Dienstag, 14. Mai 2013

Der Home-Button von iPhone und iPad zählt zu den Bauteilen, die häufiger Probleme machen und nach längerer Nutzung nicht selten getauscht werden müssen. Schon seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass sich Apple von dieser mechanischen Komponente verabschieden will und am Nachfolger des seit 2007 zum Einsatz kommenden Home-Buttons arbeitet. Was bei vielen anderen Smartphones Standard ist, hält einem neuen Gerücht zufolge auch beim nächsten iPhone Einzug, nämlich das berührungsempfindliche Eingabefeld.

So heißt es, Apple nehme Abschied vom mechanischen Home-Button und setze stattdessen auf ein Eingabefeld samt Sensor für Fingerabdrücke, das Bauteil selbst sei gefertigt aus Saphirglas. Saphirglas ist so hart, dass auch bei intensiver Beanspruchung Kratzer und Beschädigungen vermieden werden können. Gerade beim Sensor für Fingerabdrücke wären Kratzer besonders problematisch, da der Sensor dann sehr rasch nicht mehr korrekt funktionieren würde. An einer anderen Stelle verwendet Apple bereits Saphirglas, nämlich bei der Kameralinse des iPhone 5.

Keine Angaben macht der Bericht, in welchem Umfang Apple auf Erfassung von Fingerabdrücken setzt. Mit der Übernahme von AuthenTec im vergangenen Juli verfügt Apple über die technischen Möglichkeiten, derlei Sensoren zu entwickeln und zu verbauen. Die einfachste Form der Implementierung wäre schlichte Erfassung eines Eingabebefehls; denkbar wäre aber auch die Authentifizierung des Besitzers, sodass eine unbefugte Nutzung erheblich schwieriger gemacht wird.
0
0
46

Kommentare

iGod
Ich kenne Galaxy Nutzer die ab und zu mal aus Versehen auf diesen Button kommen und dann direkt wieder auf einem anderen Screen landen. Apple sollte das eleganter lösen, sodass man nicht aus Versehen auf dem Homescreen landet.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
Kaneske
Solche Dinge wären mal Kaufargumente...

Sonst finde ich hat das 5er kaum mehr zu bieten als ein 4S
„Gebt mir die Illusion, dass ich die fleischliche Notdurft der Nase rümpfenden Barmherzigkeiten nicht weiter befriedigen muss! “
Design-r
Cool, wohin führt das, ihr müsst euch mal das Bild vorstellen...

...zuerst Fingerprintsensor, dann Irisscanner und am Schluss Stimmenerkennung...

ach wo arbeitest Du denn in Fort Knox?
Ne man, ich will nur meine Frau anrufen und bescheid sagen das ich nicht zum Mittagessen komme.
„akzeptiere oder ändere“
iEi
Wir haben hier in der Firma Laptops mit Fingerprintsensor....funktioniert nur sehr schlecht...oft wir man nicht erkannt...wenn so ein Sensor dann nicht schnell und sehr zuverlässig funktioniert ist es eher ein Ärgernis als ein Segen.
iEi
Wir haben hier in der Firma Laptops mit Fingerprintsensor....funktioniert nur sehr schlecht...oft wir man nicht erkannt...wenn so ein Sensor dann nicht schnell und sehr zuverlässig funktioniert ist es eher ein Ärgernis als ein Segen.

Das denke ich auch, und dann noch Feuchte Finger, Fettige Finger, verletzte Finger, verschiedene Finger...
Schönes Konzept - aber obs zufriedenstellen läuft? Ich glaube kaum. Soweit ich weiß sind bis dato auch schweineteure Sensoren ziemlich unzuverlässig.
iGod
Ich kenne Galaxy Nutzer die ab und zu mal aus Versehen auf diesen Button kommen und dann direkt wieder auf einem anderen Screen landen. Apple sollte das eleganter lösen, sodass man nicht aus Versehen auf dem Homescreen landet.
Yup! Hatte mal ein HTC One S - kam immer wieder vor und war ziemlich ärgerlich.
drycen
"denkbar wäre aber auch die Authentifizierung des Besitzers, sodass eine unbefugte Nutzung erheblich schwieriger gemacht wird."

...und wenn der Fingerabdruck erst einmal übernommen und zweckentfremdet wurde, ist es auch erheblich schwieriger, diesen mal eben zu ändern.

Der CCC hat bereits vor einigen Jahren die Fingerabdrücke von eingeweihten Personen von einem Alltagsgegenstand abgenommen. Nach einer einfachen, durch Biometrie-Experten des CCC entwickelten Methode konnten diese Abdrücke zu einer Attrappe verarbeitet werden. Die dafür notwendigen Materialien – Sekundenkleber, Holzleim und ein Laserdrucker – finden sich in fast jedem Haushalt.

Siehe
iEi
Wir haben hier in der Firma Laptops mit Fingerprintsensor….funktioniert nur sehr schlecht…oft wir man nicht erkannt…wenn so ein Sensor dann nicht schnell und sehr zuverlässig funktioniert ist es eher ein Ärgernis als ein Segen.
So was würde Apple auch nicht bringen, höchstens für experimentelle Zwecke. (Zumindest war es unter Jobs noch so.)
drycen: Ja, die Methode ist bekannt und schon älter. Sie funktioniert aber m.W. nicht, wenn der Sensor über eine Lebendkennung verfügt.
Tom
Apple könnte auch einfach den Home-Button mit etwas stabileren (teureren) Bauteilen ausstatten, dann würden die auch länger als ein iPhone-Leben halten.

Meinetwegen darf das iPhone dann auch einen Euro mehr kosten 😉
SimonH
Klar. Und von jeder Person, der ich mal eben mein iPhone geben möchte, erstmal nen Scan anfertigen ....
„laufweg.com - ich unterwegs“
aquacosxx
es gibt ein paar dinge, die ich nicht oder nur sehr ungern verleihe. dazu gehört mein ip.
Tom
Apple könnte auch einfach den Home-Button mit etwas stabileren (teureren) Bauteilen ausstatten, dann würden die auch länger als ein iPhone-Leben halten.
Nein, weg mit dem Hardware-Button und ihn durch einen Software-Button ersetzen, bzw. einem Sensor unterm Glas!
SimonH
Klar. Und von jeder Person, der ich mal eben mein iPhone geben möchte, erstmal nen Scan anfertigen ....
Nö, Du schaltest es frei und gibst es dann der Person. Will sie es länger nutzen, scannst Du den Abdruck, stellst einen Zahlen-Code ein statt Fingerabdruck, oder schaltest die Funktion ganz ab. Also, eigentlich genau wie jetzt auch.
Mr BeOS
Ein alter Hut!
Das geht beim iPhone schon lange.

Da Apple es aber bis dato vorgezogen hat einen mechanischen Knopf zu nutzen, damit auch mal etwas kaputt gehen kann, haben sie es bis dato nicht optimal eingesetzt.
Nun wurde wohl festgestellt, dass Reparaturen innerhalb der Garantie Apple wohl doch mehr Kosten verursachen, als das es durch iPhone-Neukäufe einen Gewinn abwirft.

Ich würde es jedenfalls begrüßen wenn der Knopf wegfällt und man dafür die Oberfläche komplett sensitiv nutzen kann.

Ich nutze den Homebutton so gut wie nie, vielmehr die Möglichkeit der Bedienungshilfe.
Da allerdings ist es bis dato so, dass der virtuelle Knopf öfter im Weg ist und dann hin und her geschoben werden muss.

Dafür geht der andere nicht kaputt.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY Keine Mark für Scharli, denn Scharli der ist...“
kbundies
Mr BeOS,

ein toller Tipp mit den Bedienhilfen, danke!
Ich habe jetzt den virtuellen Homebutton unten in der Mitte direkt über dem Hardware Homebutton angeordnet. Funktioniert sehr gut!

Allerdings bin ich eben in ein Problem gelaufen: ich habe mit den anderen Bedienhilfen-Einstellungen herumgespielt und habe Voiceover aktiviert. Jetzt brabbelt das iPhone die ganze Zeit vor sich hin, wenn ich etwas berühre. Ich habe dann Voiceover wieder abgestellt, trotzdem bleibt es an....
Nun komme ich gar nicht mehr zu den Einstellungen, da ich nicht mehr scrollen kann. Es werden alle Berührungspunkte mit einem schwarzen Rand hervorgehoben und erwarten einen Doppelclick/touch. Komme in den Einstellungen nicht tiefer als zu „Mitteilungen“! Wie gesagt, Scrollen geht nicht mehr. Nur zwischen den verschiedenen Homescreens kann ich mit drei Fingern wechseln. Das andere Scrollen geht nicht. Habe einen Neustart gemacht, das ändert nichts.
HILFE!
kbundies
o.k., ich denke, das Problem gelöst zu haben (ergoogelt).
Also erstens hatte ich in den Bedienhilfen für den Tripleclick des Homebuttons „Voiceover“ aktiviert. Dann habe ich es für den Tripleclick des Homebuttons wieder deaktiviert.
Es ist bleibt dann aber generell erst mal trotzdem eingeschaltet, man muß Voiceover also anschließend explizit noch einmal deaktivieren.
Das Scrollen schien in der Zwischenzeit doch irgendwie mit Drei-Finger-Wisch funktioniert zu haben - Gott sei Dank.
Falls alle Stricke reißen: man kann die Bedienhilfen auch bei Verbindung des iPhones mit iTunes am Computer deaktivieren/aktivieren.
Cliff the DAU
Kaneske
Solche Dinge wären mal Kaufargumente...

Sonst finde ich hat das 5er kaum mehr zu bieten als ein 4S
Das 5er ist quasi so schlecht wie das 4er in der Qualität des telefonierens. Das 4s ist da wesentlich besser. Gibt es Kaufargumente für das 5er?
„"Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden." (Jean Paul Sartre)“
Mr BeOS


Ich nutze den Homebutton so gut wie nie, vielmehr die Möglichkeit der Bedienungshilfe.
Da allerdings ist es bis dato so, dass der virtuelle Knopf öfter im Weg ist und dann hin und her geschoben werden muss.

Habe ihn mittlerweile aus diesem Grunde wieder deaktiviert. Aber kann schon sehr praktisch sein. Vor allem als mein 4er eine Zeitlang Probleme mit dem Knopf hatte.
quiddemanie
iEi
Wir haben hier in der Firma Laptops mit Fingerprintsensor....funktioniert nur sehr schlecht...oft wir man nicht erkannt...wenn so ein Sensor dann nicht schnell und sehr zuverlässig funktioniert ist es eher ein Ärgernis als ein Segen.

Das denke ich auch, und dann noch Feuchte Finger, Fettige Finger, verletzte Finger, verschiedene Finger...
Schönes Konzept - aber obs zufriedenstellen läuft? Ich glaube kaum. Soweit ich weiß sind bis dato auch schweineteure Sensoren ziemlich unzuverlässig.

Und von rund 10% aller Personen kann man keine vernünftigen Fingerabdrücke nehmen.
Hauptsache der Knopf ist nicht mehr mechanisch. Ob Fingerabdrucksensot oder nicht ist mir egal. Aber der mechanische Knopf war bei mir ständig kaputt.
fronk
Ich hatte noch bei keinem meiner iPhones je ein Problem mit dem Home-Button …
„http://www.retroluxe.de“
marco m.
SimonH
Klar. Und von jeder Person, der ich mal eben mein iPhone geben möchte, erstmal nen Scan anfertigen ....
Warum? Erst entsperren, dann weitergeben. Und falls so etwas tatsächlich mal kommen sollte, kann man das bestimmt auch deaktivieren.
fronk
Ich hatte noch bei keinem meiner iPhones je ein Problem mit dem Home-Button …

Also ich auch nicht. Bin seit Anfang an mit dabei, habe mittlerweile das dritte iPhone, und noch nie Probleme mit dem Homebutton. Bin vielleicht ein Sonntagskind?
„Chevy Chase: "Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die."“
Luzifer
Also der alte Mittelknopf bei den iPods mit Clickwheel hat auch nie Probleme gemacht! Und der wurde garantiert öfter beim Betrieb gedrückt, als der iPhone-Home-Button. Wieso schafft es Apple nicht, den Button in derselben Qualität wie den des iPods bereitzustellen? Ich halte das eher für ein Gerücht, kenne niemanden, bei dem der Knopf kaputt war oder ist und hab auch noch nie was davon gelesen!

Einen Sensor statt dem Knopf finde ich nicht gut, zu schnell kann man damit was auslösen. Warum denkt ihr hat Apple den mechanischen Knopf gewählt? Genau deshalb, damit man ihn nicht unabsichtlich drücken kann.
„Cogito ergo bumm!“
filip
pro sensor — fände ich schon sehr gut, ausgehend davon dass er perfekt funktioniert.
contra mechanisch — das muss eigentlich sein und wäre eine logische weiterentwicklung.
BudSpencer
Ich finde es bei meinem HTC One gut gelöst.
Kein Mechanischer Button sondern., Touchscreen.
o.wunder
Ich würde Touchsensoren bevorzugen. Natürlich kann man da aus Versehen drauf kommen. Aber es ließe sich auch so lösen das man eben eine zeitlang drauf drücken muss damit er reagiert. Auf alle Fälle wesentlich robuster als ein mechanischer Schalter wie jetzt. Und aus Versehen auf irgendeine Stelle des Touchscreen kommen und irgendeine Funktion auslösen, kann man immer, auch heute schon.
Hatte schon mal Sensor bzw toucherkennungsprobleme - und halte nicht an jeder stelle einen touch für sinnvoll - z b nach einem iOS-Aufhänger finde ich Mechanik doch gut (Hard-Reset)
teorema67
Kein mechanischer Home-Button mehr sondern Fingersensor aus Saphirglas beim nächsten iPhone?
Na endlich, diesen mechanischen Button hab ich noch nie verstanden, der noch nicht mal zuverlässig funktioniert.

Mein iP4 hat allerdings noch 5 weitere mechanische Buttons: ein/aus, lauter, leiser, stumm, SIM-Auswurf
wingwing
Hatte schon mal Sensor bzw toucherkennungsprobleme - und halte nicht an jeder stelle einen touch für sinnvoll - z b nach einem iOS-Aufhänger finde ich Mechanik doch gut (Hard-Reset)
Wenn das iOS hängt, was ich aber noch nie erlebt habe, dann hilft auch ein mechanischer Button nicht mehr. Denn auch der verwandelt nur die Bedienung nur in eine Information für die Software.
dannyinabox
..Und wieder etwas das von der Konkurrenz nachgemacht wird. Apple kommt immer später zu den entsprechenden Einsichten.
dreyfus
Cliff the DAU
Das 5er ist quasi so schlecht wie das 4er in der Qualität des telefonierens. Das 4s ist da wesentlich besser. Gibt es Kaufargumente für das 5er?

Also in der Sprachqualität kann ich zwischen dem 4s und dem 5 keinen Unterschied feststellen.

Kaufargumente gibt es außer LTE wohl keine. Der längere Schirm ist Blödsinn und die Rückseite des weissen 4/4s war (für meinen Geschmack) schöner, wenn auch empfindlicher. Das 5er sieht dafür in Schwarz etwas besser aus.
„Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)“
dannyinabox
..Und wieder etwas das von der Konkurrenz nachgemacht wird. Apple kommt immer später zu den entsprechenden Einsichten.
Das ist so nicht ganz richtig. Steve Jobs hat ganz früher mal gesagt, dass Apples möglichst alles in Software abbilden möchte und keine Hardware-Buttons usw. mehr haben will. Dieses Konzept haben sie erstmals mit dem ersten iPhone umgesetzt – bis auf den Home-Button, leider. Dieses Konzept hat Apple also schon sehr lange. Sie haben es bisher nur nicht konsequent umgesetzt (also eigentlich wie immer ). Apple hatte die Idee, aber andere haben es schneller konsequent umgesetzt.
Apple hatte die Idee aber die anderen haben sie umgesetzt?

ORR VERDAMMT NOCH MAL...und mir schwebt seit 20 Jahren so eine Art Scheibe vor auf der man Daten speichern kann, über 8 Gigabyte, eventuell sogar beidseitig, ganze Filme könnte man drauf speichern. UND DANN KOMMEN DIESE KONKURRENZPENNER MIT BLU-RAY LAUFWERKEN....aber ich hatte die idee...und deswegen bin ich innovativ.

G.UHL. - seriously?
Also, eigentlich hat Apple die Idee umgesetzt, denn das erste iPhone hat fast alles in Software gemacht, während zu dieser Zeit alle anderen Hersteller Hardwaretastaturen in ihre Telefone eingebaut haben. Nur hat Apple das eben nicht konsequent gemacht.
Wo und wann hat er das gesagt und wie schlussfolgern wir daraus dass "Apple die Idee hatte"...Ich vermute die Prototypen für sowas haben sowohl bei IBM als auch bei Microsoft existiert.

Bei Entertainment Technologie von Ideen und "Erste" zu sprechen, halte ich für gewagt. Von Mut und Vision - ok...aber der ganze Scheiss der in irgendeiner Grundform auf den Markt gekommen ist und von da an nur noch abgewandelt wurde, hat sicherlich bei mehr als einer Firma im Labor existiert.

Bild von img.timeinc.net
Ich seh nur ein Knopf...Apple die Idee?
Also mich hat es dermaßen genervt, dass der Home-Knopf bei zwei iPhones nach jeweils etwa einem Jahr kaputt gegangen ist, dass ich keine weiteren Geräte mit mechanischem Home-Knopf mehr kaufe.

Wenn ihr hier keine Probleme mit dem Knopf hattet, ist das schön. Ich kenne in meinem Freundeskreis niemanden, der nicht irgendwann angefangen hat, über den Knopf zu schimpfen, weil er einfach nicht mehr zuverlässig funktioniert. Das Internet ist im Übrigen voll mit Berichten von Leuten, die Probleme mit dem Knopf haben.

Apple hat den Knopf im iPhone 5 (evtl. war es auch das iPhone 4S) stabiler gebaut als in den vorherigen Modellen. Das war doch kein Zufall, sondern eine Reaktion auf Probleme mit dem Knopf. Insofern freue ich mich sehr, wenn Apple jetzt endlich die Mechanik komplett entfernt.
quiddemanie: Man findet immer jemanden der vorher die Idee auch hatte. Nur beweist es leider nichts, denn Apple muss ja nicht Kenntnis davon gehabt haben. Erst Recht nicht wenn es nur Prototypen waren.

Tatsache ist jedenfalls, dass praktisch alle anderen Hersteller Produkte mit Tastatur am Markt hatten. Und erst als Apple mit dem „alles in Software“-Konzept kam, fingen auch andere Hersteller an es nachzubauen. Heute wird mit dem iPhone-Konzept mehr als 99 % aller Gewinne im Mobiltelefonmarkt gemacht. Alle anderen verdienen kein Geld mit Telefonen mehr.

Es kommt also nicht darauf an, welcher Mensch das erste Mal diese Idee in seinen Hirnwindungen vorfand, sondern wer es erfolgreich in den Markt eingeführt hat. Und das ist ja wohl ganz klar Apple. Alle anderen hatten nicht die Eier es zu machen, oder waren schlicht zu unfähig.

Wie auch immer: Apple hat die Idee zuerst propagiert und zuerst in großem Stil eingeführt. Aber sie haben es – wie so oft – selbst nicht konsequent umgesetzt. Apple ist da einfach stümperhaft!
Nein IBM hat die Idee zuerst propagiert und auf den Markt und gebracht und das SOWEIT vor der Zeit wie eben kein anderer. Apple hatte weder die Idee zu Softwarebuttons noch zu Smartphones. Apple hatte die Eier...korrekt. Aber schlussendlich ist Apple auch nur eine Copycat wie alle anderen auch mit wenig eigenen Idee aber vielen Verbesserungen an anderer Leute Ideen. Und da jede Firma in dem Stile handelt, manche mehr, manche weniger - ergeben sich halt viele unterschiedliche Ideen und man bessert an den Ideen anderer rum. Und diese an den eigenen.

Der IBM Simon ist kein Prototyp sondern ein käuflich erwerbbares Modell aus dem Jahre 95.

Weiter steht noch die Frage im Raum wo Steve Jobs wortwörtlich gesagt hat, dass man alles in Software abbilden wolle und auf Hardwarebuttons verzichten.
quiddemanie
Weiter steht noch die Frage im Raum wo Steve Jobs wortwörtlich gesagt hat, dass man alles in Software abbilden wolle und auf Hardwarebuttons verzichten.
Oh, das weiß ich nicht mehr so genau, ist ja auch schon ein Weilchen her. Und ich hatte auch nicht angenommen, dass ich das irgendwann mal belegen muss. Aber es war – glaube ich – auf der ersten iPhone-Keynote, wo er das iPhone ankündigte. Es kann aber auch ein Interview gewesen sein, z.B. bei All Things Digital.

Wie auch immer, es zieht sich ja wie ein roter Faden durch Apples Produkte. So auch Lightning, wo man in der Hardware fast gar nichts mehr festgelegt hat, die Software legt fest wie die Pins verwendet werden. Ähnlich ist es bei Thunderbolt.
Dafür dass du es nicht belegen kannst, verargumentierst du ganz schön viel der gesamten Innovationskraft Apples mit dieser Aussage die es so auch erstmal nicht auf Anhieb zu ergooglen gibt.

Und schön und gut - vielleicht gibt es diese Aussage, aber Apple hat genauso wenig eigene Ideen wie andere Firmen auch und nur weil Steve Jobs irgendwann mal irgendwas gesagt hat ist das nicht die Idee von Apple sondern einfach ein Zusammenspiel verschiedener Innovationstreiber (Apple mit eingerechent), Veröffentlichungen, Produkte etc.. Sie sind gut im verbessern und kopieren und Dingen überhaupt erst einen Sinn geben. Aber eigene Ideen, nicht besonders viel.
Ja, vielleicht.

Aber man kann nicht bestreiten, das Apple zu erst im großen Stil mit iPhone-artigen Konzepten angefangen hat. Und man kann ebenfalls nicht bestreiten, dass es jetzt alle erfolgreichen Hersteller so (nach-)machen.
Nö tu ich auch nicht, sag ich ja selbst. Aber hier immer Apple als den Ideengeber und Position 1 der Innovationskette zu sehen geht mir einfach auf den Zeiger. Apple ist an Position 1 des Konsummotors und an Position 1 der Copycatkette. Samsung und Co sind sicherlich die "größeren" Copycats, weil sie erst dann etwas auf breiter Basis nachmachen (auch die werden an Prototypen geforscht haben, bevor das Iphone da war) und mit eigenen Ideen versehen wenn es Erfolg hat. Aber Apple ist eben auch nix andres als ne Copycat nur halt eine mutige die es sehr gut versteht etwas soweit umzumoscheln, dass man es für neu und begehrenswert hält.
Ja, nur dass Apple i.d.R. nicht einfach dreist klaut, sondern einkauft oder sonst wie die Rechte erwirbt.
Nein Herr Uhlhorn !

Der mechanische Button hat Sehrohr eine sehr wichtige Funktion als Option - den ein Sensor 'nie' bieten kann:

Da mechanisch, kann dieser sehr wohl auch bei abgestürztem OS noch abgefragt und damit auch weitere zusätzliche Funkionen erfüllen - eben mechanisch z.B. zum Reset o.ä.

Aktuell habe ich (ca. seit 1/2 Jahr) keine Probleme - aber davor ist mir iOS schon ein paar mal abgeschmiert. Für einige Fälle mache ich verschiedene Apps verantwortlich - aber auch das OS hat seien Anteil (diese hat das schließlich zugelassen - und einmal war es ein iOS-Update)
...
wingwing: Einen Reset kann man auch mit einer Watchdog-Schaltung () auslösen. Frag mal einen Elektroniker.
aquacosxx
es gibt ein paar dinge, die ich nicht oder nur sehr ungern verleihe. dazu gehört mein ip.

Das tut mir sehr leid für Dich.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update27,3%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden39,7%
  • Tendenziell zufrieden14,1%
  • Bin mir noch unschlüssig8,8%
  • Tendenziell unzufrieden4,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,6%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,6%
995 Stimmen20.10.14 - 30.10.14
8813