Hintergrundgeschichte: Wie es zum Browser-Namen "Safari" kam | News | MacTechNews.de

Alle Meldungen rund um die WWDC 2014 vom 2. bis zum 6. Juni

Freitag, 21. Dezember 2012

Hintergrundgeschichte: Wie es zum Browser-Namen "Safari" kam

Bild zur News "Hintergrundgeschichte: Wie es zum Browser-Namen "Safari" kam"
Noch einen Monat vor der Vorstellung des Web-Browsers Safari am 7. Januar 2003 gab es Diskussionen über den richtigen Namen. Die interne Bezeichnung war laut Projektleiter Dom Melton für mehr als ein Jahr "Alexander". Doch als die Veröffentlichung näher rückte, begann bei Apple die Suche nach einem geeigneteren Namen. Ein Favorit von Apples verstorbenen CEO Steve Jobs war für einige Zeit der Name "Freedom", den er häufig wiederholte und an verschiedenen Personen ausprobierte.

Zu diesem Zeitpunkt vor zehn Jahren war der Internet Explorer auch auf dem Mac noch der dominierende Web-Browser. Dies lag zum Teil an Apple selbst, denn im Zuge der Vereinbarungen mit Microsoft wurde der Internet Explorer auf den Macs als Standard-Browser ausgeliefert. Insgesamt wurde der Name "Freedom" aber mit allgemeiner Skepsis aufgenommen. Auch der Name "iBrowse" konnte sich nicht durchsetzen und so wuchs die Verzweiflung unter allen Beteiligten, rechtzeitig einen geeigneten Namen zu finden.

Schließlich legte sich Steve Jobs fest: Der Browser bekam 30 Tage vor seiner Veröffentlichung den Namen "Safari". Im Gegensatz zu anderen Name war dieser bei allen beteiligten Mitarbeitern schnell akzeptiert und so wurde der damals noch KHTML-basierte Browser auf der Keynote als "Safari" der Öffentlichkeit vorgestellt.
0
0
0
25

Kommentare

eiPätt
nette Geschichte. Ich finde "Safari" eine hervorragende Namenswahl für einen Browser.
Hellokittyhater
Freedom wäre ein wirklich bescheuerter Name gewesen...
chessboard
Wie der Apple Browser zu seinem Namen kam Jobs hat ihn per Dekret festgelegt.
Hm, war jetzt irgendwie nicht übermäßig überraschend.
MetallSnake
Jetzt ist nur noch nicht geklärt wie es zu dem Namen "Safari" kam...
Der Mike
iBrowse?!

War lange mein Standard-Webbrowser. Da gab es lange noch kein Safari.

Der Name war da also schon sieben Jahre vergeben.

Michael Lang
Genau, jetzt wissen wir warum und wann es zu der Namensgebung kam, aber nicht wie es zu der Namensfindung gekommen ist. Wie ist man (Jobs alleine?) auf Safari gekommen?
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
chessboard
Die besten Ideen kommen immer unter der Dusche oder auf dem Klo. Eins von beiden wird's wohl gewesen sein.
macmuckel
Der Mike

Daran musste ich beim lesen des Artikels auch denken.
Aber ich fand damals Voyager angenehmer...
WirbelFCM
iBrowse war auch lange mein Standard-Browser. Allerdings auf dem Amiga und nicht auf einem Mac
Von daher wäre das wahrscheinlich keine Option gewesen, wobei ich mir vorstellen könnte, daß IOSpirit das Geld für den Verkauf der Namensrechte ganz gerne genommen hätte
iGod
Ist ja eine nette Geschichte, aber die Überschrift suggeriert mir, dass ich während des Lesens erfahre wie Safari jetzt zu dem Namen gekommen ist. Das passiert aber nicht wirklich, ich weiß jetzt nur, dass der Name von Jobs kam, aber wieso und weshalb weiß ich nicht.
„Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung! “
cab
Reicht es nicht zu wissen dass S.J. den Namen toll fand? Alles andere ist sowieso zweitrangig!

Vorschlag für die Überschrift: Wie S.J. den Namen "Safari" durchdrückte
„Wenn Jony Ive kurz mit CorelDraw spielt kommt iOS 7 dabei raus!“
Dekator
"Freedom" wäre auch etwas ironisch gewesen, wenn man sich die fehlenden Sicherheitseinstellung bei Safari anguckt: Freedom for those who spy on you! Safari passt schon. Wobei ich eh mit'm FiFo unterwegs bin.
Waldi
Der Standardbrowser vor Safari war Netscape und sicher nicht der IE, auch wenn er auf den Macs vorinstalliert war.
Bis zum Jaguar war noch Mac OS 9.2.2 das verbreitetste Mac OS.
ela
Er wird halt von "Explore" auf "Safari" gekommen sein... Ist doch nahe liegend?
re-pahi
Ich fand in finde den Namen immer noch doof.
„MacBook Pro 15'' C2D 2,16 GHZ - 4 GB RAM - 256 GB SSD + iPhone 4 16GB + iPad 16GB WiFi + AppleTV (3.Gen.)“
Marcel_75@work
ela: Ganz genau so hatte ich es vor ein paar Jahren auch mal gelesen - Safari leitete sich aus dem Internet Explorer ab.
Retrax
Wieso nicht einfach "Browser"?

Mail ist ja auch "Mail"

Aus iCal wurde "Kalender"

und aus Adressen wurde "Kontakte"

Notizen sind Notizen und Erinnerungen sind Erinnerungen.

Das einzige unlogische ist "Safari"...

Einfach "Browser"...
iceCube
Ich denke eher, dass man von "Alexander" (Alexander v. Humboldt) über die Assoziation der Begriffe Entdeckung Reise Kompass zu "Safari" gekommen ist.
Gelungener Name. Bildungsanspruch & Spaßfaktor kommen zusammen.
Luzifer
Und wo ist nun die versprochene Erklärung? Das was da geschrieben steht ist doch keine Erklärung. Liest sich eher so:

"Warum das Telefon Telefon heißt: Zuerst wusste keiner, wie man das Telefon nennen sollte, dann eines Tages beschloss der Erfinder des Telefons, es einfach Telefon zu nennen! Seitdem heißt das Telefon Telefon!"

In dem Artikel wird nicht erklärt, wie Steve Jobs zu dem Namen Safari kam.
„Cogito ergo bumm!“
pumacl
In der Biographie von Walter Isaacson wird der typische Ablauf einige Male beschrieben.
Irgendeiner im Unternehmen wird dem Chef den Namen erzählt haben, SJ wird ihn erstmal
niedergemacht haben, eine Nacht drüber geschlafen, am nächsten Morgen war der Name dann die eigene Idee, und der Rest ist Geschichte.

Wäre doch wahrscheinlich, oder?
„Hony soit“
Waldi
Safari < Großwildjagd
kann ich nachvollziehen
Sgt.D
So schlau wie vorher...
Tzunami
Steve teste gerade seinen namenlosen Browser und dachte sich:
"Man, sich durch diesen Webseiten-Dschungel zu kämpfen ist ja die reinste Safari!"

DING
fluppy
Früher war die Benutzung des Browsers ja so spannend wie eine Safari, man wusste nie ob eine Seite darauf funktioniert und wann man stecken blieb mit dem Jeep .... ? Ich finde den Namen jedenfalls ganz gut. Überhaupt gefallen mir Produkt- oder Firmennamen, die bisschen kreativ sind oder nichts direkt mit der Sache zu tun haben: Amazon, Ebay, Safari, Firefox. Alles gute Namen. Microsoft: Internet Explorer

Seit Safari 3 finde ich den Browser wirklich super, flott, leicht blabla. irgendwie scheint der aber seit Version 6 schon etwas vermurkst zu sein und ist langsamer in der Grafikdarstellung, jedenfalls mein Eindruck.

Ausserdem finde ich es total bescheuert, dass Apple derart lange braucht, um neue Webstandards zu integrieren und aktivieren. Ab welcher Version geht WebGL und ist auch standardmässig aktiviert?

So können die Webentwickler noch zehn Jahre warten, bis die Schnarchnasen Apple, W3 und Mozilla Standards etablieren.

Unter Windows sieht das ganz anders aus, dominierend sind dort schon bald IE9/10 und Chrome. Das sind beides interstellare Raketen, da könnte sich Apple auch mal etwas abschauen (nur bitte nicht an der Versionsnummerierung!). IE10 ist performanzmässig der Knaller, da braucht man nicht einmal mehr WebGL, da sowieso alles DirectX ist. Wo gibt es das Gegenstück von Apple? Da kann ich wohl lange warten.
ratti
Wahrscheinlich, weil er so lahm ist wie ein Nilpferd und der Anwender deswegen gern drauf schiessen würde…

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,8%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,5%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,1%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,4%
  • Auf anderem Wege9,2%
628 Stimmen21.07.14 - 25.07.14
6195