Donnerstag, 1. März 2012

DigiTimes will aus Zulieferer-Quellen erfahren haben, dass Apple am 7. März nicht nur eine neue iPad-Generation vorstellen, sondern darüber hinaus das bisherige iPad 2 in einer günstigeren abgespeckten Version anbieten wird. Parallel zum iPad 3, welches laut dem Bericht anscheinend nur in zwei Varianten mit 16 und 32 GB Kapazität erscheinen soll, wird Apple auch ein iPad 2 mit 8 GB Kapazität anbieten. Unklar bleibt, warum Apple kein iPad 3 mit 64 GB Kapazität anbieten wird, zumal die Flash-Chips durch die kleinere Strukturbreite immer weniger Platz einnehmen. Bei der mittlerweile angelaufenen Serienfertigung rechnet Apple mit einem verdoppelten Absatz im Vergleich zum Verkaufsstart des iPad 2. Größte Neuerung des iPad 3 wird voraussichtlich das hochauflösende Retina-Display mit einer Auflösung 2048 x 1536 Pixeln sein, welches erstmals mit zwei Beleuchtungsleisten ausgestattet sein wird, um die normalerweise damit einhergehende Verdunklung auszugleichen. Ebenfalls erwartet wird ein schnellerer Prozessor sowie die Integration des sprachbasierten Informationsassistenten Siri.
0
0
26

Kommentare

diddom
diddom01.03.12 09:01
Kein 64GB ist Unsinn! Warum sollte man plötzlich auf Speicher verzichten, wo doch fehlender Speicher einer der Hauptmankos bei iPads ist.
Wer ein 16GB iphone besitzt, weiß zur genüge, das selbst die eigentlich oft viel zu klein sind.
Ein 8GB ipad macht überhaupt keinen Sinn mehr. 3-4 aufwendige Spiele drauf, ein paar Fotos und etwas Musik und das Ding ist sofort rappel voll.
Filme anschauen kann man dann schon komplett vergessen...
Bernd
Bernd01.03.12 09:02
Wer will mein iPad 1 (32GB 3G)?
janknet01.03.12 09:07
Digitimes sollte meiner Meinung nach komplett ignoriert werden.
Die sind so schlau und bringen immer in der "heißen Phase" irgendwelche nonsens News aus Ihrer dubiosen Qelle namens Papierkorb und veröffentlichen diese.
Alle Fallen drauf rein und Ihre Homepage kommt auf mehr "Klicks" welche über Werbebanner Kohle erzeugt.

So das ist meine Meinung zu den Digitimes Gerüchten!
Kein 64GB Modell dafür aber eines mit 8GB so ein schwachsinn.
Tic01.03.12 09:08
diddom
Ich kann mir für mich auch kein 8GB iPad vorstellen. Allerdings für sehr viele andere Anwendungsgruppen!

Schulen, Geschäftskunden, Werbe iPads usw...

Ich glaub nicht, dass 10 Schulbücher >8GB haben, somit wäre es ideal, wenn günstig.


iPad 3 ohne Option auf 64GB oder mehr halte ich auch für unsinn
GeoPod01.03.12 09:09
Sehe ich anders diddom.
Ich würde bei einem ipad 2 8gb zuschlagen, da ich ein iPad wenn überhaupt nur zum rufen und mailen auf der couche oder Bett brauch...
smuehli
smuehli01.03.12 09:13
Die 8GB-Option halte ich schon für möglich!
Apple will die Cloud pushen. Warum sollen die Daten dann auf dem iPad sein?
sunsite
sunsite01.03.12 09:16
Ich habe ein 16 gb iPad 1 und das reicht locker, viele Apps und vorallem zum surfen.
diddom
diddom01.03.12 09:32
smuehli: Das könnte natürlich Apples Idee sein, alles in die cloud zu verlagern.
Nur in der Praxis degradiert das ein ipad komplett als transportables Werkzeug.
Denn was macht man noch mit einem 8GB Wifi Gerät unterwegs? Nicht mehr viel. Selbst mit 3G Option ist ein Nachladen von Content unterwegs nicht wirklich praktikabel.
Letztendlich hat man diese Problematiken doch schon in früheren Zeiten durchexerziert, als Laptop HDs noch ziemlich klein waren und man ständig selektieren musste, was man auf den int. Speicher packt.
Die cloud ist zwar ein Lösungsansatz für diese Problematik, aber eben (noch) nur ein theoretischer Ansatz.
Ohne Hispeed Internetanbindung ÜBERALL wird man keinen Spass an einer hinsichtlich Speicher kastrierten Variante haben.
Auch von den ipods kennt man das schon zur genüge, das es auf Dauer etwas nervt, wenn man ständig den Content verwalten, austauschen, auswählen muss.
Wie gesagt, gäbe es schon überall Hispeed Internet, dann wäre es egal. Das werden wir aber frühestens in 10 Jahren haben und bis dahin ist es nicht wirklich reizvoll.
Tic: hinsichtlich Schulbücher ist das auch eine recht theoretische Diskussion, zumindest was Deutschland angeht. Da wird man nicht in den nächsten 1-2 Jahren viele ipads sehen. Die Schulbuchverlage sind noch weit davon entfernt, auf so einen Zug aufzuspringen.
Zudem wäre ich mir hinsichtlich der Dateigrösse nicht sicher, ob deine Annahme hinkommt. Ein ipad als Werkzeug für Schulbücher müsste die neuen Möglichkeiten dieses Mediums nutzen. Folglich gehören dann auch mediale Inhalte, Töne/Klänge, Videos in Schulbücher. Man stelle sich mal ein Musikunterrrichtsbuch vor. Wie sinnlos wäre es denn, nur die alten Bücher sozusagen ein zu scannen und auf ein ipad zu bringen? Da kann man dann auch beim Papier bleiben.
Folglich dürften dann wieder 8GB relativ knapp bemessen sein.
sunsite: 16GB ist ja auch die erste sinnvolle Größe für ein iOS Device. Ist doch beim iphone genauso. Mit nem 8GB nervt, ab 16 GB ist es ok.
Grolox01.03.12 09:39
Es könnte auch sein das Apple die Schnittstellen
weiter öffnet und dies würde ja Raum für
Speicherprodukte darstellen. So würde aber
das billigere iPad einen neuen Kundenkreis
ansprechen , etwa die der Kindle-Käufer.
Quickmix
Quickmix01.03.12 09:43
8 GB reicht völlig für's surfen, mailen und Notizen schreiben.
Filme und Musik kann ich streamen.
Wer mehr Speicher braucht kauft sich dann eben ein iPad mit 16 oder 32 GB.
Vielleicht kommt ja auch eins mit 64.
Nächste Woche wissen wir mehr.
Hannes Gnad
Hannes Gnad01.03.12 09:46
diddom: Es gibt viele Anwendungsbereiche, in denen auf dem Gerät selbst keine großen Datenmengen bzw. Mediatheken (Musik, Videos) liegen, sondern wenige (Unternehmens-)Apps die Daten mit dem Datenbank-Server bzw. irgendeiner Cloud-Lösung abgleichen. Insofern kann ein Gerät mit 8 GByte Sinn machen für bestimmte Märkte.
hinsichtlich Schulbücher ist das auch eine recht theoretische Diskussion, zumindest was Deutschland angeht. Da wird man nicht in den nächsten 1-2 Jahren viele ipads sehen. Die Schulbuchverlage sind noch weit davon entfernt, auf so einen Zug aufzuspringen.
Du hast keine Vorstellung, was bei den Kultusministerien gerade los ist bzw. Pilotprogrammen mit iPads. Ich tippe es mal so: Unsere Firma hat gut zu tun.
diddom
diddom01.03.12 09:47
Dann sagen wir es einfach mal so: der Preisvorteil für den Endkunden einer solchen Beschneidung eines imaginären ipad 2 neben dem ipad 3 ist marginal.
Eigentlich dient es nur dem Portfolio und der künstlichen Produktabgrenzung Apples.
Quickmix:
Filme und Musik kann ich streamen.
Aber nur zuhause. Damit ist das ipad dann eigentlich nur ein Frontend für den Mac...
Teure "Fernbedienung" imho...
diddom
diddom01.03.12 09:50
Du hast keine Vorstellung, was bei den Kultusministerien gerade los ist bzw. Pilotprogrammen mit iPads. Ich tippe es mal so: Unsere Firma hat gut zu tun.
Doch, hab ich
Gerade gestern am Internat, an dem ich unterrichte, die Diskussion gehabt.
Übrigens vertrete ich die Auffassung, das man unbedingt so etwas einführen sollte, nicht das man mich mißversteht
Bis so etwas wirklich eingeführt werden kann, vergehen aufgrund der ganzen Genehmigungsverfahren Jahre...
Pilotverfahren sind in Planung, Umsetzung in der Breite dauert aber sehr lange. So funktioniert halt Bildungspolitik..
verstaerker
verstaerker01.03.12 10:06
das wird DIE Sensastion ...
schiggy1301.03.12 10:09
Das kauft jeder, in jedem Haushalt wird bald eines sein
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
teorema67
teorema6701.03.12 10:10
Das wird DER Witz. Das OS wird die ersten 7GB belegen
Nicht von der MTN-App gesendet.
johnnyb01.03.12 10:16
Der Kindle Fire mit 8GB hat auch gut funktioniert, viele hatten Kritik geäussert, aber letztendlich hat's funktioniert... Gut zum lesen, Schreiben, paar Apps, mal ein Video (paar Podcasts) mitnehmen... Also ich denke, Anwendungsbereiche gäbe es genug... Ich komme mit 16GB gut zurecht, wenn mir *manchmal* 32GB auch lieber wären... Meistens aber reicht ein wenig Organisation, das meiste, was ich dann drauf hätte, würde nur ungenutzt rumliegen...
janknet01.03.12 10:17
Schaut ich doch mal die neuesten Textbooks an mehrere GB sind da ruckizucki weg. Da komm ich mit 32GB schon in Schwierigkeiten.
Derzeit passt noch ein großteil meiner Musikbibliothek drauf und alle Fotos die ich besitzte.
Bei Apps muss ich jetzt schon aufpassen und Spiele habe ich fast alles gelöscht da ich sonst gar keinen Speicher mehr hätte.
Wenn das iPad 3 nun Retina Auflösung hat werden sämtliche meiner Fotos mehr Speicher benötigen, da diese nun nicht mehr so stark verkleinert werden können wie bisher.
Mit 8GB kann man eigentlich nix damit anfangen, ausser ein Nutzer schränkt es stark auf einen Anwendungsbereich ein. Da hilft die iCloud auch nicht weiter!
diddom
diddom01.03.12 10:23
Vor allem, wenn man sich den Preis vor Augen führt!
Wenn ein 8GB ipad 2 tatsächlich mind. 350€ kosten sollte (wie bei den News weiter oben gemeldet), das 16GB ipad 3 Model dann etwa 450€, dann ist man eigentlich schön blöd, die 8GB Variante zu kaufen.
Für nur 100€ mehr erhält man den doppelten Speicher, Retina Display, mehr Leistung und deutlich mehr Nutzungssicherheit über eine längere Zeit...
diddom
diddom01.03.12 10:28
johnnyb: nur kann man den KindleFire nicht wirklich hinsichtlich der Nutzung und des Preises mit einem ipad vergleichen, oder? Der Preis liegt in einer ganz anderen Liga. Ein ipad2 mit 8GB wird nicht nur 199€ kosten...
Panta01.03.12 11:18
iOS 6 + 1 Textbook und schon voll
johnnyb01.03.12 11:26
diddom: Aber ein iPad 2 mit 8GB wird wahrscheinlich auch nicht 350 Euro kosten, sondern vielleicht nur 279, wenn man die Preisgestaltung insgesamt und die Erfahrungen bei der iPad 2 Einführung berücksichtigt... Damit wäre Apple dann etwas überhalb des Nook Tablet und etwas mehr überhalb des Fire positioniert, bei etwa jeweils angemessener Featuregestaltung... Ich könnte mir das gut vorstellen...
maclex
maclex01.03.12 14:45
ein 8 GB ipad2 ??? es wäre so als apple irgendwann ein 4 GB iphone gebracht hätte.
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
johnnyb01.03.12 22:11
Haben sie ja auch...
vadderabraham02.03.12 08:26
16 GB sind schon arg knapp. Mit 8GB ist ein iPad2 nur ein überteurtes eBook. EpicFail!
vadderabraham02.03.12 08:27
Ein iPad2 mit 8GB wäre allerdings genauso sinnvoll wie das Air mit 2GB... Aplle typisch könnten die so eine Krücke wirklich auf den Markt werfen... natürlich auch nicht zum Schnäppchenpreis....

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1170 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
13599