Mittwoch, 11. September 2013

Intel hat gestern offiziell die neuen Xeon-E5-Prozessoren auf Basis der "Ivy Bridge EP"-Architektur vorgestellt, wie sie auch im kommenden Mac Pro Verwendung finden könnten. Die in 22 Nanometer Strukturbreite gefertigten Xeon-Prozessoren sind laut Intel im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 45 Prozent effizienter. Die Leistungsaufnahme soll unverändert zu den bisherigen Xeon-Prozessoren sein. Mit bis zu 12 Kernen bieten die Chips je nach Software eine Leistungssteigerung von bis zu 50 Prozent. Dies ist auch dem bis zu 30 MB großen L3-Cache und dem DDR3-RAM mit 1867 MHz zu verdanken. Dadurch soll der Prozessor besonders vielseitig einsetzbar sein. Intel bietet den Xeon 2600 EP v2 in verschiedenen Varianten mit 4, 6, 8, 10 oder 12 Kernen an, wobei sich die Taktfrequenz zwischen 1,7 und 3,5 GHz bewegt. Die Leistungsaufnahme variiert zwischen 60 und 150 Watt. Intel will die neuen Prozessoren in Kürze ausliefern, womit die Bekanntgabe des Verkaufsstarts für den Mac Pro näher rückt.
0
0
14

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,0%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,1%
823 Stimmen13.05.15 - 23.05.15
12135