Jeder vierte Entwickler programmiert auf einem Mac

Mehr als 56.000 aktive Entwickler in 173 verschiedenen Ländern bilden die Datengrundlage einer neuen Studie über Programmierer, die Stack Overflow heute vorstellte.

Verwendetes Betriebssystem
Zu den gestellten Fragen gehört jedes Jahr auch die genutzte Plattform: Inzwischen verwenden immerhin 26,2 Prozent der Befragten einen Mac und OS X. Dieser Wert ist in den letzten drei Jahren kontinuierlich gestiegen, 2013 waren es noch lediglich 18,7 Prozent.


Spiegelbildlich sieht die Situation bei Windows-Rechnern aus. Zwar sind die einzelnen Versionen einzeln aufgeführt, doch summa summarum lag der Anteil 2013 noch bei fast 60 Prozent. Heute sind es nur noch ganz knapp über 50 Prozent (22,5 % Windows 7, 20,8 % Windows 10 und 8,4 % Windows 8). Die Autoren gehen davon aus, dass Windows im kommenden Jahr erstmals unter 50 Prozent fällt. Der Anteil der Linux-Liebhaber unter den Programmierern schwankt seit Jahren um die 20 Prozent, dieses Jahr betrug der Wert 21,7 Prozent und liegt damit deutlich hinter dem OS-X-Anteil.

Mobiles System
Als Zielsystem für mobile Apps dominiert allerdings ganz klar Android, wahrscheinlich nicht zuletzt wegen der höheren Verbreitung des Google-Betriebssystems im Vergleich zu Apples iOS. 61,9 Prozent der Entwickler programmieren (auch oder nur) Android-Apps, für iOS-Anwendungen engagieren sich 47,5 Prozent der Befragten.


Weitere Daten
Die Studie umfasst noch eine große Zahl weiterer Themengebiete, von der Art der Anstellung, bzw. Selbstständigkeit über die beliebtesten Technologien bis hin zur Ausbildung.

Die Geschlechterverteilung entspricht dem gängigen Klischee: 92,8 Prozent der Programmierer sind männlich. Die größte Altersgruppe bilden mit 28,4 Prozent die 25- bis 29-jährigen, gefolgt von 20 bis 24 (23,6 %) und 30 bis 34 (18,1 %). Über 60 sind nur 0,8 Prozent der Entwickler.


Geografisch befinden sich die Schwerpunkte der Programmierer wie zu erwarten in den USA und Europa, doch auch Indien ist hier sehr weit vorne.

Die wichtigste Information ist aber sicherlich, dass alle Entwickler bis zum Alter von 49 Jahren Star Wars gegenüber Star Trek präferieren. Nur die Altersgruppe ab 50 sieht Star Trek vorne.

Weiterführende Links:

Kommentare

itsnogood7118.03.16 19:02
Traue keiner Statistik ....

Wenn man sieht was die so programmieren ist gleich logischer warum so viele auf den Mac setzen:

Nur damit mich keiner falsch versteht. Ich verwende auch "nur" einen Mac
Waldi
Waldi18.03.16 20:14
Das heißt: Drei von vier programmieren nicht auf einem Mac!
Was immer das auch für Schlussfolgerungen nach sich ziehen möge.


Ich bin kein Entwickler.
tk69
tk6918.03.16 20:18
Wieso werden OSX-Versionen zusammengefasst und die von Windows getrennt?
Solche Statistiken sind daher sinnlos...
steffterra18.03.16 20:53
"Die wichtigste Information ist aber sicherlich, dass alle Entwickler bis zum Alter von 49 Jahren Star Wars gegenüber Star Trek präferieren. Nur die Altersgruppe ab 50 sieht Star Trek vorne."

Genau - das ist das wichtigste - passt bitte die Überschrift daran an! Bitte!
Doch wie verteilen sich diese beiden Gruppen auf die Linux-, Mac- und Windowsplattform unter diesen Entwicklern?
dan@mac19.03.16 04:21
tk69
Wieso werden OSX-Versionen zusammengefasst und die von Windows getrennt?
Solche Statistiken sind daher sinnlos...
Wieso? Es ist einfach interessanter wie sich Windows aufteilt, als OS X. Und die paar werte kann wohl jeder im Kopf zusammenrechnen.
Walter Plinge
Walter Plinge19.03.16 06:02
Naja, diese "Studie" ist doch vor allem Werbung für Stack Overflow. Sie ist nicht repräsentativ (wie Stack Overflow selbst schreibt). Die Teilnehmer sind schlicht Besucher der Stack Overflow Seite, die sich die Zeit für diese Umfrage genommen haben.

Wie man auch in den Ergebnissen sieht, sind bei den Teilnehmern der Umfrage Webentwicklung und JavaScript stark überrepräsentiert, während andere Gebiete deutlich unterrepräsentiert sind (Datenbanken, Embedded, etc.)

Ich bin selbst Entwickler (Echtzeit/Embedded) und in diesem Umfeld ist Stack Overflow kaum verbreitet.
ratti19.03.16 17:40
Solche Statistiken sind daher sinnlos...
Sie sind deswegen sinnlos, weil aus ihnen die IT-Sicht von 1995 spricht.

Die meisten Entwickler dürften heute Webentwickler sein. Ich entwickle mit PhpStorm auf einem Mac, dessen Projekte-Ordner auf diversen gleichzeitig laufenden Linux-Virtualisierungen eingehängt sind, innerhalb derer Apache, PHP, Node- und Java-Tools laufen. Was bin ich denn jetzt? Auf-Mac-Entwickler? Unter-Linux-Entwickler? Es laufen vier Systeme gleichzeitig, drei davon sind Linux, andererseits ist die Hardware von Apple.

Und das ist das gängige Standardmodell in der Webentwicklung.
matt.ludwig20.03.16 02:36
ratti

Wo ist das Problem? Du schreibst deinen Quellcode auf einem mac
Mecki
Mecki20.03.16 03:04
ratti
Die meisten Entwickler dürften heute Webentwickler sein.
Und? Was spielt es für eine Rolle was sie entwickeln? Erstaunlich ist, dass 25% aller Programmierer einen Mac nutzen (also auch 25% aller Webentwickler) und das ist weitaus höher als der Anteil an Mac Nutzer generell.
sierkb20.03.16 03:20
Mecki:
Walter Plinge
Naja, diese "Studie" ist doch vor allem Werbung für Stack Overflow. Sie ist nicht repräsentativ (wie Stack Overflow selbst schreibt). Die Teilnehmer sind schlicht Besucher der Stack Overflow Seite, die sich die Zeit für diese Umfrage genommen haben.

Wie man auch in den Ergebnissen sieht, sind bei den Teilnehmern der Umfrage Webentwicklung und JavaScript stark überrepräsentiert, während andere Gebiete deutlich unterrepräsentiert sind (Datenbanken, Embedded, etc.)

Ich bin selbst Entwickler (Echtzeit/Embedded) und in diesem Umfeld ist Stack Overflow kaum verbreitet.
Stack Overflow
Every 8 seconds or so, a developer asks a question on Stack Overflow. This year, 56,033 coders in 173 countries answered the call.

We asked them 45 questions. Key highlights include the following:

For the first time, more developers are using Mac than Linux as their primary OS. Only 7% of developers identify as "rockstars". Most developers prefer dogs to cats. (But not developers in Germany.)

Surveys aren’t perfect. While our large sample size helps offset some biases, it’s still biased against devs who don't speak English, or who don't like taking English-language surveys. In some sections we've augmented the results with insights gleaned from the activity of Stack Overflow's 40 million monthly visitors. If you’re an employer, we’d be happy to help you reach those developers. If you're a developer (you're probably a developer), we hope you sign up.

Was hast Du daran nicht verstanden?
wurzelmac
wurzelmac20.03.16 19:04
Waldi
Das heißt: Drei von vier programmieren nicht auf einem Mac!
Was immer das auch für Schlussfolgerungen nach sich ziehen möge.


Ich bin kein Entwickler.
+1
People are strange, times have changed.
MetallSnake
MetallSnake21.03.16 08:08
Mecki
ratti
Die meisten Entwickler dürften heute Webentwickler sein.
Und? Was spielt es für eine Rolle was sie entwickeln?

ratti antwortete auf Walter Plinge der meinte ja dass einfach mehr Webentwickler an der Umfrage mitgemacht haben und es eigentlich mehr Datenbank, Embedded und andere Entwickler gäbe als die Statistik vermuten lässt:
Walter Plinge
Wie man auch in den Ergebnissen sieht, sind bei den Teilnehmern der Umfrage Webentwicklung und JavaScript stark überrepräsentiert, während andere Gebiete deutlich unterrepräsentiert sind (Datenbanken, Embedded, etc.)
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
Mecki
Mecki30.03.16 16:00
MetallSnake
ratti antwortete auf Walter Plinge der meinte ja dass einfach mehr Webentwickler an der Umfrage mitgemacht haben
Das macht es aber nicht weniger erstaunlich. Auch das 25% aller Webentwickler einen Mac nutzen ist erstaunlich, denn auch dafür gibt es ja keine direkten Grund. Gerade Webentwickler haben ja die freie Wahl beim System und das dieses bei jeden 4ten auf OS X fällt ist trotzdem bemerkenswert.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen