Mittwoch, 1. Juli 2009

Bild zur News "Jonathan Ive spricht über Apples Design"Seit vielen Jahren stammt das Design der Apple-Produkte aus der Feder von Jonathan Ive. Der schon unzählige Male für seine Ideen prämierte Ive hat in einem Interview bereitwillig Rede und Antwort gestanden und sich zur Philosophie des Designs bei Apple geäußert. Er könne es sich nicht vorstellen, gutes Design zu machen, ohne mit Prototypen zu arbeiten. Er selbe könne zum Beispiel nur sehr schlecht zeichnen, deswegen benötige er etwas vor sich, das er berühren kann und mit dem er arbeiten könne. Auch das Präsentieren liege ihm nicht besonders, daher konzentriere er sich auf Objekte. Der Frage, was Ive am ersten iPhone nicht gefallen habe, wich er mit der Feststellung aus, ein Designer könne niemals vollständig zufrieden sein. Von "Focus Groups", also Diskussionsgruppen während des Entstehungsprozesses hält Ive übrigens wenig.
Jonathan Ive war früher unter anderem für das Design von Toiletten zuständig. 1992 wechselte er dann zu Apple und zählt seit 1997 zu einem der wichtigsten Vertrauten Steve Jobs. In einem früheren Interview gab er einmal an, die ersten Jahre bei Apple seien frustrierend gewesen, da viele schlechte Entscheidung getroffen wurden. Erst mit Steve Jobs habe Apple sich wieder auf Design und Innovation konzentriert.
0
0
34

Kommentare

macintosh IIvx
hoffentlich bekommt er auch irgendwann mal ein Büro mit Fenster wo die Sonne rein scheint...
sicherlich nicht solange er mit Prototypen arbeitet
dafür kann er sich von seinem Gehalt n eigenes Solarium kaufen
cab
Und heute kommt es bei Apple nur noch auf das Design an, da werden auch viele schlechte Entscheidungen getroffen um nur die Optik nicht zu zerstören und die Teile ja keinen Millimeter dicker machen zu müssen.
„Wenn Jony Ive kurz mit CorelDraw spielt kommt iOS 7 dabei raus!“
macintosh IIvx
LordLasch

Du hast meinen Kommentar nicht richtig interpretiert
Apple hat einfach cooles Design und human Technik
ulanbator
form follows function... das sollte auch Ive wissen....

beim iMac die Scheibe vernünftig zu entspiegeln, sollte auf das Design keinen allzu grossen Einfluss haben...

mal drüber nachdenken Ive... sonst weiter so....das Design von Apple Produkten ist seit Ive um Meilen besser als die Konkurrenz...bin auch Designer....
derguteste
macintosh IIvx
you made my day...

locoFlo
hoffentlich bekommt er auch irgendwann mal ein Büro mit Fenster wo die Sonne rein scheint...

Aber auch mit Kunstlicht muss ihm aufgefallen sein, dass Apple ordentlich spiegelt in letzter Zeit. Aber vielleicht redet er gerne mit sich selber oder findet einfach seinen eigenen Anblick so toll. Kann man ja nicht wissen.
Und heute kommt es bei Apple nur noch auf das Design an
Ich vermute mal das diese Diktatur des Designs und des Massengeschmacks erst in einer Ära nach Ive und Jobs ein Ende hat. Aber vielleicht irre ich mich auch.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
locoFlo
Aber cool ist Ive trotzdem. Schon allein die Karriere vom Wasserhahn zu iMac ist krass.
„Control yourself. Take only what you need from it. “
Mir kommt Ive nach einigen Aussagen leicht autistisch vor. Ob daher sein prämiertes Design stammt? Dinger anders zu sehen und umzusetzen?
bono01
Jonathan Ive war früher unter anderem für das Design von Toiletten zuständig.
Na vielleicht kommt er ja doch noch, der iPott.
„"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)“
sgn400
bono01
Na vielleicht kommt er ja doch noch, der iPott

Synchronisiert mit iTunes und mobileme, damit man überall die Scheiße dabei hat.
Hoffentlich dann aber ohne DRM, damit man es auch an Freunde weitergeben kann. Wobei für die 5 engsten Freunde wird das auch so gehen.
Das beste wäre dann noch, wenn man alles als Pottcast veröffentlichen kann, oder zumindestens auf Youtube an alle weitergeben kann.
Da würde Steve Ballmer aber Augen machen, wenn Apple auch noch mit Scheiße Geld verdient.

MfG
T.J.
„Fällt der Apfel vom Baum, hatte Newton recht“
Ich vermute mal das diese Diktatur des Designs und des Massengeschmacks erst in einer Ära nach Ive und Jobs ein Ende hat

Weiß nicht, ob Appe unbedingt gleich Massengeschmack ist. Und das Appledesign ist eigentlich echt cool. Die geräte sind klasse, vor allem auch optisch.

Wenn sich irgendwann ein mal Macs nicht mehr vom Massenoprodukt PC unterscheiden lassen (was nach SJ durchaus der Fall werden könnte), dann kaufe ich mir auch keine Macs mehr...
Trotz aller Mängel (wenige Schnittstellen, nur Glossy usw.) und Lücken in der produktpalette mag ich Apple-produkte gerade wegen Ihres Designs und möchte dies auch weiterhin tun.
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
Das ist ja alles Schön und Gut.
Warum aber gibt es bei Apple kein Quallitätsmanagement?

Ich meine, die Leutz bei Apple können doch auch lesen, die müssen doch mal ins eigene Forum schauen und lesen was die User so schreiben.
Oder besser noch wäre, erstmal eine 0-Serie zu produzieren und die ausprobieren.

Z. Zeit halten sich das gute Design und die schlechte Quallität von Hard- und Software die Waage, mit Tendenz dass die schlechte Quallität von Hard- und Software Oberhand gewinnt.

Gehäuse neigen stark zu Rissbildung, Geräte verfärben sich wg. starker Hitzeentwicklung, wiederholte, zig Bugs in SAta-Treibern, inkompatibilität mit SSDs, usw., usw., es gibt quasi kein Gerät das fehlerfrei ist.
Das macht die Kundschaft zwar ne Zeitlang mit, irgendwann ist der Ruf aber ruiniert ...

*sick*
Mein neues MacBook laeuft software- und hardwaremaessig einwandfrei. Ich weiss gar nicht was du hast? Das Design des iPod Touch find ich nicht so toll. Die Oberflaeche haette weiss bleiben muessen! So in Schwarz sieht er nach Sony aus.
DonQ
ahh, dann war die spiegel sparmassnahme auch hoffentlich nur eine frustrierende sparmassnahme, das lässt hoffen
„an apple a day, keeps the rats away…“
Warum aber gibt es bei Apple kein Quallitätsmanagement?

Haben Sie schon. Aber wahrscheinlich setzten sich die Entscheidungsträger einfach darüber hinweg, denn vlt. nehmen die an, dass die meisten Käufer so denken:
Wenn sich irgendwann ein mal Macs nicht mehr vom Massenoprodukt PC unterscheiden lassen (was nach SJ durchaus der Fall werden könnte), dann kaufe ich mir auch keine Macs mehr...
Trotz aller Mängel (wenige Schnittstellen, nur Glossy usw.) und Lücken in der produktpalette mag ich Apple-produkte gerade wegen Ihres Designs und möchte dies auch weiterhin tun.

Oder vlt. hoffen die Entscheidungsträger einfach, dass der Käufer beim Kauf gar nicht mehr nachdenkt. Früher wurde noch verglichen und abgewogen. Aber in der heutigen Konsumgesellschaft wird zu oft nur nach Herz und Bauch gekauft.

Ich male mal dieses Szenario:
Designer: Management, hier haben wir das neue super aussehende Apple-Ding.
Ingenieur: sieht gut aus, aber die Hitze kann bei Vollast nicht mehr ordentlich abegführt werden, das Gehäuse ist sehr starken Spannungen ausgesetzt und kann versagen, das ist schlechte Ergonomie...
Marktforscher: das Ding wird sich sehr gut verkaufen.
Statistitker: wir rechnen mit einer Rücklaufquote von 1 o/oo.

Manegament: los! Produktion starten! Verkauft dieses neue Apple-Ding.
Dass er Pretests nicht mag, spricht sehr für ihn. Da kommt in der Regel nämlich nur Mist raus. Wenn man gutes Zeug machen will, fragt man vorher besser nicht den Verbraucher.
titusm
Und heute kommt es bei Apple nur noch auf das Design an

Na das hoffe ich doch! Design heißt doch nicht irgendetwas "hübsch" zu machen - sondern Funktion und Form in ästhetischer Weise zu verknüpfen.
DonQ
lol, verbraucher…ich habe mir jetzt mal die 17 und 18" acer/aspire angeschaut irl.

teilweise durchaus sehr stabil und wertigen eindruck gemacht, leider sind die kisten wohl kaum portier oder anpassbar, befürchte massivere treiberprobleme und fehlerhafte installationen, ansonsten würde ich die kaufen und ein anständiges os drauf laufen lassen.

und so knappe 2t sparen…den aufpreis sind sie wirklich nicht mehr wert, sry.
„an apple a day, keeps the rats away…“
Arbeitet ruhig weiter an der Legenden Bildung, früher was die Qualität auch nicht besser.

Powerbook 190cs - Trackpad zweimal ausgebrochen
Powerbook G4 - Lack platzte ab
Power Mac 8200 - Das Gehäuse war eine Zumutung, bei jedem öffnen wurde Bleche verbogen
Power Mac G3 beige DT - Matschiges Bild, an der Soundkarte mussten einige Kontakte abgeklebt werden
Power Mac G4 - Ein- / Ausschalter zweimal defekt, Motherboard gestorben
Power Mac G5 - Singendes Netzteil
Silberne Laptops mit schwarzer Tastatur habe ich noch nie als schön empfunden und ist für mich eine eindeutige Anbiederung am Massengeschmack.
DonQ
imac crt, vun gravis unbehebbares gpu problem bei 1024x800.

mdd, geplatzte die+board+abzocke von mtn alecos

müllram vom teuer verkaufen und billig einkaufen bösschen.

das ibook läuft noch immer und hatte nach 6 jahren einen plattendefekt wegen überhitzung, das darf auch so sein…läuft aber immer noch anstandslos, bis auf minimalste haarisse im polycarbonat.

ab und an ist die spannende frage: was für einen crap gibt es heute wieder beim apple schieber.

direkt im apple store war aber bis jetzt alles ok…naja, ipods, iphone, keyboards auch keine probleme.

nur der preis…

ok, der sinkt auch kontinuierlich.

muss er ja auch, wenn es an und für sich, nichts neues gibt oder drinn ist
„an apple a day, keeps the rats away…“
morethan2cents
na geh, unter interview hab ich jetzt wirklich etwas anderes erwartet, als das bisserl artikel....
„könnten sie bitte? ja, danke, köstlich!“
cab
Schwarz-Silber(Alu) ist derzeit eindeutig Massengeschmack, man muss sich nur mal ansehen was derzeit bei Kistenschiebern so rumsteht, das ist uligerweise... genau, schwarz und silber. Für übliche Prollos eben. Einen auf "Edel" machen nach schlechten Geschmack eben. Dass nicht noch Spoiler dran geklebt werden... *sick*
„Wenn Jony Ive kurz mit CorelDraw spielt kommt iOS 7 dabei raus!“
MacDub 01.07.09 12:25
Mein neues MacBook laeuft software- und hardwaremaessig einwandfrei. Ich weiss gar nicht was du hast?
Natürlich. Aber irgendwann wirst Du vielleicht eine andere Festplatte oder SSD einbauen wollen, wenns dann damit Probleme gibt erinnere Dich mal daran:
Nach Firmware-Update: MacBook Pro erkennt diverse Festplatten nicht mehr
Das Firmware-Update, mit dem Apple die volle Geschwindigkeit der SATA-Schnittstelle der aktuellen MacBook / Pro-Modelle freigibt, führt zu weiteren Problemen. Berichten diverser Benutzer zufolge funktioniert eine ganze Reihe von Datenträgern anderer Hersteller als derer, die Apple mit den Rechnern ausliefert, nach dem Update nicht mehr. Wann und ob Apple auf das neue Problem mit einem weiteren Update der Firmware reagiert, bleibt abzuwarten.
Also, wenn das aktuelle Book die alte Firmware drauf hat werden SSDs gehörig ausgebremst, wenn die neue Firmware drauf ist gibts Probleme mit div. Platten.

Wenn Du noch andere Apple-Geräte hast die anscheinend Problemlos sind, immer herdamit, auch dafür lassen sich sicher Produktionsfehler finden.
Wenn ich schon mal bei den harten Fakten bin:
z. Z. bin ich mit meinem MB Pro Erly 2008 zufrieden, nur die Geschwindigkeit der Super Talent SSD wird durch Apples dämlichen Treiber stark gebremst. Natürlich gibts dafür von Apple auch keine korrekte Firmware - wozu auch, das Gerät ist ja schon 8 Monate alt. Und ich habe es so gekauft wie es ist, wozu sollte sich da Apple Gedanken über seine Fehler aus der Vergangenheit machen?

In etwa 6 - 12 Monaten steht der Kauf eines neuen Books an, das hat ein mattes Display und UMTS integriert.
Beides ist ja im Jahre 2009 kein Hexenwerk, sondern das was ein mobiler Computer haben muß, ihn erst richtig Mobil macht.

Wenn Apple bis dahin nichts passendes hat, dann hat die schöne heile Applewelt einen neuen Hackintosher.
Rantanplan
Daß Ive früher Toiletten entworfen hat, konnte man den Macs durchaus ansehen ... Auch diese waren - vor Alu - häufig porzellanweiß
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
Hmmm..... bin seit ca. 18 Jahren auf Apple unterwegs und hab entweder total Schwein gehabt - bisher.... oder es wird auch viel übertrieben.
Klar steigt die Anzahl defekter Geräte mit der Anzahl verkaufter Geräte proportional an.... früher wenig verkauft, wenig defekt.

Wie gesagt, einziger Komplettausfall in der gesamten Zeit war bisher (klopf, klopf) ein PowerMac 6100 (Pizzaschachtel), den ich allerdings selbst verbastelt hatte, in dem ich ihm so ein damals erhältlichen Taktgeber (Herzschrittmacher) verpasst hatte.... dann ist er irgendwann verglüht
Dann noch 2 Lüfter getauscht in div. Desktop-Macs - jeweils aber nach einer mehrjährigen Laufzeit.
macintosh IIvx

Was einige hier für Probleme haben mit ihren Apple-Produkten...Also bei mir ist davon NICHTS zu spüren, und ich habe in den vergangenen 10 Jahren einige verschiedene Macs und iPods besessen.
Dass überall mal Probleme auftreten können, ist doch völlig normal. Es wird dann aber gerne so getan, als ob diese nur bei Apple vorkommen. Wenn ich zurückdenke, wie ich mich mit den Dosen früher herumschlagen musste...Design gab es dort schonmal gar nicht (auch heute spricht mich das überhaupt nicht an) und Gehäusequalität war immer billigstes Plastik, hat geknarzt, sich verzogen und war schnell verfärbt etc etc. Und über die Software brauchen wir gar nicht zu reden. Windows halt.

Also es tauchen immer mal Probleme auf, egal bei welcher Firma und egal bei welchem Produkt. Schaut mal im Internet, was bei Produkten anderer Firmen alles bemängelt wird, was dort für Fehler behoben werden müssen! Das wird ja schon gar nicht mehr wahrgenommen, weil es normal geworden ist.

Aber wehe, bei Apple-Geräten taucht mal sowas auf (Verfärbungen, kleine Risse oder eine Festplatte wird nicht erkannt)! Da sind immer sofort alle dabei (inkl. Presse und alle Blogger der Welt), "was für ein Skandal", "Scheiss Qualität", "Apple wird immer schlechter" blablabla. *sick*

Also ich hab schon bei Produkten ganz anderer Preisklassen Verarbeitungsfehler gesehen, die weit über das hinausgehen, was man ab und zu mal über Apple-Produktfehler lesen kann.

Apple ist für mich in Sachen Produktqualität ganz klar die Nummer 1. Mit anderen Produkten war ich nie so zufrieden! Die Einheit von Hard- und Software ist einzigartig.

Und zu Mr. Ive:
Der Typ hat einiges auf dem Kasten, und solange er bei Apple bleibt, wird das Design auf gewohnt hohem Niveau bleiben. Wer weiss, woran der Mann derzeit schon wieder tüftelt. Bin gespannt, was in Zukunft noch von ihm kommt!
pogo3
Zeppelin

Da wird nicht viel übertrieben. Dies ist hier ein kleiner Kreis von Macianern, Technikfreaks, Spezialisten, Lästermäulern, PC Liebhabern die sich hier verbal auslassen. Die hier geäußerten Meinungen stellen jeweils nur die unmittelbare privaten Erfahrung dar, schließen maximal ein kleines Umfeld von Freuden, Bekannten etc. ein, und haben keinerlei repräsentative Aussagequalität, zumindest nicht für ein Unternehmen das pro Quartal Millionen von elektronischen Geräten an eben so viele Konsumenten weltweit verkauft. Wenn so ein Unternehmen dann auch zunehmend Massen mobilisiert, gibt es zwangsläufig mehr Fehlerquellen. So ein Unternehmen, vor allem wenn es als Innovations- und Qualitätsführer gilt oder zumindest das Image dieses vorgibt, wird natürlich Versuchen die Ausschuss- und Reklamationsquote möglichst gering zu halten, man weiß aber eigentlich das dies so leicht nun auch wieder nicht ist, und man es sowieso nicht jedem Recht machen kann. Vielen hier drin ist dies völlig Egal, solange man seinen Senf mit zugeben kann. Man erachtet sich scheinbar Privilegiert dies zu tun. Apple ist dies noch mehr Egal, weil die können nur zusehen das die Produktion im Rahmen der möglichen Toleranzen ein Produkt liefert, das für die repräsentative Mehrheit soweit O.K. ist. Alles andere wäre schlicht Absurd.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
Also Eure Problem möchte ich mal haben...

Irgendwie habe ich manchmal echt das Gefühl Ihr lebt in einer anderen Welt. Die Fakten (Zahlen und Statistiken) sprechen eine andere Sprache. Man hat das Gefühl bei Apple müßte alles perfekt sein ist aber alles nur Schrott und früher war eh alles besser....

Wenn Ihr Euch da mal nicht selbst täuscht...
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
weder ich, noch alle meine Freunde mit Mac hatten bis jetzt irgendwelche Hardwareprobleme (oder auch sonstige Probleme).

Foren sind ja üblicherweise dafür da um Probleme zu posten und keineswegs um Statistiken über die Anzahl der Fehler zu führen.

nee, halt, bei einem Freund ist mal die Platte im MacBook kaputt gegangen. Aber dafür kann Apple ja auch nix.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,8%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden42,4%
  • Tendenziell zufrieden13,1%
  • Bin mir noch unschlüssig7,5%
  • Tendenziell unzufrieden3,8%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,5%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks2,8%
601 Stimmen20.10.14 - 21.10.14
0