Hinweis auf Siri-Konkurrent Google Now für iOS | News | MacTechNews.de

Alle Meldungen rund um die WWDC 2014 vom 2. bis zum 6. Juni

Mittwoch, 13. März 2013

Hinweis auf Siri-Konkurrent Google Now für iOS

Bild zur News "Hinweis auf Siri-Konkurrent Google Now für iOS"
Sprachsoftware, die natürlich gesprochene Sprache erkennen und auswerten kann, ist seit der Einführung von Siri mit iOS 5 im Oktober 2011 ein Feature, das immer mehr Smartphones als "Persönliche Assistenten" beinhalten. Apple-Konkurrent Google antwortete 2012 mit Google Now in Android 4.1.
Diese Software berücksichtigt bei der Bearbeitung von mündlich gestellten Aufträgen Daten über den Benutzer, etwa den Kalender, um personalisierte und standortbezogene Informationen aufbereiten zu können. Nun ist auf YouTube ein Video aufgetaucht, das eine iOS-Version von Google Now bewirbt. Da es nicht von offizieller Seite eingestellt - und von YouTube inzwischen wieder heruntergenommen - wurde, muss eine Portierung auf iOS noch als Gerücht betrachtet werden.
Im Oktober vergangenen Jahres wurde die iOS-Version der Google-Suche aktualisiert und mit verbesserter Sprachsuche ausgestattet. Schon damals wurde das als Konkurrenz zu Siri gewertet. In puncto Geschwindigkeit ließ dieser Sprachassistent seine Apple-Konkurrentin hinter sich, konnte allerdings keine weitergehenden Funktionen wie beispielsweise kontextbasierte Daten und Informationen bieten. Dies könnte sich mit einer Einführung von Google Now für iOS ändern.
0
0
0
8

Kommentare

subjore
Das mit dem Kontext bezogenen bei Siri ist zwar Netz gedacht aber häufig funktioniert es trotzdem nicht

Was komisch ist, wenn man eine Nachricht senden möchte und er fragt möchten sie die Nachricht senden oder bearbeiten und man dann so senden sagt das Siri ein nicht versteht beendet sich Siri und denkt die Aufgabe ist erledigt. Der Text ist dann nur leider weg...
exi
Konkurrenz belebt das Geschäft. Vielleicht treibt Apple die Entwicklung von Siri jetzt voran und es kommt was brauchbares dabei raus.
eiPätt
so lange das alles nur in der cloud funktioniert ist es mir zu langsam. Ich will, dass mein iPhone mich direkt versteht und nicht erst irgendwo auf Apples Servern nachschauen muss.
Stefan S.
subjore
Was komisch ist, wenn man eine Nachricht senden möchte und er fragt möchten sie die Nachricht senden oder bearbeiten und man dann so senden sagt das Siri ein nicht versteht beendet sich Siri und denkt die Aufgabe ist erledigt. Der Text ist dann nur leider weg...
Nun Siri versteht enden statt senden. Sag einfach ja oder versuche sssenden direkter ins Mikro zu sprechen.
„Manning, Snowden & Levison sind Helden und Obama stinkt.“
o.wunder
Ich habe seit zig Jahren eine Parrot Freisprecheinrichtung für das Auto, mal für etwas über 100€ gekauft. Die versteht jeden Namen den ich spreche und ruft per Sprachwahl an. Ohne Netz und doppelten Boden. Warum kann das iPhone nicht wenigstens die Sprachwahl und das Steuern von Programmen ohne Netzwerk Zugriff? Irgendwie sehr rückständig. Gerade beim Autofahren kommt es öfter vor das die Verbindung nicht gut ist, sei es wegen Funklöchern oder schneller Fahrt. Da taugt dann das beste Siri auf einmal nichts mehr und ärgert einen maßlos, wenn zB der Text diktiert wurde und dann im Funkloch verschwindet.
ratti
Wenn man sich mal etwas Gedfanken über Spracherkennung macht, kommt man schnell drauf, dass das ganze damit zu tun hat, recht umfangreiche Daten ziemlich schnell mit anderen recht umfangreichen Daten unscharf abzugleichen.

Und schon weiss man, warum Spracherkennung nicht lokal stattfindet, und warum man das auch gar nicht will.
quiddemanie
ratti
Wenn man sich mal etwas Gedfanken über Spracherkennung macht, kommt man schnell drauf, dass das ganze damit zu tun hat, recht umfangreiche Daten ziemlich schnell mit anderen recht umfangreichen Daten unscharf abzugleichen.

Und schon weiss man, warum Spracherkennung nicht lokal stattfindet, und warum man das auch gar nicht will.

Die von Google funktioniert doch offline wenn man das wünscht.
BudSpencer
ratti
Wenn man sich mal etwas Gedfanken über Spracherkennung macht, kommt man schnell drauf, dass das ganze damit zu tun hat, recht umfangreiche Daten ziemlich schnell mit anderen recht umfangreichen Daten unscharf abzugleichen.

Und schon weiss man, warum Spracherkennung nicht lokal stattfindet, und warum man das auch gar nicht will.

Dann hast du dir nicht genug Gedanken gemacht.
Bei Google Now kannst du die Daten (Sprachen) Herunterladen, für Deutsch sind dies 18MB.
Ab diesem Zeitpunkt funktioniert Google Now auch ohne Internet.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,8%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,5%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio4,9%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,6%
  • Auf anderem Wege9,2%
611 Stimmen21.07.14 - 24.07.14
0