Montag, 26. November 2012

Washington Square Films hat ein für Apple produziertes Video veröffentlicht, in dem die Philosophie der Apple Stores erklärt wird. Das nur intern verwendete Video richtet sich an Mitarbeiter der Apple Stores und zeigt Apples Ansatz, die Standorte nicht nur als ein einfaches Ladengeschäft anzusehen. So versucht Apple, die vorhandene Architektur und Umgebung im Store aufzunehmen, und damit das Geschäft zu einem Treffpunkt zu verwandeln. Dennoch besitzen alle Apple Stores die typischen Elemente und sind damit unverwechselbar wieder zu erkennen. Zu sehen ist dabei auch Apples ehemaliger Retail-Chef Ron Johnson, der zusammen mit Steve Jobs das Apple-Store-Konzept entwickelt hatte und vergangenen Herbst zu JC Penney wechselte. Neben Ron Johnson ist auch Bob Bridger zu sehen, der bei Apple als Vize-Präsident für Apple Retail Development zuständig ist. Nach dem Weggang von Ron Johnson wurde jedoch nicht Bridger neuer Retail-Chef. Stattdessen entschied sich Apple für den Dixon-CEO John Browett, der jedoch nach sieben Monaten bereits das Unternehmen wieder verlassen musste. Seitdem ist der Retail-Bereich dem Apple-CEO Tim Cook unterstellt, wobei erneut die Suche nach einem geeigneten Retail-Chef begonnen hat.
0
0
4

Kommentare

Gorch Fock26.11.12 17:59
Dann lest auch mal im »Spiegel« der vorletzten Woche (19.11.), welcher Wind in den (deutschen) Läden pfeift! Einfach grau-en-haft...
warlock3126.11.12 22:21
@Gorch Fock

Ist es denn irgendwo noch anders, überall gibts Druck, verkaufen, verkaufen, verkaufen - wenn das nicht durchhält ist weg. So ist das heute im Verkauf. Da ist Apple kein Einzelfall.
Gorch Fock27.11.12 13:34
Okay, sicher kein Einzelfall.
Aber so ideologisch und brutal, da demaskiert sich der Nimbus aber sowas von!
engel@maxx27.11.12 20:13
"Philosophie" bla bla blubb.

Sollen einfach mal die Wahrheit sagen, dass die Apple Stores ausschließlich auf dem Rücken der kleinen Händler wachsen. Diese affektierte Selbstbeweihräucherung à la WalMart befördert mein Mittagessen wieder ans Tageslicht.

Mir tun die Leute leid, die dort arbeiten müssen, wird viel erzählt von wegen hohe Wertschätzung und so. Apple ist diesbezüglich ein Unternehmen ohne Ethik und einem nicht ausgeprägten unternehmerischen Verantwortungsbewußtsein. Da gibt es genügend Unternehmen, die es besser machen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,5%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1179 Stimmen17.08.15 - 30.08.15
13620