Mittwoch, 3. Juli 2013

Das preisgekrönte Horror-Adventure LIMBO ist seit heute auch für iPad, iPhone und iPod touch erhältlich (Store: ), nachdem es für den Mac bereits 2011 erschienen war (Store: ). Dem Spielprinzip tut die lange Wartezeit aber keinen Abbruch. Auch im iOS-Spiel übernimmt man die Kontrolle über einen Jungen, der in einer düsteren Welt auf der Suche nach seiner Schwester ist. Hierbei begegnet er zahlreichen Herausforderungen, die zu seinem sofortigen Tod führen können. Um Hürden zu überwinden, muss der Spieler daher einen Limbo mit der geschickten Kombination von Bewegungen und dem Einsatz von Gegenständen hinlegen, die sich physikalisch korrekt verhalten. Die Grafik ist trotz der Abstinenz von Farbe und der schemenhaften Darstellung abwechslungsreich. LIMBO benötigt mindestens iOS 6.0 und kommt auf eine Download-Größe von 103 MB. Der Preis für das iOS-Spiel liegt bei 4,49 Euro und damit bei der Hälfte der Mac-Version, die mit 8,99 Euro zu Buche schlägt.

0
0
13

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,5%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,3%
836 Stimmen13.05.15 - 27.05.15
12179