Freitag, 10. Mai 2013

Microsoft steckt mit der Einführung der Multitouch-optimierten Metro-Oberfläche von Windows 8 in einem Dilemma, da einige weitverbreitete Windows-Programme bislang nicht Metro unterstützen. Hier bleibt dann nur der kompatible Desktop-Modus, der jedoch nicht Multitouch-optimiert ist. Offiziell bietet Apple die iTunes-Software in der Windows-Variante auch für Windows 8 an, beschränkt sich dabei aber bislang auf den klassischen Desktop-Modus. Für Nutzer eines Windows-Tablet bedeutet dies, dass sie iTunes momentan nur schwerlich ohne Hilfsmittel wie Maus oder Stift bedienen können. Wie Microsofts Finanz-Chefin Tami Reller einräumt, wird sich an dieser Situation in absehbarer Zeit wohl auch nichts ändern.

Microsoft hat eigenen Angaben zufolge zwar für Apple den roten Teppich ausgelegt, aber Apple zeigt sich kein Interesse an einer Metro-Unterstützung. Zum einen dürfte Apple keine konkurrierenden Tablets unterstützen wollen, andererseits möchte Apple iTunes für Windows 8 sicherlich auch nicht ausschließlich über den zugehörigen Windows Store anbieten. Dieser ist für Metro-Apps nämlich der einzige offizielle Vertriebsweg, auch wenn in der Enterprise-Edition immerhin eine Installation mittels Terminal außerhalb des Windows Store möglich ist.
0
0
24

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,0%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,0%
820 Stimmen13.05.15 - 23.05.15
12128