Dienstag, 27. November 2012

In der ersten Beta-Version von OS X 10.8.3 ist ein bisher nicht enthaltener Treiber für neue Radeon-Grafikkarten von AMD hinzugekommen. Unterstützt werden hierbei die Chips der Radeon HD 7000 Serie. Der Treiber soll in ersten Tests problemlos mit einer nachträglich eingebauten Radeon HD 7970 funktionieren. Diese unterstützt die neusten Versionen von DirectX und OpenGL, Version 11 beziehungsweise 4.2, und bietet bei 3 GB Video-RAM eine maximale Rechenleistung von 3,79 TFLOPS (Tera Floating-Operations Per Second). Da aktuell von Apple keine Macs mit Grafikkarten der Radeon HD 7000-Serie ausgestattet werden, gibt es nun Spekulation, dass die Treiber für aktualisierte Mac Pro gedacht sind. Gerüchten zufolge könnten im Sommer 2013 überarbeitete Mac Pro erscheinen. Zuletzt hatte Apple die Modelle im vergangenen Sommer aktualisiert, wobei man sich auf Änderungen der Prozessortaktrate beschränkt hatte. Voraussichtlich im dritten Quartal 2013 werden von Intel aktualisierte Xeon-Prozessoren auf Basis der "Ivy Bridge EP"-Architektur erscheinen, die über den Chipsatz möglicherweise auch Thunderbolt unterstützen werden.
0
0
24

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
0