Instagram baut Sicherheitsfeature für Nutzerkonten ein

Mit der heute Nacht freigegebenen Version 7.16 erhöht das Bilder-Gemeinschaftsnetzwerk Instagram die Sicherheit auf der iOS-App (Zur App: ). Fortan können Nutzer ihre Konten mit einer Zweifaktor-Authentifizierung versehen. Einmal eingestellt, reicht das einfache Passwort nicht mehr aus, um Zugriff auf das Konto zu erhalten. Stattdessen schickt Instagram nach der korrekten Kennworteingabe eine Kurznachricht an eine zuvor verifizierte Telefonnummer. Diese enthält einen Bestätigungscode, der ebenfalls für den Kontozugang eingegeben werden muss.

Ein solcher Schritt gilt vielen Beobachtern als überfällig - die meisten anderen Gemeinschaftsnetzwerke verfügen bereits über diese Sicherheitsmaßnahme, auch Instagrams Mutterkonzern Facebook. Die Implementierung der Zweifaktor-Authentifizierung erfolgt einer Instagram-Sprecherin zufolge »langsam«, weswegen es sein kann, dass es nach dem Update noch eine Weile dauert, bis auch das eigene Konto auf diese Weise zusätzlich schützbar wird.

Vor einer Woche führte Instagram die Nutzung von Zusatzkonten ein. Mit dem jüngsten Update ist der Wechsel zwischen den einzelnen Konten vereinfacht worden. Die iOS-App von Instagram benötigt mindestens iOS 7.0 und 24,2 MB freien Speicher und ist kostenlos im App Store zu laden.

Weiterführende Links:

Kommentare

Mysterium17.02.16 22:00
Nice Try, Facebook.
So kann man natürlich auch an die Handnummern kommen
MBP Retina 15", 2,7 Ghz Quadcore i7, 16GB RAM, 512 GB SSD

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen