Marktanteil von iOS 6 stieg doch nicht wegen Google Maps | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Freitag, 21. Dezember 2012

Marktanteil von iOS 6 stieg doch nicht wegen Google Maps

Bild zur News "Marktanteil von iOS 6 stieg doch nicht wegen Google Maps"
Wie aus einer detaillierten Marktanalyse von Chitika hervorgeht, ist die Veröffentlichung der iOS-App von Google Maps doch nicht für den steigenden Marktanteil von iOS 6 verantwortlich. Bei Betrachtung von Nordamerika hatte sich nämlich der Marktanteil von iOS 6 in der ersten Woche von Google Maps nahezu nicht geändert. Damit müssen andere Faktoren außerhalb Nordamerikas für den sichtbaren Anstieg bei iOS 6 gesorgt haben. Da der Marktanteil laut MoPub erst am Freitag deutlich zunahm, dürfte der Verkaufsstart des iPhone 5 in der Volksrepublik China der wahrscheinlichere Grund für die höhere Verbreitung von iOS 6 sein. Ungeachtet dessen erfreut sich Google Maps unter Nutzern von iOS 6 großer Beliebtheit und befindet sich mit mehr als 10 Millionen Downloads in der ersten Woche unangefochten an der Spitze der Charts.
0
0
0
33

Kommentare

eiq
Man kann von der Anzahl der Downloads allerdings nicht wirklich auf die Beliebtheit/Nutzung eines Programms schließen. Ich habe Google Maps auch geladen, um es mal auszuprobieren. Da mir die Bedienung absolut nicht zusagt und es im Gegensatz zur mitgelieferten Kartenapp teilweise stark ruckelt, nutze ich es nicht.
„Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden.“
JohnnyEnglish
Alles nur heiße Luft!
Danger
eiq
Man kann von der Anzahl der Downloads allerdings nicht wirklich auf die Beliebtheit/Nutzung eines Programms schließen. Ich habe Google Maps auch geladen, um es mal auszuprobieren.

Exakt, mir ging / geht es genauso.
qmunity
eiq:

Andersherum wird aber schon ein Schuh daraus:
Google Maps hätte keine 10 Millionen Downloads, wenn iPhone Besitzer mit Apples Map zufrieden wären.

Ich habe mit vor iOS6 nie alternative Kartenapps angesehen, nicht einmal Google Maps (Web). Seit iOS 6 habe ich mir so ziemlich alle angesehen, die verfügbar sind.

Das ist weder kundenorientiert noch gut für Apple und ein Versagen des Produktmanagements bei Apple. Aber darüber ist ja bereits schon genug geschrieben worden und auch bei Apple passiert.
Tirex
Hätte mich jetzt auch stark gewundert, wenn es an google maps liegen sollte. Wer kauft sich wegen google maps ein iphone?
eiq
qmunity
Andersherum wird aber schon ein Schuh daraus:
Google Maps hätte keine 10 Millionen Downloads, wenn iPhone Besitzer mit Apples Map zufrieden wären.
Das stimmt so aber auch nicht. Ich bin mit Apple Maps im Grunde sehr zufrieden. Für eine erste Version mit neuen Kartendaten eigentlich gar nicht schlecht – aber natürlich mit mehr Fehlern als nötig. Daher ist Kritik durchaus berechtigt, leider schießen einige über das Ziel hinaus.

Und trotzdem habe ich Google Maps runtergeladen, einfach um mal zu schauen, ob es irgendwelchen Mehrwert bietet. In meinem Fall leider nicht. Streetview bringt in Deutschland nichts, da die Daten einfach viel zu alt sind, nicht aktualisiert werden und viele Häuser zensiert sind. Detaillierte Luftbilder benötige ich (scheinbar im Gegensatz zur großen Mehrheit hier im Forum) nicht wirklich und die normalen Karten sind für meine Bedürfnisse gut.
Ich habe sogar bei einer Reise nach Hannover drauf vertraut und bin mehrere Kilometer durch die Nacht gelaufen, in der Hoffnung, dass die von Apple Maps angekündigte Subway-Filiale tatsächlich existiert. Ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegensatz dazu ist laut Google Maps in meiner Nachbarschaft ein Aldi, der laut Nachbarn tatsächlich mal hier war, vor etwa 10 Jahren …
„Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden.“
nopeecee
übrigens Berlin ist nun komplett in 3D - StreetView who?
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
Bonzo87
Apple Maps war eine eindeutige Verschlechterung und ich war mit der Anwendung mehr als unzufrieden. Ich nutze nun Google Maps und daran wird sich vermutlich so schnell auch nichts ändern, denn ich denke nicht dass Apple Maps den Vorsprung von Google Maps so schnell aufholen kann...
Aahz
Naja, ich hab' zumindest iOS6 installiert, nachdem Google Maps verfügbar war. Vielleicht hätte ich es ohnehin installiert, aber wahrscheinlich noch später.
Bei mir hat die Veröffentlichung von Google Maps meine Entscheidung das Upgrade zu machen beeinflußt.
qmunity
eiq:
eiq
Das stimmt so aber auch nicht. Ich bin mit Apple Maps im Grunde sehr zufrieden... Und trotzdem habe ich Google Maps runtergeladen, einfach um mal zu schauen, ob es irgendwelchen Mehrwert bietet.

Mit der Einstellung bist du aber in der Minderheit, du bist wahrscheinlich Technologiefan, Bastler, Spieler oder typischer Early Adopter.
Das ist auch ok, Eary Adopter sind für jedes Produkt wichtig. Nur die Mehrheit der Kunden wird nicht mal eben was ausprobieren, um selbst einen Mehrwert zu finden.

Wenn ich als Anwender ein als Arbeitsmittel oder Spielzeug brauche, entscheide ich mich einmal für das für mich derzeit beste Produkt.
Wenn nicht etwas schmerzlich fehlt, etwas sehr lange dauert, ich alleine bin oder etwas subjektiv besseres kommt, bleiben die meisten Anwender beim Bewährten. (Das ist natürlich anders, wenn Neugierde oder der Spieltrieb Antrieb ist.)

Salopp gesagt:
Ich leih mir ja auch kein Android Phone, nur um zu sehen, ob es mir vielleicht einen Mehrwert bietet.

Das wird Apples Produktmanagement nicht anders sehen:
Wenn sich 10 Millionen Kunden umschauen, dann hat entweder mein Produkt oder mein Marketing, eher sogar beides, einen großen Fehler gemacht.
tk69
@nopeecee

Falls du StreetView meinst ja, aber nicht das aus Apple-Karten bekannte FlyOver. Das gibts nicht mal in GoogleEarth von Berlin.

Einen Vergleich zwischen Apple und Google kann man bei München anstellen. Da merkt man, dass Googles Visualisierung schlechter abscheidet.
halebopp
nopeecee
übrigens Berlin ist nun komplett in 3D - StreetView who?

Das mag sein - aber so lange Apple Maps mich auf der Fahrt in meinen Heimatort über eine Route leiten will, bei der mindestens das Auto kaputt geht... (da ist ein steiler Fussgängerweg als Straße ausgewiesen, über die ich fahren soll. Und das ist noch nicht mal der kürzeste Weg. Geht gar nicht!!!)
„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
macbia
qmunity
Mit der Einstellung bist du aber in der Minderheit ... Nur die Mehrheit der Kunden wird nicht mal eben was ausprobieren, um selbst einen Mehrwert zu finden.

Nö und doch, damit ist er ganz und gar nicht in der Minderheit. Und wie soll man denn den Mehrwert herausfinden ohne das Produkt zu testen? Vor allem wenn es so einfach ist wie in dem Fall. App Runterladen, testen, entscheiden.
qmunity
Wenn ich als Anwender ein als Arbeitsmittel oder Spielzeug brauche, entscheide ich mich einmal für das für mich derzeit beste Produkt.

Und wie findest du raus was für dich das beste Produkt ist?
qmunity
Ich leih mir ja auch kein Android Phone, nur um zu sehen, ob es mir vielleicht einen Mehrwert bietet.

Der Vergleich ist ja wohl ziemlich daneben. Eine App die man kostenlos schnell mal laden kann mit einem Smartphone vergleichen? Ähm ja. Aber abgesehen davon, stell dir vor, viele Leute kaufen sich rein aus Neugier ein Android-Phone um zu Vergleichen. Wie soll man denn auch sonst rausfinden obs was taugt? Eins klauen? Ganz auf den Vergleich verzichten und nur auf andere hören?

Du legst echt eine ziemlich krude Logik an den Tag, mit der bist du Sicherheit absolut in der Minderheit.
„i heart my 997“
aquacosxx
@halebopp
kann dir mit anderen und auch nativen navigationslösungen im wenig urbanen raum genauso passieren. tomtom hat in den weiten brandenburgs auch manchmal seltsame routen ideen. da soll es dann auch mal schnell durch die kernzone eines naturschutzgebiets gehen. also, ball weiterhin schön flach halten. und wenn du eh den kürzesten weg nach hause weißt, wozu brauchts dann eine navigation? mal im ernst ...
qmunity
macbia:

Les' dir mal Bücher zum Thema Vermakrtung oder Produktmanagement durch.

Und du musst dich auch nicht angegriffen fühlen, Early Adopter sind nichts schlimmes oder seltsames, Minderheit sein ist ja keine Wertung.

Wie gesagt, bei jedem Produkt sieht man diese Zyklen, erst springen Early Adopter auf, die testen ausgiebig. Dann - wenn man es als Produktanbieter über Marketing und Mundpropaganda der Early Adopter geschafft hat - kommt die große Mehrheit und irgendwann die Late Adopters.

Und die große Mehrheit wählt ein Produkt einmal und bleibt dann dabei, auch wenn andere Produkte vielleicht 10% besser sind. Erst wenn ein Alternativprodukt wesentlich besser ist oder das Gefühl entsteht, man würde zu den Letzten gehören, dann wechselt man.

Und bei einem bestehenden Produkt (vorinstallierte Apple Map App) gehört schon eine große Portion Unzufriedenheit dazu, dass die große Mehrheit alternative Angebote testet.

Leseempfehlung zu Produktmanagement und Thema Early Adopter:
halebopp
aquacosxx:
Wenn ich an einer mir bekannten Route sehe, dass die Berechnung schlecht ist,
dann folgere ich daraus, dass ich mich auch nicht unbedingt auf die Berechnung
einer mir unbekannten Route verlassen kann.
Was ist daran falsch?
„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
torfdin

buaahahahahaha

als, ich das grad gelesen hab: die haben (bei beim Erstellen ihrer Statistiken) die Chinesen vergessen!

ein total kleines unauffälliges Volk, total unwesentlich für den Weltmarkt

super Statistik!

„immer locker bleiben - sag' ich, immer locker bleiben [Fanta 4]“
Danger
torfdin
als, ich das grad gelesen hab: die haben (bei beim Erstellen ihrer Statistiken) die Chinesen vergessen!

Und das Beste an so etwas ist:
Das hat Auswirkungen auf den Aktienkurs und hinterher wundern sich alle über den Kursrückgang.
macbia
qmunity
Und du musst dich auch nicht angegriffen fühlen, Early Adopter sind nichts schlimmes oder seltsames, Minderheit sein ist ja keine Wertung.

Ich fühl mich weder angegriffen noch bin ich ein Earlyadopter. Nur weil irgend was in irgend einem Buch steht muss das noch lange nicht die allumfassende Wahrheit sein zumal sich das was du schreibst auch nicht mit meinen Erfahrungen deckt.

Wir reden hier von einer App die man in paar Sekunden Runtergeladen und schnell getestet hat und nicht von Investitionen im Wert von mehreren 100 EUR. Du willst ernsthaft behauten das Runterladen und Testen machen nur Technologiefans, Bastler und Spielkinder? Vor allem nach dem Medienhype um die App? Laber doch nicht…

Du solltest dich mal etwas frei machen und auch alternative Denkweisen zulassen und nicht nur dein gewohntes Schema F verwenden.

qmunity
Und bei einem bestehenden Produkt (vorinstallierte Apple Map App) gehört schon eine große Portion Unzufriedenheit dazu, dass die große Mehrheit alternative Angebote testet.

Das ist einfach nur Blödsinn.
„i heart my 997“
o.wunder
Schade das die Diejenigen die Google Maps besser finden als Apple Karten warum sie es besser finden.

Leider hat die MTN Umfrage auch keine Klarheit gebracht was an Google Maps als besser empfunden wird.
aquacosxx
@o.wunder
naja, wird doch immer wieder kolportiert: die karten von google wären genauer, hätten weniger fehler, aktuellere pois, google hätte in sachen maps mehr kompetenz, da sie schon länger mit dem thema unterwegs sind, den vorsprung könne apple nicht einfach so ohne weiteres aufholen etc.
Tirex
Also ich steige nicht auf google maps app um. Bleibe bei Apples Karten.
aquacosxx
halebopp
aquacosxx:
Wenn ich an einer mir bekannten Route sehe, dass die Berechnung schlecht ist,
dann folgere ich daraus, dass ich mich auch nicht unbedingt auf die Berechnung
einer mir unbekannten Route verlassen kann.
Was ist daran falsch?

daran ist gar nichts falsch. nur will ich damit sagen, dass bezüglich der apple maps gerade ein hyperkritischer anspruch gepflegt wird. die app muss im prinzip alles und überall völlig fehlerfrei leisten und am besten noch espresso kochen. wenn ich mit tomtom in der stadt unterwegs bin, hat meine frau auch immer ideen, wie es noch kürzer ginge. manchmal hat sie damit auch recht. dass soll heißen, selbst native navigationslösungen haben ihre macken. und für mich heißt das, im navigationszweifelsfall lieber mal öfter auf meine frau hören.
qmunity
macbia:
macbia
Nur weil irgend was in irgend einem Buch steht muss das noch lange nicht die allumfassende Wahrheit sein zumal sich das was du schreibst auch nicht mit meinen Erfahrungen deckt.

Hm. Wenn diese Meinung viele Bücher und Marktexperten teilen, das sich aber nicht mit deiner Erfahrung deckt, dann es natürlich schwer zu argumentieren. Leider kann man über anekdotische Erfahrungen vortrefflich diskutieren, nur kommt man da meist zu keinem verallgemeinerbaren Resultat.

Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf?
macbia
Du willst ernsthaft behauten das Runterladen und Testen machen nur Technologiefans, Bastler und Spielkinder?
Wenn kein Schmerz da ist, richtig: Der typische "normaler" Verbraucher testet kein Produkt mal eben so, wenn er mit seinem jetzigem einigermaßen zufrieden ist.
Wenn der Schmerz hoch ist, dann "testet" auch die breite Masse.

Und wenn man Spaß am Technologie spielen hat, ist man auch nicht gleich ein "Spielkind", der Begriff hat ja leider eine negative Wertung. Was schade ist, denn gerade Kinder gehen sehr interessiert, neugierig und unvoreingenommen an Neues.
Ich bin "Spielkind", sogar beruflich (nein, nicht im Gamingbereich, eher High-Tech IT) und spiele gerne mit Technologie. Die breite Masse aber nicht, das muss einfach sein und einfach funktionieren, daher kommt ja auch gerade ein Teil von Apples Erfolg.
macbia
Du solltest dich mal etwas frei machen und auch alternative Denkweisen zulassen und nicht nur dein gewohntes Schema F verwenden... Laber doch nicht… Das ist einfach nur Blödsinn.

Na, dann frohes Fest
Bonzo87
Jetzt macht alle mal einen Punkt hier und kommt wieder zurück zur Realität.
Apple Maps war in der Version, in der es auf den Markt kam einfach unausgereift, und meiner Meinung nach hätte ich das Produkt nicht einmal als Beta eingestuft.
Diverse Meldungen hierzu belegen das auch, selbst Apple hat sich bei seinen Kunden entschuldigt, der iOS Chef musste gehen, etc. Die Liste ist endlos. Falsche Positionsangaben in einer Navigationslösung sind ein absolutes No-Go! Auch die Suche nach Adressen klappte bei Apple nicht annähernd so gut wie bei Google.

Apple hat gute Ansätze gezeigt, keine Frage, aber das Produkt Apple Karten ist derzeit nicht bzw. nur bedingt zu gebrauchen. Aber es war sowieso klar, dass es hier in diesem Forum genug kritiklose Leute gibt.
MacStarTrader
Ich nutze maps.nokia.com ! ÖPNV ist hier Super integriert.
„#MacStarTrader (Twitter)“
macbia
qmunity
Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf?

Ich erstelle digitale Produkte und vertreibe die in meinem eigenen Onlineshop. Nebenbei bemerkt bin ich in meinem Bereich Marktführer und das nicht unbedingt weil die Konkurrenz schlecht ist. Und jetzt?

Ich analysiere und kenne meine Kunden und ich weiss warum sie zu mir wechseln und das ganz sicher nicht weil sie mit ihrem bisher verwendetem Produkt unzufrieden sind. Da gibt es auch Anbieter die genauso gute oder auch bessere Produkte anbieten.

Es gibt nicht den Markt, es gibt nicht den Kunden und es gibt nicht die goldenen Regeln. Daher sind deine Verallgemeinerungen wie das hier:
Und bei einem bestehenden Produkt (vorinstallierte Apple Map App) gehört schon eine große Portion Unzufriedenheit dazu, dass die große Mehrheit alternative Angebote testet.

einfach Blödsinn. Sorry ist nun mal so, jeder Markt hat seine eigenen Regeln und Gesetze.

Bonzo87
Aber es war sowieso klar, dass es hier in diesem Forum genug kritiklose Leute gibt.

Ich weiss ja nicht in welcher Parallelwelt du lebst, aber hier gibts mehr als genug berechtigte Kritik an den Karten, auch von den Hardcorefans. Einfach mal Augen auf und vor dem Schreiben nachdenken.
„i heart my 997“
qmunity
macbia:
macbia
Ich erstelle digitale Produkte und vertreibe die in meinem eigenen Onlineshop. Ich analysiere und kenne meine Kunden und ich weiss warum sie zu mir wechseln und das ganz sicher nicht weil sie mit ihrem bisher verwendetem Produkt unzufrieden sind. Da gibt es ganz sicher Anbieter die genauso gute oder auch bessere Produkte anbieten.

Das interessiert mich, du hast also Kunden, die von einem Konkurrenten bereits ein Produkt verwenden, das ähnlich und sogar mindestens genauso gut ist wie deines. Und trotzdem kaufen die von dir das gleiche, nicht ganz so gutes Produkt?

Weißt du warum?
da_andy
Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!
Gerhard Uhlhorn
qmunity
eiq
Das stimmt so aber auch nicht. Ich bin mit Apple Maps im Grunde sehr zufrieden... Und trotzdem habe ich Google Maps runtergeladen, einfach um mal zu schauen, ob es irgendwelchen Mehrwert bietet.
Mit der Einstellung bist du aber in der Minderheit, du bist wahrscheinlich Technologiefan, Bastler, Spieler oder typischer Early Adopter.
Nein, absolut nicht! Ich selber bin mit der Apple Lösung auch weitgehend zufrieden und habe mir trotzdem Googles App geladen um es auszuprobieren. Und alle in meinem Umfeld, die sich die Google App geladen haben, haben sie sich auch nur aus Neugier geladen. Das dürfte also eher die Regel als die Ausnahme sein.
qmunity
Gehrard:
Gerhard Uhlhorn
Ich selber bin mit der Apple Lösung auch weitgehend zufrieden und habe mir trotzdem Googles App geladen um es auszuprobieren. Und alle in meinem Umfeld, die sich die Google App geladen haben, haben sie sich auch nur aus Neugier geladen.

Und du bist auch weder Technologiefan, Early Adopter und hast auch keinen Spaß daran, IT auszuprobieren?
Joerg Sievers
Moin!

Ich benutze wo es geht kein Google, aber nicht wegen Apple vs. Google (das geht einen auf den Sack), sondern weil die Qualität bei Google meistens Beta oder schlechter ist. Ich habe die Karten-App von Apple über Weihnachten zum ersten Mal fürs Auto navigieren benutzt und war alles chico. Grosse Anzeige, soweit alles richtig angesagt, alles ok. Natürlich hat eine "aus den Boden gestampfte App" Bugs und Apple wird sich beim nächsten Mal zwei Mal überlegen, ob sie sich in die Beta-Mentalität einreihen oder nicht - ich würde es begrüssen sie täten es nicht. Ich zahle gerne ein paar Euro mehr als Betaware zu bekommen.

Sorry, aber bei Apple wusste ich vor vielen Jahren das sie nur mein Geld haben wollen und weil die Produkte so sexy sind, was will man machen. Google will nicht mein Geld? Aha! Lächerlich!

Grüße
Jogi
empowered by NeXT, the world best computer ever!
Stefab
Also ich nutze jetzt beide Apps, je nach dem. Die von Google hat den Vorteil, dass die Navi-Lösung auch auf einem iPhone 4 läuft und deutlich weniger Fehler bei den POIs, wobei den einen oder anderen POI habe ich nur bei Apple Maps, nicht aber bei Google gefunden.

Das Hauptproblem bei der neuen Google-Maps Apps ist ganz klar, dass man nicht auf das Adressbuch zugreifen kann. Fast jede App, die das braucht, kann auf das interne Adressbuch zugreifen, bei den Google Maps habe ich da noch keinen Weg gefunden.
Auch ruckelt es deutlich mehr, als die Apple Maps. Hab dann zum navigieren entweder Navigon Select oder eben Google Maps, wobei man bei Navgon Select wenigstens auf das Adressbuch zugreifen kann. (und es läuft offline, was mir ziemlich egal ist, da nur Inland)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork46,9%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,3%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,4%
  • LibreOffice8,5%
  • Google Docs0,8%
  • etwas anderes5,0%
  • keines5,1%
661 Stimmen17.04.14 - 20.04.14
0