Freitag, 16. November 2012

Aus involvierten Kreisen heißt es zufolge eines Berichts, dass Google damit begonnen hat, die Karten-App für iOS auch außerhalb des Unternehmens zu testen. Offenbar nähert sich Google damit der Fertigstellung der Google-Maps-App und der Veröffentlichung im App Store von Apple. Welchen Funktionsumfang Google Maps für iOS von Google im Vergleich zu Apples Lösung aufweisen wird, ist bislang nicht bekannt, ebenso wenig das geplante Erscheinungsdatum. Es wird erwartet, dass Google Maps eine Auto-Navigation integrieren wird, die bisher nur in Android-Smartphones zur Verfügung stand. Sofern Apple keine Einwände gegen Google Maps für iOS hat und die App in den Store aufnimmt, wird ein hoher Konkurrenzdruck zwischen den verschiedenen Kartenlösungen erwartet, dem sich auch Apples eigener Kartendienst nicht entziehen kann. Vor allem kurz nach der Veröffentlichung der neuen Karten-App von iOS 6, die nicht mehr auf Google-Daten basierte, wuchs die Kritik an der teilweise schlechten Qualität des Kartenmaterials. Als Konsequenz daraus entschuldigte sich Apples CEO Tim Cook für die Defizite, gelobte Verbesserung und bewarb für die Übergangszeit alternative Karten-Lösungen im App Store. Einige Wochen später wurden zudem die Zuständigkeiten bei Apple neu verteilt, wobei der bisherige iOS-Chef Scott Forstall von seinen Aufgaben entbunden wurde und Apple im kommenden Jahr verlassen wird. Eddy Cue, der nun auch für die Karten-App zuständig ist, soll sich nun dem Bericht nach regelmäßig mit dem Karten-Team treffen, um aktuelle Fehlerbehebungen zu besprechen.
0
0
19

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
843 Stimmen13.05.15 - 27.05.15
12184