Montag, 11. Februar 2013

In letzter Zeit kamen häufiger Gerüchte auf, dass Apple in diesem Jahr ein günstigeres iPhone auf den Markt bringen wird. Marktbeobachter, unter anderem von Topeka Capital, gehen nun unter Berufung auf branchennahe Quellen davon aus, dass Apple im Sommer tatsächlich ein iPhone für 250 bis 300 Dollar auf den Markt bringen wird. Damit würde Apple zwar auf 10 bis 15 Prozent Marge verzichten, aber einen deutlich größeren Markt erschließen.

Natürlich kann das günstigere iPhone nicht die Qualitäten des iPhone 5 erreichen, bei Gehäuse, Kamera, Prozessor und Display müsste gespart werden, um diese Preisregion zu erreichen. Bislang spricht Apple mit dem iPhone 5 aufgrund des hohen Preises nur rund 40% der potentiellen Smartphone-Kunden an, so die Studie. Auch das Wachstum bei den Smartphone-Verkäufen findet laut Topeka Capital in den kommenden Jahren weniger im High-End-Markt, als viel mehr bei günstigeren Modellen statt.

Momentan wird der Markt für günstige Smartphones hauptsächlich von Android-Geräten von diversen Herstellern bedient. Apple müsste dabei aber eine schwierige Gratwanderung gelingen: Ein günstigeres Gerät anbieten ohne bei der Qualität große Abstriche zu machen um den Ruf nicht zu gefährden.
0
0
51

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,2%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,1%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
870 Stimmen19.03.15 - 31.03.15
0