Montag, 9. September 2013

Microsoft hat mit Xbox Music für iOS seinen Musik-Dienst auf Apples Multitouch-Geräte ausgedehnt (Store: ). Der auch durch Werbung finanzierte Musik-Streaming-Dienst setzt in der iOS-Version allerdings einen kostenpflichtigen Xbox Music Pass voraus und verzichtet im Gegenzug auf Werbung. Zumindest auf der iOS-Plattform steht Xbox Music damit nicht in direkter Konkurrenz zu Apples angekündigtem iTunes Radio, das sowohl einen werbefinanzierten Modus bietet als auch ein kostenpflichtiges Abonnement. Microsoft will in einer späteren Version von Xbox Music auch die Download-Funktion nachreichen, mit der sich Musikstücke auch ohne Internet-Zugang wiedergeben lassen. Xbox Music setzt iOS 6.0 voraus und ist als kostenloser Download gut 9 MB groß. Die App ist nur für iPhone und iPod touch optimiert.
0
0
7

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,6%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,1%
825 Stimmen13.05.15 - 24.05.15
0