Dienstag, 19. Februar 2013

Nachdem wir vor zwei Wochen bereits eine große Marktübersicht veröffentlicht haben, wie es um den Markt für Thunderbolt-Zubehör bestellt ist, kommt diese Woche der im vergangenen Jahr eingeführte Lightning-Anschluss zum Zuge. Mit der Vorstellung des iPhone 5 am 12.09.2012 präsentierte Apple gleichzeitig die neue, hauseigene Docking-Schnittstelle Lightning. Diese ersetzte den bis zur vorherigen iPhone-Generation verwendeten 30-poligen Anschluss. Auch wenn es derzeit noch relativ wenig Zubehör gibt - das meiste ist nur angekündigt und noch nicht auf Markt - führen zumindest einige Hersteller Kabel und Adapter im Sortiment. In unserem Artikel finden Sie Erklärungen zum Anschluss, Apples Gründe für den Umstieg vom bisherigen 30-Pol-Connector auf Lightning sowie eine Aufstellung kompatiblen Zubehörs.
0
0
55

Kommentare

Mac-Harry.de
Mac-Harry.de19.02.13 16:40
Ist ein Leser dabei, der hieran teilnimmt und mal mehr zum Lightning äußern kann:
https://developer.apple.com/programs/mfi/
nane
nane19.02.13 16:44
Gerhard "Lightning" Uhlhorn übernehmen Sie! SCNR
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
One Two
One Two19.02.13 16:50
Bei den Kabeln fehlt das Amazon Basics Kabel
o.wunder
o.wunder19.02.13 16:54
Ich denke der Stecker und die Technik dahinter ist gut und zukunftsweisend. Allerdings ist der Stecker schon sehr groß, zumindest größer als ein Micro USB, vielleicht ist das dann in 10 Jahren wieder ein Grund den Stecker Platt zu machen.

Im Prinzip hat sich Apple ein Eigentor geschossen, weil sie den ganzen Zubehörmarkt platt gemacht haben und versäumt haben die Technik preiswert an jedermann zu lizensieren und nicht rechtzeitig bei Herstellern angekündigt haben.

Ich werde kein Zubehör mehr kaufen das nur auf propäritäre Apple Technik setzt und auf den Kabel gebundenen Anschluss. Soviel hat mich Apples Umschwung gelehrt!
Tobias Strupp
Tobias Strupp19.02.13 17:00
One Two
Danke. Ist ergänzt.
Moogulator
Moogulator19.02.13 17:15
Und bis jetzt hat der CamKit Lightning Adapter für iPhone 5 keinen Zweck, zb um USB Midi Klaviaturen anzuschließen, sehr sehr schwach von Apple. Hat viele Musiker verärgert.

Wer das geradezu als Politik betreibt kann und muss mit Enttäuschung und Vertrauensentzug rechnen.
Ich habe eine MACadresse!
Gerhard Uhlhorn19.02.13 17:25
nane
Gerhard "Lightning" Uhlhorn übernehmen Sie!
Ja, okay …

Hmm, Belkin bietet nach dieser Liste einen Ladeadapter mit 2,1 A an. Machen die das über ein Aderpaar, oder über alle 4 Aderpaare parallel?

Wikipedia schreibt unter dem Suchwort Ladestecker:
Wikipedia: Ladestecker
Der erlaubte Strombedarf der Endgeräte wurde in USB 2.0 mit 5 Stufen zu je 100 mA festgelegt, bei maximalem Stromabruf sind bis zu 0,5 Ampere für ein Endgerät möglich. Für die Spezifikation von USB 3.0 wurde dies auf 6 Stufen zu je 150 mA erweitert, der maximale Stromabruf liegt dann bei 0,9 Ampere.
Quelle:

Damit wäre schon heute Lightning leistungsfähiger als USB – wenn das alles stimmt.

Oder anders gesagt: Hätte Apple USB eingesetzt, müssten wir mehr doppelt so lange warten bis das iPhone voll ist.
o.wunder
… lizensieren …
… kommt von Lizenz.
Acrobat198619.02.13 17:38
@o.wunder ganz meine Meinung, außer komplett darauf zu verzichten.
Nebenbei: warum wird eigentlich kein USB 3 oder thunderbold unterstützt oder ist das nachträglich möglich? Jemand eine Ahnung?
quiddemanie19.02.13 17:41
Gerhard Uhlhorn
Wikipedia schreibt unter dem Suchwort Ladestecker:
Wikipedia: Ladestecker
Der erlaubte Strombedarf der Endgeräte wurde in USB 2.0 mit 5 Stufen zu je 100 mA festgelegt, bei maximalem Stromabruf sind bis zu 0,5 Ampere für ein Endgerät möglich. Für die Spezifikation von USB 3.0 wurde dies auf 6 Stufen zu je 150 mA erweitert, der maximale Stromabruf liegt dann bei 0,9 Ampere.
Quelle:

Damit wäre schon heute Lightning leistungsfähiger als USB – wenn das alles stimmt.

Die 5 x 100 oder 6 x 150 beziehen sich nur auf das, was ein Gerät ziehen sollte/darf wenn man es an einen USB Anschluss zb. am Rechner anschließt um die Hardware nicht zu beschädigen...Übliche Mainboards können aber gern mehr liefern, wenn sie da Bock drauf haben - davon hängt dann ab ob man Festplatten die normalerweise mit zwei Kabeln angeschlossen werden auch mit einem sicher betreiben kann...

Wie sonst erklärt sich das hier:

http://www.amazon.de/xubix-Ladeger%C3%A4t-Ladekabel-Sensation-Helikopter/dp/B 005MJ84DE/ref=sr_1_7?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1361291836&sr=1-7

und spätestens hier machst du dich dann wieder mal zur Mütze:

http://www.amazon.de/gp/product/B00AIQHQZS/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638& creative=19454&creativeASIN=B00AIQHQZS&linkCode=as2&tag=mactde-21

huch...ein Lightning - USB Kabel mit Ladegerät was 2,1 A versorgt...und das nur 5-6 mal so teuer.

folglich ist lightning schon heute genauso leistungsfähig wie usb (2.0) bei nur dem 6 fachen des Preises - herzlichen glückwunsch an alle beteiligten.
quiddemanie19.02.13 17:43
viel charmanter wäre die frage ob es überhaupt schon einen mac gibt der einen lightning anschluss besitzt und was selbiger an strom ausgeben kann...oder müssen wir die ganzen lightning geräte etwa über den fiesen usb port koppeln? ohjeohje...

gibt es überhaupt lightning - lightning kabel?

solange nämlich lightning über USB gekabelt wird ist der erlaubte strombedarf des lightning engerätes genau wie hoch? Na komm Uhlhorn, da kommst du selber drauf...

Oder mach ich das dann über Thunderbolt? Was aber passiert wenn der geneigte User ein Lightning - USB Kabel von einem Gerät mit mehr als der erlaubten USB Leistung an ein Versorgungsgerät anschließt was eben diese Leistung nicht deckt und dadurch zerschossen wird?
Gerhard Uhlhorn19.02.13 17:59
Es geht ja auch eher darum, was Lightning in Zukunft leisten kann. Denn heute gibt es noch keine schnellladefähigen Akkus für Telefone, die werden aber sicher bald kommen.

Anyway …
Acrobat1986
Nebenbei: warum wird eigentlich kein USB 3 oder thunderbold unterstützt oder ist das nachträglich möglich? Jemand eine Ahnung?
Thunderbolt nicht, weil es PCI-Express „spricht“, das hat das iPhone aber nicht. USB 3 wäre möglich, die Chips im iPhone können aber schon die Geschwindigkeit von USB 2 nicht ausschöpfen. Deshalb ergibt USB 3 keinen Sinn. Umsetzen könnte man es aber zukünftig, wenn es mal irgendwann Sinn ergibt.
Gerhard Uhlhorn19.02.13 18:01
quiddemanie: Ein Schnellladekabel dürfte in diesem Fall natürlich am anderen Ende keinen USB-Stecker mehr haben, aber das ist klar, und das setze es als selbstverständlich voraus.
quiddemanie19.02.13 18:12
Tja und was genau hat Lightning nun noch für Vorteile?

Also: für eine Leistung von mehr als 2,1 A benötige ich wahrscheinlich ein anderes Kabel (wir reden jetzt mal nicht davon dass der Lightning Anschluss an sich aufgrund der Adern eh nicht wirklich mehr als 4, 5, 6 A vertragen wird.

Dieses andere Kabel kann ich nur und zwar NUR an Wandnetzteilen einsetzen, bzw. nur dann kann die Leistung abgerufen werden.

Dieses andere Kabel kann ich NUR DANN für mehr Zwecke außer der Wandladung einsetzen, wenn Apple irgendwann mal Lightning in ihre Macs einbaut.

Dieses andere Kabel kann ich NICHT mit Macs einsetzen die vorher gebaut wurden, es sei denn ich hol mir einen USB Lightning Adapter womit Lightning wieder auf die fähigkeit von USB beschränkt wäre.

Dieses andere Kabel kann ich NICHT mit anderen PCs/Netzteilen/12V Adaptern/USB Wandsteckdosen (gibts auch, wird sicherlich demnächst mehr verbaut) etc. einsetzen, es sei denn ich hol mir einen USB Lightning Adapter womit Lightning wieder auf die fähigkeit von USB beschränkt wäre.

Dieses andere Kabel wird wahrscheinlich doppelt so teuer oder benötigt eine andere Chiptechnik da doch stark anzunehmen ist, dass erst nach der Verarbeitung durch die Chips der Lightning Connector as intended funktioniert (soll heißen chips aufbeiden Seiten wären notwendig, wenn Kabel = Lightning-Lightning).

Dieses doppelt so teure Kabel hat nur einen Zweck - das Aufladen von Schnellladeakkus die es nicht gibt. Es reicht also nur ein entsprechendes Netzteil auf den Markt zu bringen. Lightning wird also außerhalb der Wandsteckdose keine Funktion mehr erfüllen als es jetzt USB kann. Es sei denn...richtig...es kommen Lightning Anschlüsse in Macs - und was haben wir dann? Ein proprietäres sinnloses Kabel mehr in unserer Sammlung dass ich nur an entsprechend neuen Macs benutzen kann...

Merkste was?
AndreasL19.02.13 18:23
Die geringe Anzahl an Lightning Geräte nervt mich etwas, such immer noch nach einer brauchbaren Dock

Gerhard "Lightning" Uhlhorn übernehmen Sie! SCNR
Der TItel ist nicht vollständig." Mr 20A Gerhard Lightning Uhlhorn" lautet sein korrekter Titel. Und wie auch bei 20A über Lightning glühts bei Belastung
Damit wäre schon heute Lightning leistungsfähiger als USB – wenn das alles stimmt.
Allein schon durch deine eigenen Hinweise im letzten Thread wär klar dass dies nicht stimmt.
Merkwürdig... das 12Watt USB Ladegerät von Apple war dir bis vor kurzem doch auch ein Begriff.. Es Gibt zig USB Ladegeräte mit 2.1 A.
Oder anders gesagt: Hätte Apple USB eingesetzt, müssten wir mehr doppelt so lange warten bis das iPhone voll ist.
Merkwürdig.. vor kurzem hast du selber noch auf das PowerUSB Ladegerät von Apple verwiesen... jetzt kennst du es plötzlich nicht mehr??

Hier noch ein Hinweis auf ein 3A USB Schnellladegerät, was nochmals 40% leistungsfähiger wär als dein 2.1 Hinweis.


Komisch auch, dass du die Infos weglässt, dass USB schon lange erweitert wurde... Du nur USB2 nicht aber USB3, und das noch nach alter Vorgabe, eingehst. Komisch... vor kurzem hast du selber noch auf die bis zu 5A verwiesen die theoretisch bei USB erlaubt wären. Und was Geräte ziehen dürfen... und was gegeben werden darf (Ladegerät) michst du auch gerade beliebig.
Gerhard Uhlhorn19.02.13 18:27
quiddemanie: Wenn es irgendwann superschnellladefähige Akkus geben wird – und die werden irgendwann kommen, das ist sicher! – dann wird es ein neues und stärkeres Lightning-Kabel geben, welches natürlich keinen USB-Stecker mehr haben wird, sondern einen Stecker für ein Spezial-Ladegerät.

Steckt man aber ein bisheriges Lightning-Kabel ins Device, dann weiß das Kabel wie viel es verträgt und kann das den anderen Geräten mitteilen.

Sogar so ein Szenario wäre technisch denkbar:
Der Chip im normalen Lightning-Kabel könnte erkennen, wenn dieser Stecker nicht in ein USB-Port gesteckt wird, sondern in ein Spezial-Ladegerät. In diesem Fall könnte es dem Spezial-Ladegerät mitteilen, dass es abweichend vom USB-Standard den Ladestrom auf alle Kontakte geben darf. Und es könnte auch mitteilen wie hoch der Strom und wie hoch die Spannung sein darf.

An normalen USB-Anschlüssen wird dann eben nur die normale Ladeleistung abgerufen.
AndreasL19.02.13 18:31
Ein Schnellladekabel dürfte in diesem Fall natürlich am anderen Ende keinen USB-Stecker mehr haben, aber das ist klar, und das setze es als selbstverständlich voraus
Ulhorn at its best Und wieder mal typisch um von deiner Falschbehauptung abzulenken.
vb
vb19.02.13 18:33
Hätte wenn und wäre
Sind an der Börse Millionäre ...

Was interessiert mich, was Lightning in 10 Jahren mal kann oder nicht?
Ich weis nicht mal, ob ich dann noch lebe.
Deshalb will ich Anschlüsse, die mir HEUTE das leben erleichtern.
Da interessieren mich die theoretischen Vorteile von Lightning reichlich wenig, Ulhorn.
Tatsache ist, da Apple mal wieder Ego Aktionen startet, die teure und überflüssige Neuanschaffungen erfordern. Ich dachte schon, die hätten das begriffen.
Man kann auch Anderes blasen als Trübsal...
AndreasL19.02.13 18:42
dann wird es ein neues und stärkeres Lightning-Kabel geben
Gestern hast du noch behauptet, das sei nicht nötig.
Lightning hingegen ist jetzt schon dafür gerüstet.

Also wäre das dann quasi Lightning 2.0.... Aber gut, zumindest behauptest du nicht mehr dass dies mit dem heutigen LIghtning Kabel möglich wär. Obschon du immer noch nicht Manns genug bist deine Fehlaussagen zuzugeben.

ABER: du ignorierst immer noch, dass der Lightning Stecker aufgrund der geringen Kontaktgrösse bei leistungsfähigeren Kabeln sehr schnell an seine Grenze stösst. Die nötige Kabeldicke wäre grösser als die Kontaktgrösse.
Das sollte doch selbst dir einleuchten: sehr kleiner Stecker gleich sehr wenig platz für die Kontakte gleich nur dünne Kabel möglich.

Na, aber ich sag nix weiteres mehr dazu, du hast gestern schon zur Genüge bewiesen dass du eigentlich keine Ahnung hast. Mr 20A über Lightning übertragen.
Steckt man aber ein bisheriges Lightning-Kabel ins Device, dann weiß das Kabel wie viel es verträgt und kann das den anderen Geräten mitteilen.
Das behauptest DU, dass es das weiss. Kannst du QUellen hierfür nennen? Ich hab dir gestern schon Quellen aufgezeigt die das Gegenteil beweisen...
Zauberlehrling
Zauberlehrling19.02.13 19:16
hier mal ein Link zur aktuellen Plänen für die zuküftige Stromversorgung über USB

http://www.usb.org/developers/powerdelivery/PD_1.0_Introduction.pdf

Kurz zusammengefasst.
5V mit 2A bis 20V mit 5A - max. 100Watt.
Die Stromversorgung wird von den Datenleitungen abgekoppelt.
Dadurch kann der Strom in beiden Richtungen fliessen. Im Prinzip ließe sich dadurch ein Laptop über USB aufladen.
Alles was über 5V und 2A geht muß zwischen den Geräten ausgehandelt werden.
Von neuen Stecker ist nicht die rede. Aber ab einer Leistung von 7.5W braucht es andere Kabel.

Demnach hat Apple mit den iPad und den 5V/2A das ganze vorweg genommen.
Bitte keine PN. Ließt hier eh keiner.
o.wunder
o.wunder19.02.13 21:36
Zum Laden hätte auch so eine Mini Klinke gereicht und Daten per Funk. Noch weniger Platzbedarf und billige Stecker und Kabel.
fluppy
fluppy19.02.13 23:11
Gibt es denn jetzt überhaupt IRGENDEINEN lightning-zu-USB Adapter, mit welchem ich z.B. mein Midi-Keyboard an das iPad anschliessen kann?? Ich habe einen Adapter 30pin-zu-Lightning gekauft, der aber leider nicht funktioniert.

Gibt es irgendein Tool in Cydia, dass die Kompatibilität erweitert?

Thx für Tipps.
diddom
diddom19.02.13 23:15
Lange Rede, kurzer Sinn.
Lassen wir mal diese sowieso recht irrelevante Stromversorgungsdebatte aussen vor, da es noch gar keine Akkus gibt, die von den ganzen prognostizierten Werten profitieren könnten.
Was aber offensichtlich ist. Wer derzeit ein Gerät mit Lightning Anschluss besitzt, wird bei der Suche nach Zubehör sehr schnell fertig sein, denn es gibt quasi nichts.
Im Vergleich zum Dock Connector eigentlich gar nichts.
Das ist nach einem fast fast halben Jahr erstaunlich, wo doch mit dem Zubehör für iOS Devices richtig Geld verdient werden kann.
Es scheint, dass entweder Apple die Zubehörhersteller mit der neuen Schnittstelle überrascht bzw. Nicht im Vorfeld eingeweiht hat, oder, was noch viel schlimmer wäre, die nicht so recht Lust haben, auf den Zug aufzuspringen, sei es wegen der Kosten, oder weil es eben noch so viele Geräte mit Dock Connector (auch noch neu) auf dem Markt gibt.
Für die early adaptors heisst das, mit Adapterlösungen zu leben und zu leiden, weil das bei vielen Dock Connector Lösungen nicht nur nicht schön aussieht, sondern teilweise auch ein echter Komfortverlust ist oder auch manchmal gar nicht funktioniert ( z.B. midi)
Von den Mehrausgaben für Adapter red ich gar nicht.
In 1-2 Jahren sieht das dann anders aus, wobei dann aber das dumme Gefühl bleibt, wie sicher so eine Investition in ein Lightningconnector Gerät sein wird.
Das Apple so eine Schnittstelle auch spontan mal ändert und man bislang bis auf den kleineren Stecker noch keinen Mehrwert dadurch hat, stimmt zumindest nachdenklich.
Wer schliesst denn aus, dass Apple in 5 Jahren das nicht gleich wieder mal tut, weil sie eine noch "bessere" Idee haben...
Der jetzige Zustand ist jedenfalls erst mal unbefriedigend und wenn man so wie ich alleine 4 Geräte mit Dock connector + Zubehör hat, dann ist die Vorstellung, dass ein neues Gerät nur noch mit nem unschönen Adapter mit diesen Kram zu nutzen ist, wenn überhaupt, nicht so dolle...
Gerhard Uhlhorn19.02.13 23:21
vb
Was interessiert mich, was Lightning in 10 Jahren mal kann oder nicht?
Ich weis nicht mal, ob ich dann noch lebe.
Deshalb will ich Anschlüsse, die mir HEUTE das leben erleichtern.
Ja, aber wenn man immer nur das macht, was heute eben so gemacht wird, dann muss man dauernd die Schnittstelle gegen neuere leistungsfähigere tauschen. Und wenn Apple alle 2…3 Jahren die Schnittstellen tauschen würde, wäre das Geschrei auch wieder groß.

Apple ist dafür bekannt lange bei einem Anschluss zu bleiben, so ist der alte Dock-Connector schon seit den ersten iPods dabei. Ich glaube, der war schon am allerersten iPod überhaupt. Und er trug FireWire und USB, analoge Signale usw. Nur einmal hat Apple die Pinbelegung ändern müssen.

Und nun war abzusehen, dass er nicht mehr lange reichen würde. Die Geräte werden immer schneller, die Akkus immer leistungsfähiger usw.

Apple hätte zwar auch USB nehmen können, dann aber wäre der nächste Flaschenhals bald schon wieder da. Also überlegt man sich doch, wie macht man einen Connector, der möglichst lange verwendbar bleiben wird, so dass nicht so schnell wieder gewechselt werden muss. Man macht ihn möglichst flexibel und legt sich auf nichts fest. Also man macht alle Pins frei belegbar und lässt die Software die Pinbelegung festlegen. Damit ist er offen für alle Entwicklungen bis sehr weit in die Zukunft. Der neue wird mindestens 10 Jahre halten, wahrscheinlich sogar sehr viel länger! Und das war das Ziel.

Ich finde diese Überlegung gut und richtig, auch wenn mich das im Moment vielleicht etwas einschränkt.
AndreasL19.02.13 23:31
Für die early adaptors heisst das, mit Adapterlösungen zu leben und zu leiden
ach quatsch, leiden... Als Macianer lebt man doch schon lange mit Adaptern, wir würden doch quasi Entzugserscheinungen kriegen ohne. Und Apple hat halt ganz Konsequent die Adapter Mentalität von den Macs auf die anderen Unternehmensbereiche ausgedehnt. Konstanz hilft schliesslich auch dem Konsumenten. Und ich bin mir sicher: Sobald Apple die Lösung gefunden hat, wie man Adapter auch auf Software, Filme und Musik bei itunes erweitern kann. Schliessen sie die Lücke. Kann ja echt nicht angehen, dass es einen Bereich bei Apple gibt bei dem man sich keinen Adapter kaufen darf
Wer schliesst denn aus, dass Apple in 5 Jahren das nicht gleich wieder mal tut, weil sie eine noch "bessere" Idee haben...
Mhh, wie war das bei dem MB, wie viele Anschlüsse gabs da in den letzten Jahren?
Gerhard Uhlhorn19.02.13 23:32
AndreasL
dann wird es ein neues und stärkeres Lightning-Kabel geben
Gestern hast du noch behauptet, das sei nicht nötig.
Lightning hingegen ist jetzt schon dafür gerüstet.
Die Lightning-Schnittstelle als Technologie ist dafür gerüstet, natürlich nicht das Kabel wie es heute ist. Das habe ich auch nirgendwo geschrieben.

Ich hatte Dich für so intelligent gehalten, dass Dir das natürlich klar ist. Da habe ich mich dann wohl geirrt.
Also wäre das dann quasi Lightning 2.0....
Nein, gleiche Schnittstelle.
Aber gut, zumindest behauptest du nicht mehr dass dies mit dem heutigen LIghtning Kabel möglich wär.
Das habe ich noch nie behauptet.
ABER: du ignorierst immer noch, dass der Lightning Stecker aufgrund der geringen Kontaktgrösse bei leistungsfähigeren Kabeln sehr schnell an seine Grenze stösst. Die nötige Kabeldicke wäre grösser als die Kontaktgrösse.
Die Lightning-Kontakte sind auf deutlich größere Ströme ausgelegt als die bisherigen Dock-Connector-Kontakte. Das ist eine Tatsache! Schau sie Dir mal genau an! (Wie viel genau, kann ich Dir aber auch nicht sagen.)
Gerhard
Steckt man aber ein bisheriges Lightning-Kabel ins Device, dann weiß das Kabel wie viel es verträgt und kann das den anderen Geräten mitteilen.
Das behauptest DU, dass es das weiss. Kannst du QUellen hierfür nennen? Ich hab dir gestern schon Quellen aufgezeigt die das Gegenteil beweisen...
Natürlich weiß der Chip, in was für ein Kabel er eingebaut ist – er ist ja fest damit verbunden! (Zumindest kann er es wissen. Heute braucht er die Funktion noch nicht, aber wenn er sie mal braucht, wird er sie auch haben. Dazu bedarf es aber keine Änderung mehr an der Schnittstelle.)

Die Quelle habe ich Dir als Link genannt. Denn das Lightning-Kabel hat einen kleinen Chip, welcher die Pinbelegung und das Protokoll mit den Geräten aushandelt. So kann ein Lightning-Anschluss nicht nur ein USB-Anschluss sein, sondern auch ein FireWire-Anschluss, ein DVI-Anschluss, ein HDMI-Anschluss usw. Das geht ebenfalls auf dem verlinkten Artikel hervor. Nur, lesen musst Du schon selbst.
AndreasL19.02.13 23:41
Apple ist dafür bekannt lange bei einem Anschluss zu bleiben,
hä? hab ich da etwas verpasst? Also die Adaptersammlung die ich hab sagt da etwas anderes... Na, meine MB scheinen da wohl einmalig zu sein.
Apple hätte zwar auch USB nehmen können, dann aber wäre der nächste Flaschenhals bald schon wieder da
Und im Vergleich zu USB, welcher Flaschenhals wäre das? Die Stromstärke? Die Kabeldicke beweist doch, dass da kaum Unterschiede sein können.
Gerhard Uhlhorn19.02.13 23:44
diddom
Wer schliesst denn aus, dass Apple in 5 Jahren das nicht gleich wieder mal tut, weil sie eine noch "bessere" Idee haben...
Wie lange hat Apple schon den Dock Connector? Und was hat Apple dazu gesagt, wie lange sie bei Lightning mindestens bleiben wollen?

Und ich habe lieber eine Universalschnittstelle, an die ich mit einem Adapter praktisch alles anschließen kann, was es so gibt, als wenn ich ein Dutzend native Schnittstellen habe, wo dann trotzdem noch etliche fehlen. Und deren Kabel muss ich ja auch noch alle dabei haben um sie nutzen zu können. Ein Dutzend Kabel braucht mehr Platz als ein Dutzend Adapter.
Gerhard Uhlhorn19.02.13 23:46
AndreasL
Apple ist dafür bekannt lange bei einem Anschluss zu bleiben,
hä? hab ich da etwas verpasst?
Na, wie lange hat denn Apple den Vorgänger von Lightning-Anschluss gehabt? Und wie lange will Apple beim Lightning bleiben?

Ja, offensichtlich hast Du was verpasst.
AndreasL19.02.13 23:56
Die Lightning-Schnittstelle als Technologie ist dafür gerüstet, natürlich nicht das Kabel wie es heute ist. Das habe ich auch nirgendwo geschrieben.
Du wieder mit deinen Ausreden
Wenn man die Kabel erst noch erweitern muss... das geht auch bei USB Auch USB lässt sich, wenn man deinen Masstab ansetzt, noch erheblich erweitern.
Du hast ja auch gemeint, über das Lightning Kabel 20A übertragen zu können
Nein, gleiche Schnittstelle.
Was hast du bezüglich der Kontaktfläche nicht verstanden?
Die Lightning-Kontakte sind auf deutlich größere Ströme ausgelegt als die bisherigen Dock-Connector-Kontakte. Das ist eine Tatsache!
Richtig. Aber nicht gross genug für die Ströme von denen du geredet hast. Wieder redest du dich raus Jetzt vergleichst du Lightning mit was sehr altem und technisch extrem veraltetem.. nicht mit aktuellen Generationen.
Natürlich weiß der Chip, in was für ein Kabel er eingebaut ist – er ist ja fest damit verbunden! (Zumindest kann er es wissen. Heute braucht er die Funktion noch nicht, aber wenn er sie mal braucht, wird er sie auch haben.
Also, erst behauptest du, die Kabel/Chips wissen das schon. Und dannach, sie könnten es wissen, wenn man ihnen die Infos und Funktion zukünftig verpasst...
Also eben doch Lightning2.0 Oder wie möchtest du die bereits vorhandenen Kabel nachrüsten? Also wird es zwei Lightning Kabelsorten geben... Bzw ja noch mehr, da du ja die Dicke anpassen willst.
Die Quelle habe ich Dir als Link genannt
Lügner. Du hast keine Quelle genannt die beweist. Dass Lightningkabel heute wissen wie viel Strom sie vertragen.
Ich hab dir einen sehr detallierten Link mit den genauen technischen Infos zu Lightning gegeben, der nachweist dass Lightning das eben nicht macht.
Ja, man könnte Lightning das beibringen. Aber die aktuellen Lightninkabel und Peripherie kann das eben nicht. Egal was du behauptest.

Dein ganzes Gerede läuft eigentlich schon auf Lightning 2.0 hinaus
AndreasL20.02.13 00:02
Wie lange hat Apple schon den Dock Connector?
Und wie lange ist Apple bei den Bildanschlüssen geblieben? Oder Strom?
Ein Dutzend Kabel braucht mehr Platz als ein Dutzend Adapter.
Bei den Apple preisen für einen Adapter. Kannst du dir 10 Kabel kaufen. Und wenn alle anderen die gleichen Kabel nutzen, brauchts da auch weniger.

Nun ja, ist sinnfrei. Du redest dich ständig raus, egal wie falsch deine Aussagen sind. Du erfindest Inhalte. Änderst deine Aussagen nachträglich...

Mister Uhlhorn 20 Ampere über das Lightning Kabel der Oberchecker
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,2%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,4%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1184 Stimmen17.08.15 - 30.08.15
1724