Dienstag, 7. Januar 2003

Safari ist der schnellste Browser, der für MacOS X verfügbar ist. Laut einem Benchmarktest ist der neue Browser drei mal so schnell wie der Microsoft InternetExplorer. Safari ist auch beim Starten der Applikation 40% schneller als alle Anderen.
Der Browser hat integrierte Unterstützung für die Google-Suche. Es soll auch eine revolutionäre Art der Bookmarkverwaltung geben. Die Verwaltung erinnert sehr an die iTunes-Bibliothek. Alle Einträge aus dem Adressbuch erscheinen auch automatisch in Safari.
Safari präsentiert sich komplett im Metal-Look von MacOS X 10.2. Der Browser macht vom Interface her einen sehr schlanken Eindruck.
Somit ist der InternetExplorer nicht mehr der Standard-Browser unter MacOS X. Der neue Browser nach dem ersten Eindruck wohl auf Chimera.
Bei der Fehlersuche in dem neuen Browser gibt es ein Feedback-Button um Apple Probleme zu melden.
Safari (als Beta-Release) und der Source Code ist ab sofort verfügbar.
0
0
0

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welche Displaygröße wünschen Sie sich für Ihr kommendes iPhone?

  • 5,5" oder größer14,8%
  • 4,7" oder etwas größer31,7%
  • Mehr als 4", weniger als 4,7"19,4%
  • 4" wie bei iPhone 5/5s29,1%
  • 3,5" wie bei den ersten iPhones4,1%
  • Weniger als 3,5", also ein Mini-iPhone0,8%
772 Stimmen25.01.16 - 07.02.16
15787
OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen