Montag, 7. August 2006

Bild zur News "Mac Pro Quad mit 64-Bit Xeon-Prozessoren"Apple hat heute auf der Keynote von Steve Jobs den Nachfolger des Power Mac G5 namens Mac Pro vorgestellt. Herzstück des Mac Pro sind zwei Dual-Core Intel Xeon Prozessoren mit 2,0 bis 3,0 GHz. Es gibt nur noch ein Standardmodell, welches aber an die eigenen Wünsche angepasst werden kann. Die Standardausführung des Mac Pro für 2.449 Euro besteht aus:

- zwei 2,66 GHz Dual-Core Intel Xeon Prozessoren
- 1 GB 667 MHz DDR2 ECC Speicher
- eine NVIDIA GeForce 7300 GT mit 256 MB GDDR2 SDRAM
- eine 250 GB Serial ATA (3 Gb/Sek.) Festplatte (7200 rpm)
- ein 16x SuperDrive mit Double-Layer-Unterstützung (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW)
- vier PCI Express Steckplätze: ein doppelt-breiter Grafiksteckplatz und drei Erweiterungssteckplätze in voller Länge
- zwei Ethernet, zwei FireWire 800, zwei FireWire 400, fünf USB 2.0
- sowie Mighty Mouse und Apple Keyboard

Als optionale Komponenten sind unter anderem:

- 2,0 bis 3,0 GHz Dual-Core Intel Xeon Prozessoren
- bis zu 16 GB 667 MHz DDR2 ECC Speicher
- eine ATI Radeon X1900 XT oder NVIDIA Quadro FX 4500 mit jeweils 512 MB GDDR3 SDRAM
- ein zweites 16x SuperDrives mit mit Double-Layer-Unterstützung
- AirPort Extreme Modul
- Bluetooth 2.0+EDR Modul
- sowie Apple USB Modem verfügbar.

Apple gibt an, der neue Mac Pro seit mehr als doppelt so schnell wie ein Power Mac G5 Quad. Dass Apple alle Modelle mit 4 Prozessorkernen ausstattet, wurde zuvor von keiner Seite erwartet und stellt eine erfreuliche Überraschung dar.
0
0
18

Kommentare

phil7born
Ich bekomm's Grinsen nicht mehr vom Gesicht. Alles Quads.:-D
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
mein wunsch mac pro kriegt man für schlappe 10 000 dollar...
zw. mac pro und imac ist imho ne große lücke... könnte man imho prima mit nem cto mac pro mit merom/conroe stopfen!

steve hast du mich gehört?
TT

sehe ich auch so.
Es fehlt definitiv ein Rechnermodell ohne Monitor zwischen Mini und Pro.

Naja, vielleicht kommt da ja noch was nach...
phil7born
Cuuuuuuube her!:-G(w00t)
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
Die Lücke wird eher mit einem 23 Zoll iMac gefüllt.

wer den MacPro billiger haben will kann im Apple Store das Ding mit 2,0 GHz Xeons bestellen und zahlt dafür 290 EUR weniger.
Naja, das macht das Kraut auch nicht fett .. aber ich find Apple immer so geil mit deren Ram kofigurationen .. wieso bitte 2*512 ... is ja mal ugly
das ist ECC ram sollte man beachten der kostet eine schlappe mehr als normaler !
Hab' ich doch recht gehabt javascript:comment('14042') mit den Änderungen am "Gehäuse":
Zwei optische Laufwerke und vier Festplatten, mehr Ports, sonst eigentlich gleich aussehend.

Geil - alles Quads !
bachi
..und die werden renneeeeeeennn....8-)8-):apple::-y
„ “
Das sind doch alles Monstermaschinen, nicht jeder braucht solche Rechner.

Am unteren Ende hätte sich ein günstiger "Single-Dual" sehr gut gemacht.
nicht ich
Boah! Und wenn ich mir den allerteuersten konfiguriere, kostet der soviel, wie beim Power Mac G5 nur die 16GB ECC RAM gekostet haben(!)
Jetzt konnte Apple dem Gehäuse wohl seine ursprüngliche Funktion geben:
Viel Platz und einfache Erweiterbarkeit. Das waren ja immer Grundtugenden (die allerdings etwas vernachlässigt wurden, jetzt aber wohl zurück zum Ursprung).

Schön Apple.

Für mich selbst vielleicht etwas überdimensioniert. Aber ein toller Rechner. Wirklich nichts zu meckern.

Und zur Expro in Paris wird es bestimmt auch ein neues Modell geben, das die "Lücke" zwischen dem Dampfhammer und dem iMac schließt. Dann hat auch ThinkSecret (?!?) wieder recht, denn es sollte ja ein neues Gehäuse geben.

Also nach der Keynote ist vor der Keynote
(:-((:-((

Ich hab kein Geld.

:-G;-)
heiko-lustig
und was bringts wenn u.a photoshop noch immer nicht in ub vorliegt? da kanns noch so rennen, der normale (auch "normale" professional)user wird es niemals ausnutzen. komplexe renderings wird auch nur ein bruchteil vornehmen..........
Hannes Gnad
Kommt Zeit, kommt CS3. Außerdem sind viele Kerne fein, denn während in Kern 1 noch eine ödes PS-Bild für den nächsten Mini-Auftrag gerechnet wird, kann man auf dem anderen schon was machen, was vielleicht doch Geld bringt.

:macosx:

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,6%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,3%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,7%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,2%
847 Stimmen20.10.14 - 25.10.14
8716