Montag, 9. September 2013

Microsoft hat mit Xbox Music für iOS seinen Musik-Dienst auf Apples Multitouch-Geräte ausgedehnt (Store: ). Der auch durch Werbung finanzierte Musik-Streaming-Dienst setzt in der iOS-Version allerdings einen kostenpflichtigen Xbox Music Pass voraus und verzichtet im Gegenzug auf Werbung. Zumindest auf der iOS-Plattform steht Xbox Music damit nicht in direkter Konkurrenz zu Apples angekündigtem iTunes Radio, das sowohl einen werbefinanzierten Modus bietet als auch ein kostenpflichtiges Abonnement. Microsoft will in einer späteren Version von Xbox Music auch die Download-Funktion nachreichen, mit der sich Musikstücke auch ohne Internet-Zugang wiedergeben lassen. Xbox Music setzt iOS 6.0 voraus und ist als kostenloser Download gut 9 MB groß. Die App ist nur für iPhone und iPod touch optimiert.
0
0
7

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,8%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,6%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
878 Stimmen16.02.15 - 05.03.15
0