Freitag, 13. April 2012

Google hat für das abgelaufene erste Quartal 2012 das Geschäftsergebnis veröffentlicht. Demnach konnte der Internet-Riese den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf 10,65 Milliarden US-Dollar steigern. Der operative Gewinn belief sich für die vergangenen drei Monate auf 3,39 Milliarden US-Dollar, was 32 Prozent des Umsatzes entspricht. 54 Prozent des Umsatzes erzielte Google im Ausland, wobei allein auf Großbritannien 11 Prozentpunkte entfallen. An Netzwerkpartner zahlte Google insgesamt 2,51 Milliarden US-Dollar und damit 25 Prozent der Einnahmen aus seinem Werbenetz aus. Für das laufende Quartal erwartet Google ein ähnlich gutes Unternehmensergebnis. Darüber hinaus hat Google neue Aktien angekündigt. Anstelle einer Dividendenausschüttung wird Google die bisherigen Aktien der Klasse A und B splitten und damit eine neue nicht stimmberechtigte Aktienklasse C einführen. Google hebt bei diesem Konzept die steuerrechtlichen Vorteile hervor. Eine besondere Bedingung wird es hierbei für die Google-Mitbegründer Larry Page, Sergey Brin sowie den langjährigen Google-CEO Eric Schmidt geben. Sie dürfen die neuen C-Aktien nur verkaufen, wenn sie auch auf die gleiche Anzahl an B-Aktien verzichten.
0
0
0

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,5%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
854 Stimmen19.03.15 - 30.03.15
0