Google plant angeblich Ladengeschäfte in den USA | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Montag, 18. Februar 2013

Google plant angeblich Ladengeschäfte in den USA

Bild zur News "Google plant angeblich Ladengeschäfte in den USA"
Neuen Berichten von sehr zuverlässigen Quellen zufolge will Google noch in diesem Jahr erste Ladengeschäfte in den USA eröffnen. Nachdem Apple mit den sogenannten Retail Stores erfolgreich die Marktpräsenz verbessern konnte und Microsoft mittlerweile ebenfalls eigene Geschäfte eröffnet hat, soll nun Google laut Gerüchten nachziehen. Sofern alles nach Plan läuft, wird Google den ersten Store noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft eröffnen. Google will damit eine bessere Möglichkeit schaffen, die mit Google-Software ausgestatteten Geräte vor einem Kauf ausgiebig testen zu können. Bislang stehen hierfür nur einige Mini-Stores in ausgewählten Best-Buy-Märkten zur Verfügung. Zuletzt hatte Google im Dezember ausgeschlossen, eigene Stores zu eröffnen.

Google gibt es mittlerweile in vielen Mobilgeräten. Nicht nur Android-Smartphones und Tablets sind mit Software des Internet-Riesen ausgestattet, auch Netbooks mit Chrome OS werden seit einiger Zeit angeboten. Darüber hinaus vermarktet Google unter der Marke Nexus einige Geräte auch selbst, lässt sie aber von Android-Partnern wie Samsung und LG fertigen. Aktuell von Google angeboten werden das Nexus 4 Smartphone sowie die Nexus 7 und Nexus 10 Tablets. Obwohl Google mit Motorola Mobile selbst einen Hardware-Hersteller mobiler Geräte übernommen hat, wurde bisher kein Nexus-Gerät von Motorola gefertigt.

Problematisch bei vielen Google-Geräten ist bislang die mangelhafte Pflege durch Hersteller. So werden gerade bei Android notwendige Sicherheitsaktualisierung und Updates entweder gar nicht oder nur verzögert bereitgestellt. Eine Ausnahme bilden hier Googles Nexus-Geräte, die von Google selbst mit der aktuellsten Android-Software ausgestattet und gepflegt werden. Eine eigene Ladenkette könnte vor allem die Marktpräsenz der Nexus-Geräte verbessern und würde eine ernsthafte Konkurrenz für andere Hersteller darstellen.
0
0
0
23

Kommentare

elBohu
Warum auch nicht, finde das nicht verkehrt...
eiPätt
was verkaufen sie da? Nutzerprofile?
Gerhard Uhlhorn
Ein weiterer Anbieter der scheitern wird?!?

Was ist eigentlich aus den Microsoft-Läden geworden, also finanziell? Hat da jemand mal Daten?
Wolfgang Duenkler
Hallo G. Uhlhorn.
Das Motto unter dem Kommentar hat mich doch sehr amüsiert!


„Manche Menschen sind der lebende Beweis, dass Hirnversagen nicht unmittelbar zum Tode führt!“
Tuonomartin
Kann ich dann da was suchen lassen, das ich zuhause nicht mehr finde?
„Früher war selbst die Zukunft besser!“
nane
eiPätt
Google+ und Google Reader auf USB Stick oder CD
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
nane
Tuonomartin
+1
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
nane
elBohu
neeeee nur zu viel Kaffee und Übermut
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
re:com
Das es hierbei wohl vorallem um Google Glass gehen wird, wird von sb einfach mal gekonnt ignoriert.
Stattdessen lässt er sich lieber zu einem kleines Android-Bashing hinreisen.
Hier der Auschnitt aus der verlinkten Quelle:
9to5Google
The decision to open stores, I’m told, came when drawing up plans to take the Google Glass to the public. The leadership thought consumers would need to try Google Glass first hand to make a purchase. Without being able to use them first hand, few non-techies would be interested in buying Google’s glasses (which will retail from between $500 to $1,000). From there, the decision to sell other Google-branded products made sense.

------

Google Glass könnte meiner Meinung nach das "nächste iPhone" werden.
o.wunder
Goggle könnte dort dann auch die Motorola Geräte anbieten, das eigene Nexus und Gadgets wie das Glass Projekt. Ist schon eine gute Produktpalette.
Sie müssen nur aufpassen das die es nicht mit ihren "Partnern" dadurch verderben, aber die sind ja mittlerweile von Android abhängig. Das kann man wohl nicht mit Microsoft und HP vergleichen.
maclex
planen kann man vieles.

um daten zu verticken braucht man kein laden.
„Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen wähnen, wenn jemand eine Meinung ausspricht.“
pava35
Wolfgang Duenkler
Hallo G. Uhlhorn.
Das Motto unter dem Kommentar hat mich doch sehr amüsiert!


„Manche Menschen sind der lebende Beweis, dass Hirnversagen nicht unmittelbar zum Tode führt!“

Nix Motto – Selbsterkenntnis.

Der musste jetzt sein.
nane
pava35
Nix Motto – Selbsterkenntnis.
Der musste jetzt sein.
Ach komm schon, ein wenig Spass muss sein, der Alltag ist ernst genug. Und die lustigen, teilweise haarscharf an der Trollgrenze liegenden Beiträge vom guten Herrn Uhlhorn sorgen bei fast allen hier immer wieder für grandiose Schenkelklopfer Ich denke das ist auch ein wenig beabsichtigt. Wie auch immer, es gibt einen Haufen zu lachen und so soll es ja auch sein
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
teorema67
Da Google von Werbung lebt, verkaufen sie Nutzerdaten.
Gerhard Uhlhorn
Schön, dass es Euch freut.

Aber hat jetzt jemand Zahlen der Microsoft-Stores?
nane
Gerhard Uhlhorn
Die werden die Zahlen zu den Stores wohl erst veröffentlichen, wenn da wirklich grosses zu verkünden ist. Alles andere würde aus Marketingsicht ja keinen grossen Sinn machen - oder?
Derzeit haben die ja erst knapp über 40 Stores in Nord-Amerika:
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
Gerhard Uhlhorn
nane
Die werden die Zahlen zu den Stores wohl erst veröffentlichen, wenn da wirklich grosses zu verkünden ist. Alles andere würde aus Marketingsicht ja keinen grossen Sinn machen - oder?
Das ließe dann ja den Umkehrschluss zu, keine Zahlen, kein Erfolg?

Mir kommt da auch an Samsung mit ihren Android-Geräten in den Sinn.
nane
Gerhard Uhlhorn
Das ließe dann ja den Umkehrschluss zu, keine Zahlen, kein Erfolg?
Neeeee, ich würde das nicht so schwarz/weiss betrachten. MS ist ein riesen Laden und es macht in einer Präsentation kaum Sinn, den Umsatz von 40 Läden mit ein paar Mio. anzugeben. Auch wenn das Ergebnis grün ist, es ist kompliziert zu erklären und aus Marketingsicht wird wohl immer ein Schuss ins Knie draus, den man dann wieder erklären usw. muss. Also nichts zu sagen ist da sicher besser. Die Marketingmenschen bei MS wissen schon was sie machen
„Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
Gerhard Uhlhorn
Verstehe.
nane
Auch wenn das Ergebnis grün ist, …
Was ist denn ein grünes Ergebnis? Sind Ergebnisse nicht schwarz (Gewinn) und rot (Verlust)?
Christoph_M
teorema67
Da Google von Werbung lebt, verkaufen sie Nutzerdaten.

Oder man kann Werbung schauen gehen..
Andi Schenk
Oder sie verkaufen kostenlose Software ... *g*
he-man
Copy-Shops?
„sicher ist, dass nichts sicher ist. selbst das nicht. (ringelnatz)“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,5%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,7%
  • LibreOffice8,0%
  • Google Docs0,7%
  • etwas anderes4,6%
  • keines5,1%
849 Stimmen17.04.14 - 25.04.14
3958