone Nutzer den Wechsel erleichtert? Guter Witz!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
Legoman
Legoman12.01.16 15:47
git push
Hö? Gefängnissystem?
Ist irgendwo jemals der grundsätzliche Umstieg von einem auf ein anderes System problemlos?
Kennst du ernsthafte Anbieter, die ein Programm schreiben für Kunden, die sie verlassen wollen?
Gibt es unter Windows einen Assistenten, der den Umstieg auf Mac oder Linux erleichtert?
Würdest du als Anbieter eines IT-Systems deinen Kunden den Wechsel zur Konkurrenz erleichtern?
Wenn irgendwo eine Firma ein neues System erwirbt (neue Kundenverwaltung, FiBu, Zeiterfassung etc) - dann kann sie sich entweder selbst um Migration der Bestandsdaten kümmern oder eben den Anbieter der NEUEN Software damit beauftragen. Denn der kennt sein System und weiß, welche Daten in welchem Format bereitgestellt werden müssen!

Ich kann mir daher vorstellen, dass es für Google von der wirtschaftlichen Attraktivität abgesehen auch wesentlich einfacher wäre, eine solche App zu schreiben. Denn die kennen schließlich ihre eigenen Protokolle und Zugänge am besten. Apple hat da im Zweifelsfall gar keinen Zugriff.
Vom Grundgerippe ist die App doch ganz einfach. Sie muss nur die vorhandenen Daten im iPhone auslesen, in entsprechende Googleformate umwandeln und auf die entsprechenden Speicherorte bei Google schreiben.

Ich versuche mir grad vorzustellen, wie der Audihändler gucken würde, wenn ich ihm mitteile, dass ich jetzt zu Mercedes wechsel und er mir gefälligst Adapter für meine Winterräder und neue Fußmatten bereitstellen soll...
PaulMuadDib12.01.16 15:59
git push
Da Apple nur closed source Software hat ….
Diese Aussage ist ganz und gar falsch!
Kovu
Kovu13.01.16 07:15
git push
Da Apple nur closed source Software hat...

Einfach nur wow...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen